Initiativen in den Stadtteilen
Hilfsnavigation
TwitterFacebookYoutube
  • Integrationsportal: OTTO integriert - Kinder aus aller Welt
Untermenu
Seiteninhalt

Initiativen in den Stadtteilen

Auch in Magdeburg war und ist freiwilliges Engagement bei der Aufnahme und Integration von Menschen mit Migrationshintergrund eine wichtige Ressource. Seit 2015 tragen die Willkommens- und Integrationsbündnisse in den Stadtgebieten Südost, Neu Olvenstedt, Stadtfeld, Neustadt, Ostelbien und Sudenburg zur ersten Orientierung beim Ankommen in Magdeburg, zu gesellschaftlicher Integration und interkultureller Begegnung bei. Mit Angeboten zur Sprachanwendung, offenen Formaten für freiwillige Unterstützer/-innen, Veranstaltungen zum gegenseitigen Kennenlernen der Bewohner/-innen im Quartier und Schritten zur Koordinierung und Vernetzung der vielfältigen Akteure sind sie wichtige Gestalter der Integrations und Stadtteilarbeit.

Willkommensbündnis Südost

Auf Initiative des Stadtteilmanagements Salbke/Fermersleben/Westerhüsen und des Quartiermanagements Südost gründeten engagierte Bürger/innen und Vertreter/innen verschiedener Einrichtungen ein „Lokales Willkommensbündnis Südost“, um Flüchtlinge in den südlichen Stadtteilen Magdeburgs willkommen zu heißen und zu unterstützen. Interessierte Freiwillige mit Ideen zur gemeinsamen Freizeitgestaltung mit Flüchtlingen (z.B. kochen, musizieren, gärtnern) und dem entsprechenden Organisationstalent, diese Angebote anzuschieben und zu gestalten, sind herzlich willkommen. Auch ehrenamtliche Unterstützung bei der Wohnungssuche oder für die Begleitung zu Behörden wird gesucht.

Stadtteilmanagement (Internationaler Bund) Greifenhagener Str. 7, 39122 Magdeburg
Marcel Wark, Telefon 0391 / 52095112 . Fax 0391 / 52095119
stadtteilbuero-magdeburg@internationaler-bund.de ,
welcome.suedost@gmail.com ,
www.facebook.com/Willkommensbündnis-Südost 

Willkommensnetzwerk Neu Olvenstedt (WNO*)

Das Willkommensnetzwerk Olvenstedt setzt sich – zusammen mit Geflüchteten, Akteuren, Engagierten und Anwohner/innen – für eine nachhaltige Willkommenskultur im Stadtteil und darüber hinaus, für eine lebendige Inklusion, neue Formen von Empowerment und echte Teilhabe ein. Das Bündnis bietet eine Plattform für gegenseitige Vernetzung und Information, es regt ehrenamtliche Projekte für Begegnung und gemeinsame Freizeitgestaltung an.

Interessierte Freiwillige, die aktiv in Kontakt mit Geflüchteten kommen und z.B. Willkommensbesuche organisieren, kleine Lerngruppen zum Erwerb der deutschen Sprache oder aller 14 Tage das Begegnungscafé unterstützen wollen, sind herzlich willkommen. Auch für die Organisation von Info- und Netzwerkveranstaltungen, die Betreuung von Garten und Hochbeeten, einer Fahrradwerkstatt sowie für Kinder-, Musik- und Kulturprojekte werden Freiwillige gesucht, die mit den Menschen vor Ort eigenständig Angebote entwickeln und umsetzen.

willkommen-olvenstedt@gmx.de  
Stefan Köder (Stadtteilmanagement Neu Olvenstedt, Internationaler Bund), Telefon 0391 / 55923715, Stefan.Koeder@internationaler-bund.de  
www.facebook.com/Willkommensnetzwerk-Olvenstedt

Willkommensbündnis Stadtfeld

Das Willkommensbündnis Stadtfeld ist eine Initiative engagierter Bürger/innen, die sich mit Unterstützung von Vereinen, Organisationen und Einrichtungen für eine weltoffene Atmosphäre im Stadtteil einsetzen wollen. Für die Umsetzung der zahlreichen Ideen, die von Kreativangeboten für Kinder, einem Willkommens-Café über Fahrrad-Projekte, Stadtteilführungen und Deutschkurse bis hin zu Kindertheater, Hausaufgabenbetreuung oder Arzt- und Behördenbegleitung reichen, werden weltoffene und kontaktfreudige Freiwillige gesucht, die gern auch eigene Ideen umsetzen.

kontakt@willkommensbuendnis-stadtfeld.de  
Ralf Weigt, Telefon 0391/7328900, ralfweigt@spielwagen-magdeburg.de  www.facebook.com/willkommensbuendnis.stadtfeld  

Willkommensbündnis Neustadt

Das Willkommensbündnis Neustadt ist eine Initiative des Geschäftsstraßenmanagements, des Quartiersmanagements der Neuen und Alten Neustadt sowie dem Projekt "Neustadtmiteinander". Im Bündnis engagieren sich verschiedene Akteure gemeinsam mit interessierten Bürger/-innen für die Willkommenskultur in diesen Stadtteilen. Das Bündnis regt als Plattform zur gegenseitigen Vernetzung und Information an, aber auch zur Gestaltung neuer ehrenamtlicher Projekte, um Flüchtlinge vor Ort zu unterstützen.

