Newsletter
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Newsletter "Integration und Migration in der Landeshauptstadt Magdeburg"

Ausgabe 04/2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

herausgegeben durch die Landeshauptstadt Magdeburg, erscheint in regelmäßigen Abständen der Newsletter "Integration und Migration in der Landeshauptstadt Magdeburg". Darin werden aktuelle Informationen aus Netzwerken und Gremien der Integrationsarbeit sowie Veranstaltungshinweise, Neuigkeiten zu rechtlichen Bestimmungen, Dokumentationen, Berichte und vieles mehr zusammengestellt. Der Newsletter ist auf dem Integrationsportal der Stadt zu finden und kann dort abonniert werden.

Den Newsletter "Integration und Migration in der Landeshauptstadt Magdeburg" können Sie hier abonnieren.

Hinweis

Liebe Leserinnen und Leser, nach wie vor beeinflusst die Corona-Krise alle Bereiche unseres Lebens. Wir müssen auf einige Rubriken verzichten bzw. sie modifizieren, weil bspw. öffentliche Veranstaltungen zwar geplant sind aber nicht stattfinden können. Dafür gibt es digitale Angebote. Mit jeder aktuellen Entscheidung in Bund, Land und Kommune ändert sich die Realität dessen, was möglich ist. In unserer neuen Rubrik "Rund um Corona" bemühen wir uns, die neuesten Entwicklungen aufzunehmen. Dafür bitten wir um Ihr Verständnis.

Neue und kurzfristige Entwicklungen entnehmen Sie bitte den Veröffentlichungen auf der Internetseite der Landeshauptstadt. Dort finden Sie auch mehrsprachige Informationen zum Coronavirus.


INHALTSÜBERSICHT:


RUND UM CORONA

Unsere besondere Aufmerksamkeit gilt natürlich weiterhin den eingeschränkten Möglichkeiten, Integrationskurse und berufsbegleitende Sprachkurse anzubieten. Dies belastet einerseits die Kontinuität des Integrationsprozesses und stellt andererseits die Bildungsträger vor besondere Herausforderungen. Abhängig von den räumlichen Gegebenheiten bei den Trägern und den Anforderungen an Kursgrößen haben die meisten Träger ihren Kursbetrieb eingeschränkt wieder aufgenommen. Auch Prüfungen finden wieder statt. Bei konkreten Fragen zur Kursdurchführung lohnt sich eine Beratung beim jeweiligen Kursträger. Eine Übersicht über die Sprachkursangebote finden Sie auf Kursnet und WebGIS.

Förderung der Nutzung von digitalen Lernangeboten

Die Unterbrechung von Integrations- und Berufssprachkursen wegen der Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus stellt einen großen Einschnitt für die Lernprogression der betroffenen Kursteilnehmenden dar. Webbasierte Angebote sollen helfen, die Wartezeit bis zur regulären Fortführung der Kurse sinnvoll zu nutzen.
Das vhs-Lernportal mit Zielniveaus A1, A2 und B1 sowie vhs-Lernportal für Berufssprachkurse mit Zielniveau B2 ist das als kurstragend zugelassene Lehrwerk für die Integrationskurse, das auf einem Lernmanagementsystem basiert und vollständig online zugänglich ist. Weiterlesen...

Skype-Hotline zur Azubi-Suche

Die Handwerkskammer Magdeburg berät immer mittwochs zwischen 10 und 12 Uhr sowie zwischen 14 und 16 Uhr im Rahmen des Programms "Passgenaue Besetzung" über das kostenlose Internet-Programm Skype. Ziel ist es,  Ausbildungsbetriebe und Jugendliche zusammenzuführen. Jugendliche, die bislang noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, erhalten einen Überblick über Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten im Handwerk sowie Unterstützung bei der Ausbildungsplatzsuche. Weiterlesen...

COVID-19 – aktuelle Herausforderungen in Schule und Bildung - Erste Befunde des Schul-Barometers in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Das Schul-Barometer (SchuBa) in Deutschland, Österreich und der Schweiz beschäftigt sich mit der aktuellen Situation der Schulen im Rahmen eines Stimmungsbilds und möchte damit einen Beitrag zum Erfahrungsaustausch leisten. Weiterlesen...


STRUKTURELLES

Kurzporträt der Stabsstelle Bildungsbüro im Bereich des Oberbürgermeisters

Die Stabsstelle Bildungsbüro wurde im Mai 2019 im Bereich des Oberbürgermeisters etabliert und ist diesem direkt unterstellt.
In der Stabsstelle werden die beiden Programme "Kommunale Bildungskoordinatoren für Neuzugewanderte" (Biko) und "Bildung integriert" (BI) zusammengefasst.
Beide BMBF-Programme sind strategische Stukturförderprogramme. Schwerpunkt der Bikos ist das ressortübergreifende abgestimmte Handeln zur Unterstützung der Kommune bei der Integration von Neuzugewanderten mit dem Schwerpunkt der Koordination der Bildungsangebote. Die BI-Mitarbeiter verfolgen das Ziel der Gestaltung einer kommunalen Bildungslandschaft, deren Management eine valide Datenbasis zugrunde liegt. Sie betrachten die Gesamtheit der Magdeburger Bevölkerung. Daraus resultiert, dass Arbeitsprozesse abgestimmt und Synergieeffekte genutzt werden.
Ergebnisse der Zusammenarbeit sind beispielsweise die Bildungsberichterstattung (Modul 1 - Frühkindliche Bildung liegt vor. Am 2. Modul zur Thematik Schule wird z.Zt. gearbeitet), die Elternbefragung Digitales Lernen oder abgestimmte und sich ergänzende Informationen auf der Website der Stadt zur Covid19-Pandemie.
Die Arbeit der Mitarbeiter der Stabsstelle Bildungsbüro soll dazu beitragen, die vorhandenen Bildungsangebote für die Magdeburger Bevölkerung transparenter sichtbar zu machen und auf Defizite, wie bspw. aktuell im Bereich der Digitalisierung, hinzuweisen und Lösungswege aufzuzeigen. Dabei können Menschen mit Migrationshintergrund einer besonderen Betrachtung unterliegen, weil ihnen häufig Bildungszugänge nicht bekannt sind und sie zusätzliche Unterstützungsangebote benötigen, um den Integrationsprozess zu befördern.


NETZWERK FÜR INTEGRATIONS- UND AUSLÄNDERARBEIT

Arbeitsgruppen nehmen unter eingeschränkten Bedingungen ihre Arbeit wieder auf

Nachdem Arbeitsgruppentreffen unter Einhaltung bestimmter Regelungen wieder möglich sind, haben auch die ersten Treffen im Netzwerk für Integrations- und Ausländerarbeit stattgefunden. Themen der AG (Inter-)Kultur und Soziales Anfang Juli waren Rückmeldungen aus der Schulsozialarbeit zur Interkulturellen Arbeit an ihren Schulen, ein Austausch über Integrationsarbeit in Corona-Zeiten sowie die Planung der Interkulturellen Woche 2020.
Die AG Sprache fand in kleinerer Zusammensetzung mit den Integrationskursträgern statt. Im Fokus standen hier die schrittweise Wiederaufnahme des Kursbetriebs und Fragen zum Bedarf an Kursangeboten. Das kleinere Format wird aufgrund der geltenden Abstandsregelungen zunächst weiter beibehalten. Ergebnisse, die z.B. auch für Beratungsstellen relevant sein können, werden während dieser Zeit auf anderen Wegen übermittelt.
Ein nächstes Treffen der AG Arbeit und Ausbildung ist noch in Planung.


DIGITALE FORTBILDUNGSANGEBOTE / VERANSTALTUNGSHINWEISE

05. September und 05. Oktober 2020 - Online-Seminarreihe "Dolmetschen im Gesundheitsbereich - Sprach- und Kulturmittlung im Gesundheitswesen"

Die beiden letzten Seminare der Reihe richten sich an Ehrenamtliche und Interessierte in Sachsen-Anhalt und darüber hinaus und konzentrieren sich insbesondere auf den Aspekt der Kulturmittlung und praktische Übungen zu den zuvor erlernten Kompetenzen. Die digitalen Seminare werden vom Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt angeboten und finden in einem virtuellen Klassenraum per Zoom statt. Weiterlesen...

09. September 2020 - 10 Punkte gegen Rassismus: Ein Handlungskonzept für Magdeburg - Fortsetzung

Die Partnerschaft für Demokratie in der Landeshauptstadt Magdeburg will die Diskussionen und Ergebnisse aus der Konferenz am 10. Juni 2020 um die Handlungsansätze gegen Rassismus weiter vertiefen und lädt zum zweiten Termin der Konferenz ebenfalls online am 09. September 2020, 14.00 bis 17.00 Uhr ein. Weiterlesen...

12. September 2020 - 15. Magdeburger Freiwilligentag: Jetzt für eine Mitmach-Aktion anmelden!

Über 30 Vereine, Organisationen und Einrichtungen haben für den Magdeburger Freiwilligentag konkrete Mitmach-Aktionen angemeldet, für die nun freiwillige Helfer gesucht werden. Auch unter Berücksichtigung aktueller Abstands- und Hygieneregeln steht ein vielfältiges Angebot für den 12. September auf dem Programm. Da das traditionelle Dankeschönfest coronabedingt in diesem Jahr nicht stattfinden kann, gibt es als Alternative ab 18 Uhr eine Live-Sendung im Offenen Kanal mit Musik, Videoclips, Interviews und den Bildern des Tages.

Für Mitmach-Aktion können Sie sich hier anmelden.

27. September 2020 bis 04. Oktober 2020 - Interkulturelle Woche 2020

Das diesjährige Programm für die Interkulturelle Woche in Magdeburg ist online. Es ist kürzer, akzentuierter, thematisch sortierter und (noch) kooperativer. Neuer Auftakt ist in diesem Jahr eine kosmopolitische Rundfahrt zu verschiedenen interkulturellen, religiösen und weltanschaulichen Stationen. Insgesamt 28 Veranstalter beteiligen sich in den Thementagen und Kooperationen. Organisiert wurde der Kampagnenrahmen wieder in Kooperation zwischen der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. und dem Netzwerk für Integrations- und Ausländerarbeit der Stadt Magdeburg. Weiterlesen...

Bewerbungen zum Integrationspreis Sachsen-Anhalt 2020 bis 09. Oktober 2020 möglich

Mit der mittlerweile 11. Verleihung des Integrationspreises würdigt das Land Sachsen-Anhalt das Engagement für Integration und gesellschaftlichen Zusammenhalt. Um den vorbildlichen Einsatz von Vereinen, Initiativen, Unternehmen und ehrenamtlich Aktiven zu würdigen, wird der Preis seit 2010 jährlich vergeben. Weiterlesen...

01. Oktober 2020 - Büroeröffnung Projekt "Vielfalt gestalten – Integration im Gemeinwesen"

Das Projekt "Vielfalt gestalten – Integration im Gemeinwesen" des Sozialdezernats der Landeshauptstadt wird an der Schnittstelle zwischen Integrationsarbeit, Sozialer Arbeit und Gemeinwesenarbeit tätig. Es hat die Aufgabe, mit einer flexiblen, mobilen Unterstützung vor Ort die vielfältigen Beratungs- und Integrationsangebote für den Einzelfall sinnvoll zu verknüpfen. Am 1. Oktober wird im Rahmen der Interkulturellen Woche das Projektbüro in der Lübecker Straße 23 eröffnet. Weiterlesen...


AKTUELLE BERICHTE UND RECHTLICHE HINWEISE

Zwei Welten? Integrationspolitik in Stadt und Land

Die Studie untersucht kommunale Integrationspolitik in 92 kriteriengestützt ausgewählten Kommunen. Im Fokus stehen die Fragen, wie Kommunen strategisch auf die erhöhte Zuwanderung der Jahre 2015 / 16 reagierten und wie nachhaltig die aufgebauten Strukturen sind. Weiterlesen...

Das Statistische Bundesamt informiert

Die Bevölkerung mit Migrationshintergrund 2019 ist bundesweit um 2,1 % auf 21,2 Millionen Menschen bzw. 26,0 % der Bevölkerung gewachsen. Das ist der schwächste prozentuale Anstieg seit 2011. 52 % der Menschen mit Migrationshintergrund sind deutsche Staatsangehörige. Weiterlesen...

Entwicklungen in der Wohnsituation Geflüchteter

In der BAMF-Kurzanalyse 5|2020 des Forschungszentrums des Bundesamtes wird untersucht, wie sich die Wohnsituation bei Geflüchteten von 2016 bis 2018 entwickelt hat sowie welche Wohnwünsche und Umzugspläne Geflüchtete unter Berücksichtigung zeitlich befristeter Wohnsitzbeschränkungen äußern. Weiterlesen...

Jobverlust für ausländische Beschäftigte

Die Wirtschaft schwächelt wegen der Corona-Pandemie. Hunderttausende haben ihre Jobs bereits verloren. Der Jobverlust trifft ausländische Beschäftigte besonders stark und hier vor allem Geflüchtete. Weiterlesen...

Geflüchtete Frauen und Familien: Der Weg nach Deutschland und ihre ökonomische und soziale Teilhabe nach Ankunft

Die Familienstrukturen von Frauen und Männern mit Fluchthintergrund unterscheiden sich stark: Frauen erreichen Deutschland in der Mehrheit mit ihren Familien, während über die Hälfte der Männer zunächst allein kommen. Frauen und Kinder fliehen im Gegensatz zu Männern in der Regel im Familienverband oder folgen Männern auf sichereren Routen nach. Es zeichnet sich ein klares Gefälle in der sozialen und ökonomischen Teilhabe von geflüchteten Frauen und Männern ab. Weiterlesen...

Netzwerke von Geflüchteten: Brücken schlagen kann schwer sein

Geflüchtete mit langfristiger Bleibeperspektive bauen sich in Deutschland ein neues Leben auf. Persönliche Netzwerke leisten dazu einen wichtigen Beitrag. Sie liefern arbeitsmarktrelevante Informationen, erweitern die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung und bieten nicht selten auch emotionalen Halt. Allerdings gelingt nicht allen Geflüchteten der Brückenschlag zu Einheimischen. Weiterlesen...

Erwerbsmigration über die Westbalkanregelung

Hohe Nachfrage und gute Arbeitsmarktintegration
Staatsangehörige aus den Westbalkanstaaten können über die Westbalkanregelung eine Beschäftigung in Deutschland aufnehmen, ohne berufliche Qualifikationen nachweisen zu müssen. Die Ergebnisse einer Untersuchung des IAB zeigen, dass die Arbeitsmarktintegration von Personen, die über diese Regelung in Deutschland beschäftigt sind, gemessen an der Beschäftigungsstabilität und den Verdiensten im Vergleich zu anderen Migrantengruppen und deutschen Berufsanfängern, erfolgreich verlaufen ist. Weiterlesen...

Fünf Jahre nach "Wir schaffen das": DIW Berlin zieht Zwischenbilanz zur Integration von Geflüchteten

Vor fünf Jahren erreichte die Fluchtzuwanderung in Deutschland ihren Höhepunkt. Bundeskanzlerin Angela Merkel begegnete den Sorgen in der Bevölkerung mit dem Satz "Wir schaffen das". Inwieweit Geflüchtete mittlerweile in Deutschland integriert sind und wie das Zusammenleben gelingt, haben WissenschaftlerInnen am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) in vier Studien untersucht. Gemeinsame Datengrundlage ist die IAB-BAMF-SOEP-Befragung von Geflüchteten, eine repräsentative Längsschnittbefragung. Weiterlesen...

"MIND THE GAP!"

Geflüchtete am Übergang von der Schule in den Beruf – Praxis- und Lösungsansätze der IvAF-Netzwerk.
In einer neuen Publikation stellt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) die Arbeit des bundesweiten Programms für die Integration von Asylbewerberinnen, Asylbewerbern und Flüchtlingen (IvAF) vor. Der Sammelband informiert über Praxisansätze bei der Arbeit mit Geflüchteten am Übergang von der Schule in den Beruf. Weiterlesen...

Lehrer*innen mit Migrationshintergrund: Effekte aufs Leseverständnis

Die Studie zeigt, dass bilinguale Lehrkräfte mit Migrationshintergrund das Leseverständnis von Schulkindern mit und ohne Migrationshintergrund deutlich verbessern. Dies lässt sich teilweise durch die Vorbildfunktion der Lehrkräfte und eigene Erfahrungen im Sprachenlernen erklären. Weiterlesen...


RATGEBER

Mehrsprachige Infos für Flüchtlinge und Migranten

Zu zwölf Lebensbereichen hat die Verbraucherzentrale Checklisten zusammengestellt; sie sollen dabei helfen, sich im Verbraucheralltag zurecht zu finden. Die meisten Checklisten können Sie auf Deutsch, Englisch, Arabisch, Russisch und Farsi downloaden. Weiterlesen...

Vorsicht geboten - Begriff "Webinar": Achtung Markenschutz!

Der Begriff Webinar ist – vorbehaltlich einer weiteren Verlängerung – derzeit bis zum 31. März 2023 markenrechtlich geschützt.
Generell ist Vorsicht bei der Verwendung von eingetragenen Marken geboten. Denn der Inhaber einer eingetragenen Marke, kann ein Bündel von Ansprüchen gegen Dritte geltend machen, die das geschützte Zeichen im geschäftlichen Verkehr verwenden. Weiterlesen...

Anerkennungsfinder auf dem Informationsportal "Anerkennung in Deutschland"

Das Online-Portal „Anerkennung in Deutschland“ mit dem Online-Tool "Anerkennungs-Finder" zeigt den Weg zur richtigen Anerkennungsstelle und bietet auf Deutsch, Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Polnisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch, Türkisch und Arabisch Informationen rund um die Anerkennung. Weiterlesen...

Mehrsprachige Materialien für die Elternarbeit zu den Themen Schule und KiTa

Die Prägung durch eine andere Sprache, Religion oder Kultur macht es für viele Zugewanderte schwierig, sich im deutschen Bildungs- und Erziehungssystem zurechtzufinden. Häufig scheitert die Zusammenarbeit von Eltern und Schule bereits an der Weitergabe von Basis-Informationen. Deshalb finden Sie hier eine Auswahl an mehrsprachigen Elterninformationen zur Überwindung erster Verständnisschwierigkeiten und für einen ersten Schritt zur Gestaltung guter Elternarbeit in interkulturellen Konstellationen. Weiterlesen...

Elternbroschüren (Schule) von Lamsa können bestellt werden

Zur Unterstützung zugewanderter Eltern und ihrer Kinder hat das Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt pünktlich vor dem Start des neuen Schuljahres seine Elternbroschüren (Schule) in weiteren Sprachvarianten (kurdisch-kurmanci, polnisch, türkisch) herausgebracht, zusätzlich zu den bereits vorhandenen Sprachen deutsch, arabisch, englisch, russisch, persisch, rumänisch und französisch. Damit ist die Broschüre nun in zehn Sprachen verfügbar. Sie ist kostenfrei und kann per Mail direkt beim Verein bestellt werden. Weiterlesen...

Infoblätter zum Migrationswegweiser der Freiwilligenagentur Magdeburg

Mehrsprachige Informationen zu Themen wie Wohnen, Gesundheit, Freizeit usw Weiterlesen...

Überarbeiteter Leitfaden zu Arbeit, Ausbildung und Studium - Fokus Unionsbürger*innen

Die Servicestelle IQ "Interkulturelle Beratung und Trainings" der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. hat die erstmals 2016 erschienene Broschüre "Alles was Sie wissen sollten zu Arbeit, Ausbildung und Studium" umfangreich überarbeitet. Weiterlesen...

Online-Unterricht für Menschen mit Migrationshintergrund - 5 Tipps für Bildungsanbieter

Menschen mit Migrationshintergrund sind eine wichtige Zielgruppe bei Weiterbildungen. Mit Inkrafttreten des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes könnte die Nachfrage hier weiter steigen. Umso wichtiger ist es, dass sich Bildungsanbieter darauf einstellen und auf die Besonderheiten der Zielgruppe eingehen. Weiterlesen...


FÖRDERMITTELHINWEISE / WETTBEWERBE

Unterstützung der Basisarbeit der Magdeburger Migrantenorganisationen im Sozialdezernat der Landeshauptstadt Magdeburg

Das Dezernat für Soziales, Jugend und Gesundheit der Landeshauptstadt Magdeburg unterstützt die Basisarbeit der Migrantenorganisationen, um sie zu Selbstorganisation und Engagement für das Gemeinwohl zu befähigen, Hürden abzubauen und ihr Engagement für das kulturübergreifende friedliche und respektvolle Zusammenleben im Gemeinwesen zu stärken. Weiterlesen...

Startschuss für Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt

Die Bundesstiftung ist ein zentrales Ergebnis der Kommission "Gleichwertige Lebensverhältnisse" und soll insbesondere in strukturschwachen und ländlichen Regionen Engagement sinnvoll und nachhaltig unterstützen. Ein Schwerpunktthema der Stiftungsarbeit wird die Digitalisierung sein. Zudem wird sie die Informationsangebote bündeln, damit engagierte Bürgerinnen und Bürger gute und erprobte Konzepte schnell und unkompliziert einsetzen können. Die Stiftung wird darüber hinaus auch bei der Nachwuchsgewinnung unterstützen und Fortbildung anbieten. Weiterlesen...

Multiplikatorenschulungen in der Integrationsarbeit

Im Integrationsprozess von (Neu-)Zugewanderten kommt dem bürgerschaftlichen Engagement eine bedeutende Rolle zu. Damit sich Menschen mit und ohne Migrationshintergrund ehrenamtlich engagieren können, bedarf es entsprechender Angebote zur Qualifizierung und Weiterbildung. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) fördert daher ein- oder mehrtägige Multiplikatorenschulungen.
Interessierte Träger sind aufgerufen, ihren Antrag gemäß der Ausschreibung bis zum 30.09.2020 über das Förderportal easy-Online zu stellen. Weiterlesen...

Konjunkturprogramm für den Kultur- und Medienbereich NEUSTART KULTUR

Mit NEUSTART KULTUR hat die Bundesregierung ein milliardenschweres Rettungs- und Zukunftsprogramm für den Kultur- und Medienbereich aufgelegt. Gefördert werden unter anderem pandemiebedingte Investitionen und Projekte verschiedener Kultursparten.
Das Programm sieht die Förderung ganz verschiedener Bereiche von Kultur und Medien vor. Im Fokus stehen dabei vor allem Kultureinrichtungen, die überwiegend privat finanziert werden. Sie sollen in die Lage versetzt werden, ihre Häuser erneut zu öffnen und Programme wieder aufzunehmen, um Künstlerinnen, Künstlern und Kreativen eine Erwerbs- und Zukunftsperspektive zu bieten. Weiterlesen...

Modellprojekte zum Thema "Gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken trotz Distanz"

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) fördert Modellprojekte zur Erprobung neuer und innovativer Ansätze der Integrationsarbeit.
Die Interessenbekundung muss bis zum 08.09.2020 abgegeben worden sein. Weiterlesen...

Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2021

Öffentliche Aufmerksamkeit, Wertschätzung und Förderung für bürgerschaftliches Engagement und die journalistische Beschäftigung mit diesem wichtigen Thema: Dazu will der Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2021 beitragen. Der Förderpreis Aktive Bürgerschaft ist mit insgesamt 40.000 Euro dotiert und wird am 07. Mai 2021 in der DZ BANK in Berlin verliehen. Bewerbungen sind bis zum 31.10.2020 möglich. Weiterlesen...

"Total digital!"

Das Projekt "Total digital!" des Deutschen Bibliotheksverbands richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 18 Jahren, denen der Zugang zu Bildung und Medien erschwert ist. Im Rahmen der geförderten Aktionen sollen sie Geschichten kennenlernen und dazu angeregt werden, sich mit digitalen Medien kreativ auszudrücken.
Die Frist für die nächste offizielle Antragsrunde für Mittel von 2021 bis Juni 2022 ist der 31. Oktober 2020. Weiterlesen...

Zweite Antragsrunde zu Erasmus+ Strategische Partnerschaften gestartet

Es können Anträge unter anderem aus der Berufsbildung und aus der Erwachsenenbildung eingereicht werden.
Die COVID-19-Pandemie hat nicht nur die Art und Weise eingeschränkt, in der Menschen miteinander interagieren und ihre grundlegenden Alltagsaufgaben ausführen können, sondern auch das Lehren und Lernen in allen Bildungsbereichen verändert. Der Zugang zu Bildung erweist sich in einer für unsere Gesellschaften derart schwierigen Zeit mehr denn je als Voraussetzung, um Chancengleichheit für Menschen aller Hintergründe zu fördern. Die Projekte können zwischen 12 und 24 Monaten dauern. Der Projektbeginn liegt zwischen dem 01.03.2021 und dem 30.06.2021 für 12 bis 24 Monate. Die Einreichungsfrist ist der 29. Oktober 2020. Weiterlesen...