Interessierte Freiwillige mit englischen und gern auch weiteren Sprachkenntnissen können Freizeitangebote gestalten, das Willkommenscafé unterstützen oder bei verschiedenen Behördengängen begleiten. Außerdem sind Freiwillige willkommen, die eigenständig Angebote entwickeln und umsetzen möchten.

willkommensbuendnis.neustadt@gmail.com  
Lisa Schulz (Quartiersmanagement), lisa.schulz@internationaler-bund.de  
www.facebook.com/willkommensbuendnis.neustadt  

Regelmäßige Angebote:

Sprech-Café: alle zwei Wochen, 16-18 Uhr, Medientreff Zone!, Gareisstraße 15, 39106 Magdeburg

Willkommensbündnis Ostelbien

Auch im Osten der Stadt haben sich Menschen aus dem Stadtteil und verschiedene gesellschaftlichen Gruppe zusammengefunden, um ein Netzwerk von Hilfs-und Kommunikationsangeboten für Flüchtlinge aufzubauen. Ein wichtiges Ziel ist die Unterstützung der hauptamtlichen Helfer/innen der zukünftigen Erstaufnahmeeinrichtung im Herrenkrug. Außerdem sollen Angebote zur Integration von Flüchtlingen organisiert und Anwohner/-innen bei der Kommunikation ihrer Anliegen unterstützt werden. Auch die Öffentlichkeitsarbeit gegen rassistische und neonazistische Propaganda ist ein wichtiges Aufgabenfeld. Es gibt eine enge Verknüpfung zur Gemeinwesenarbeitsgruppe Ostelbien, zur Hochschule Magdeburg-Stendal, zu Kirchen und Wohlfahrtsverbänden. Unterstützer/-innen sind herzlich willkommen.

Friederike Rösler, willkommensbuendnis@magdeburg-ost.de  
www.facebook.com/willkommensbuendnis.ostelbien

Integrationsbündnis Magdeburg Süd-West

Auf Initiative von BürgerInnen aus den Stadtteilen Sudenburg, Diesdorf, Lemsdorf und Ottersleben bildete sich das Integrationsbündnis Süd-West. Wir teilen sowohl Sorgen, als auch Hoffnungen, die sich aus dem Zuzug der neuen Nachbarn ergeben. Um die Sorgen nicht wahr werden zu lassen, um bereits vorhandene Probleme zu lösen und um die Hoffnungen nicht zu enttäuschen, treten wir an. Integrationsarbeit besteht aus fördern und fordern. Wir wollen nicht zusehen oder debattieren, sondern es selbst in die Hand nehmen.

Ralf Zander, integrationsbuendnis.md.sued.west@web.de 
Mehr... [Microsoft-DOCX: 12 kB]

Arbeitsgruppe (AG)-Migration Kannenstieg / Nord

Die AG-Migration setzt sich aus Stadtteilakteure/-innen, wie dem DFV, dem ASZ, den JuHu´s, Schulsozialarbeitern und dem Stadtteilmanagement, wie auch Interessierten in den Stadtteilen Kannenstieg und Nord zusammen. Die Mitglieder der AG-Migration treffen regelmäßig zusammen, um sich auszutauschen, zu vernetzen und die Angebote zu planen.

Zu den wachsenden Angeboten zählen die Deutschkurse, welche durch ehrenamtliche Unterstützung an mittlerweile vier Standorten den Zugewanderten den Einstieg in die neue kulturelle Umgebung erleichern sollen.

In der Arbeitsgruppe "Migration" wird auch die Gestaltung des monatlichen Erzählcafés, welche einen Raum für Begegnung zwischen den Kulturen und Generationen schafft. Weiterhin werden unter anderem Informationsveranstaltungen, Feste und Fahrten geplant.

Unser Anliegen ist es, durch Sprachvermittlung, Begegnungsangebote und Aufklärungsarbeit ein harmonisches Miteinander zu fördern.

Daniel Krieger: Leitung AG Migration - d.krieger@dfv-lsa.de

Julia Walstab / Michael Korn: Projektkoordination - j.walstab@dfv-lsa.de  / m.korn@dfv-lsa.de

Tel.: 0391 7217470

 

Kontakt

Dezernat V
Koordinator für Integration und Zuwanderung
Wilhelm-Höpfner-Ring 4
D - 39116 Magdeburg

Schnellkontakt

Ich habe die Datenschutzbestimmungen für magdeburg.de zur Kenntnis genommen

BürgerService

Terminvergabe

FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen