MTP Foren
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer


Fragen an die Verwaltung

Polizeipräsenz Werder Gartenstrasse
Datum: 22.10.19 - 08:54
Autor: Frau Köster, BOB
Muench schrieb:

Hallo Stadtverwaltung ich nehme bewusst wahr das nach einen Unfall im oben beschriebenen Bereich in Richtung Stadt auswärts nun täglich stark bewaffnete Beamten in diesem Bereich sind. Auch beim Verkehrsunfall bei dem Einfahrzeug von der Fahrbahn abkam war ungewöhnlich hochgerüstete Beamten vor Ort. Was ist der Grund für die Präsenzmassnahme?



Sehr geehrter Herr Münch,

leider kann ich Ihre Anfrage nicht beantworten. Ich leite Ihre Anfrage direkt an die Polizeiinspektion Magdeburg weiter.

Hier sind die Kontaktdaten:

Telefon: 0391-546 0 (Vermittlung)
E-Mail: pi-md(at)polizei.sachsen-anhalt.de

Mit freundlichen Grüßen

Anett Köster
Intranetbeauftragte
Polizeipräsenz Werder Gartenstrasse
Datum: 21.10.19 - 19:47
Autor: Muench
Hallo Stadtverwaltung ich nehme bewusst wahr das nach einen Unfall im oben beschriebenen Bereich in Richtung Stadt auswärts nun täglich stark bewaffnete Beamten in diesem Bereich sind. Auch beim Verkehrsunfall bei dem Einfahrzeug von der Fahrbahn abkam war ungewöhnlich hochgerüstete Beamten vor Ort. Was ist der Grund für die Präsenzmassnahme?

Staub und Lärm halten weiter an
Datum: 18.10.19 - 16:04
Autor: Anwohner Sudenburg
Anett Köster schrieb:

Sehr geehrter Forennutzer,

das Umweltamt hat am 30.09.2019 eine unangekündigte Überwachung durchgeführt und konnte keine Staub- und Lärmimmissionen feststellen.

Das Umweltamt wird sich aber weitere unangemeldete Prüfungen vorbehalten.

Mit freundlichen Grüßen
Anett Köster
Intranetbeauftragte


Vielen Dank Frau Köster,
dass sie sich darum kümmern und das auch ernst nehmen!
Wir Anwohner fühlen uns auf gut Deutsch einfach nur noch verarscht, vor allem von diesen „Kontrollen“.
Es wird ständig Dreck von dieser oder der Baustelle daneben verursacht.
Dies wurde durch verschiedenste Nachbarn mehrfach gemeldet, auch die Mitarbeiter auf dem Bau werden mehrfach angesprochen, aber es hat sich in den letzten Jahren Nichts geändert!
Es finden dann immer Kontrollen statt, bei denen-komischerweise- immer alles in Ordnung ist.
Jedoch entsteht hier jeden Tag Dreck, in den Mittagszeiten auch sehr lauter Lärm (definitiv nicht in den rechtmäßigen Emissionen) und teilweise richtige Staubwolken.
Auch heute konnte dies wieder beobachtet und fotografiert werden.



Raiffeisenstraße
Datum: 17.10.19 - 14:03
Autor: Frau Köster, BOB
Dorst schrieb:

Hallo.

Ich bin sowohl Fußgängerin, Radfahrerin als auch Autofahrerin.
Hier in der Raiffeisenstr. ist gerade alles eingeschränkt, Autos werden abgeschleppt- wohl sollen die Leute bitte schön noch parken, im umliegenden Viertel findet man schon so gut wie gar keinen Parkplatz.
Der Fußweg ist ne Katastrophe, in beiden Richtungen soll ein teilweise an einigen Stellen gerade mal nen Meter breiter Weg genutzt werden, wo auch noch Radfahrer langfahren.
Da gibt es auch keine richtigen Angaben, wo man als Radfahrer fahren darf und kann.
Und von den Bauarbeitern darf man sich dann noch anhören, nee das ist ein Fußweg, da dürfen sie als Radfahrer gar nicht fahren, ja wo dann bitte. Entschuldigung, aber ich wohne hier!!!
Und auch mal drauf zu achten, wo die Laternenpfeiler stehen und einbißchen mehr Platz zu schaffen, ist anscheindend auch nicht drin und wir kommentiert mit, da sind die Elektroleute für zuständig 🤦‍♀️
Die Baustelle nervt einfach nur und wirklich gefragt hat uns Anwohner auch keiner, ob wir die Straßenbahn hier haben möchten.
Einschränkungen gibt es hier seit Ende 2017 also fast 2 Jahre!!!
Irgendwann ist das Fass einfach voll!!
Ändern Sie das bitte, dass die Fußwege wenigstens breit genug sind und nicht zur Unfallgefahr werden!


Sehr geehrte Forenteilnehmer,

bitte nicht wundern, dass hier keine Antwort steht. Die Anfrage wurde direkt an den Sender versandt (Anfang Oktober).

Mit freundlichen Grüßen

Anett Köster
Intranetbeauftragte
Baustelle und Parkärger in der Helmstedter Straße
Datum: 11.10.19 - 10:00
Autor: Anett Köster
Frau Köster, BOB schrieb:

Sehr geehrter Forennutzer,

ich kann leider nur teilweise antworten. Die entsprechende Baustelle wurde wirklich genehmigt. Das Ordnungsamt wird regelmäßig Kontrollen durchführen zur Problematik Nutzung der Gehwege. Das Bauordnungsamt und das Umweltamt wurden auch informiert. Dort frage ich noch einmal nach ob es schon Informationen gibt.
Ich melde mich in Kürze wieder.

Mit freundlichen Grüßen

Anett Köster
Intranetbeauftragte



Sehr geehrter Forennutzer,

das Umweltamt hat am 30.09.2019 eine unangekündigte Überwachung durchgeführt und konnte keine Staub- und Lärmimmissionen feststellen.

Das Umweltamt wird sich aber weitere unangemeldete Prüfungen vorbehalten.

Mit freundlichen Grüßen
Anett Köster
Intranetbeauftragte
Parkverstoß
Datum: 07.10.19 - 15:15
Autor: Frau Köster, BOB
Michael Zerbst schrieb:

Wir erhielten von einem privaten Parkplatzüberwachungsunternehmen eine Zahlungsaufforderung. Dieser Verstoß soll am 04.10.2019 Am Sudenburger Tor 8, 39104 Magdeburg begangen worden sein. Meine Frage ist: Wem gehört die Parkplatzfläche und was sind die ortsüblichen Gebühren der Stadtverwaltung für Parkverstöße wegen fehlender Parkscheibe?


Sehr geehrter Herr Zerbst,

der Parkplatz Am Sudenburger Tor ist in Privatbesitz und wird durch den dortigen Eigentümer bewirtschaftet und überwacht. Den Eigentümer dürfen wir aus Datenschutzgründen nicht herausgeben, hier müssten Sie sich direkt an den Liegenschaftsservice wenden oder ich vermittle Ihnen einen Ansprechpartner. Wie auf anderen Flächen von Einkaufsmärkten kann hier der Eigentümer selbst Gebühren bei Parkverstößen festlegen.

Die Stadtverwaltung verlangt nach dem aktuellen Bußgeldkatalog für das Parken ohne Parkscheibe auf öffentlichen Straßen 10 €, bei längerer Parkdauer (mehr als 1- 3 Stunden) werden bis zu 30 € fällig.

Mit freundlichen Grüßen

Anett Köster
Intranetbeauftragte
Baustelle und Parkärger in der Helmstedter Straße
Datum: 07.10.19 - 11:53
Autor: Frau Köster, BOB
Anwohner Sudenburg schrieb:

Liebe Stadtverwaltung,
in der Helmstedter Straße auf Höhe Hausnummer 23/24 wird derzeit u.a. begonnen das nächste Haus zu sanieren.

An keiner der Baustellen wird eine Abdeckung/Folie oder ähnliches verwendet. Es werden Abbrucharbeiten durchgeführt und es staubt die komplette Straße zu.
Es wird keinerlei Abdeckung vorgehangen, abgesaugt oder gewässert. Alles wird verdreckt und man muss als Anwohner die Fenster schließen.

Vor der neu begonnen Baustelle ist keinerlei Zaun, Schild o.ä.

Spricht man die Bauarbeiter an, wird man noch dumm angemacht mit dem Spruch: „man solle doch woanders parken“.

Ich wohne seit 5 Jahren in dem Stadtteil. Die Helmstedter Straße hat aktuell 4 Baustellen in der Straße. Wir Anwohner haben keine andere Möglichkeit mehr irgendwo zu parken!

Des Weiteren fahren durch die anhaltende Straßensperre weiterhin Mopeds und Motorräder über den Gehweg.
Um die Ecke ist eine Schule.

Ich bitte um Klärung des Sachverhaltes und darum, dass die Baustellen auch mal ordentlich kontrolliert werden.
Es kann nicht sein, dass sich die Firmen alles erlauben können. Für einen Häuslebauer wäre das alles undenkbar.
Zumal sich die eine Baustelle bereits über Jahre hinzieht!!!

Der Dreck, die Straßensperren (samt Parkplatzeinbußen) und die rechtswidrige Benutzung des Gehweges machen ein ruhiges und unbeschwertes Wohnen in diesem Viertel langsam unmöglich.
Schade für eine eigentlich so schöne Stadt...



Sehr geehrter Forennutzer,

ich kann leider nur teilweise antworten. Die entsprechende Baustelle wurde wirklich genehmigt. Das Ordnungsamt wird regelmäßig Kontrollen durchführen zur Problematik Nutzung der Gehwege. Das Bauordnungsamt und das Umweltamt wurden auch informiert. Dort frage ich noch einmal nach ob es schon Informationen gibt.
Ich melde mich in Kürze wieder.

Mit freundlichen Grüßen

Anett Köster
Intranetbeauftragte
Parkverstoß
Datum: 07.10.19 - 10:51
Autor: Michael Zerbst
Wir erhielten von einem privaten Parkplatzüberwachungsunternehmen eine Zahlungsaufforderung. Dieser Verstoß soll am 04.10.2019 Am Sudenburger Tor 8, 39104 Magdeburg begangen worden sein. Meine Frage ist: Wem gehört die Parkplatzfläche und was sind die ortsüblichen Gebühren der Stadtverwaltung für Parkverstöße wegen fehlender Parkscheibe?
Dunkler Stadtpark
Datum: 26.09.19 - 13:47
Autor: Guido Schwabe
Danke!
für die superschnelle, kompetente und positive Antwort.
Da freut man sich wieder auf die abendlichen Laufrunden in "unserem" Stadtpark. :)
Schrote
Datum: 26.09.19 - 13:22
Autor: Frau Köster, BOB
Stadtfeld Kid schrieb:

Hallo liebe Stadtverwaltung,

ich bin vor langer Zeit in Stadtfeld geboren und aufgewachsen. Ich kenne die Schrote mit Normalwasser, Hochwasser, Niedrigwasser und zugefroren. Als Kind haben wir Boote auf ihr fahren lassen, Staudämme gebaut, Kastanien rausgefischt und uns vor den Blutegeln gefürchtet.

Dieses Jahr erlebe ich zum ersten Mal in meinem Leben das die Schrote ausgetrocknet ist. Dieser Zustand hält nun schon einige Monate an und so langsam wachsen die Uferböschungen und das Bachbett zu.
Weiterhin kommt durch das fehlende Wasser Müll und Geröll zu Tage.
An der Brücke in der Straße Am Schroteanger scheint jemand Erde bzw. Aushub ins Bachbett gekippt zu haben. Auch finden sich diverse größere Gegenstände, wie z.B: Äste im Bachbett.

Nun, nach jeder Trockenzeit kommt auch mal wieder Regen. Dieser kann, wie in den jüngsten zurückliegenden Zeiten, auch sehr stark ausfallen.
Die besagten Schrotehochwasser die ich kenne, mit ca. 3/4 vollem Flusslauf (bis zwischen 1,5-2m Wasserstand) traten alle nach Starkregenereignissen auf.
Selbst wenn es nicht zu Starkregen kommt, so kann es in den Herbst-, Winter-, Frühjahrsmonaten zu Niederschlägen kommen, welche die Schrote wieder füllen.

Und genau da sehe ich eine Problem beim derzeitigen Zustand des Flussbettes und der Böschungen.

Das aktuelle Trockenereignis würde sich prima dazu eignen die Bachsohle von Müll, Schutt, Erde und Geröll zu befreien.
Ebenso könnten die Wucherungen verschiedener Sträucher und Pflanzen sowohl im Bett als auch an den Böschungen entfernt bzw. zurückgeschnitten werden.
Das ließe sich sogar so machen, daß eine gewisse Naturnähe erhalten bliebe.

Sollte jedoch nichts dergleichen getan werden sehe ich hier massive Probleme beim Abfluss des Wasser wenn es jetzt in die feuchte Jahreszeit übergeht.

Bedenken Sie bitte auch das am Ende der Göthestraße die Schrote unterirdisch weiterfließt und am Übergang ins Kanalsystem eine Fangvorrichtung Treibgut auffängt.
Dort könnte sich eine Verstopfung bilden welche zu erheblichen Problemen in diesem Bereich und flußaufwärts führen könnte.

Wie schätzen Sie die Situation ein?
Bitte prüfen Sie die Situation und handeln Sie zeitnah, bevor es zu Schäden kommt.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen


Sehr geehrter Forennutzer,

bei der Schrote handelt es sich um ein Gewässer I. Ordnung und die Zuständigkeit liegt hier beim Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft, Flussbereich Schönebeck.

Ich habe Ihre Anfrage dementsprechend weiter geleitet. Sobald ich nähere Informationen habe, stelle ich diese hier ein.

Mit freundlichen Grüßen

Anett Köster
Intranetbeauftragte
Dunkler Stadtpark
Datum: 26.09.19 - 10:06
Autor: Anett Köster
Guido Schwabe schrieb:

Im Zuge unseres abendlichen Lauftrainings stellten wir fest, dass im Stadtpark die Straßenbeleuchtung am Heinrich-Heine -Weg leider ausgeschaltet bleibt.
Evtl. hängt dies wohl damit zusammen, dass es angestrebt wird, diesen Straßenteil größtenteils PKW-frei zu halten. Dennoch ist dieser Zustand für die vielen abendlichen Läufer ein sehr schlechter Zustand.
Könnte die Beleuchtung zumindestens bis 22 Uhr o.ä. in Betrieb bleiben???

Darüber hinaus sind im Abschnitt Seilerweg- Knoten Am Winterhafen bis Sportplatz Seiler Weg mehrere Straßenleuchten außer Betrieb.


Sehr geehrter Forenteilnehmer,

danke für die Info. Im Stadtpark gibt es seit langer Zeit keine Nachtabschaltung mehr. Auf Grund einer Störung am Trafo im Heinrich-Heine-Weg ist jedoch ein Teil des Stadtparkes dunkel (beispielsweise der H.-Heine-Weg). Laut Information von Mitarbeitern der SWM Netze GmbH wird der Trafo voraussichtlich in der 40.KW wieder in Betrieb gehen. Dann wird auch der Stadtparkt wieder ordnungsgemäß beleuchtet sein und Ihrem Lauftraining steht nichts mehr im Weg.

Mit freundlichen Grüßen

Anett Köster
Intranetbeauftragte
Dunkler Stadtpark
Datum: 25.09.19 - 22:00
Autor: Guido Schwabe
Im Zuge unseres abendlichen Lauftrainings stellten wir fest, dass im Stadtpark die Straßenbeleuchtung am Heinrich-Heine -Weg leider ausgeschaltet bleibt.
Evtl. hängt dies wohl damit zusammen, dass es angestrebt wird, diesen Straßenteil größtenteils PKW-frei zu halten. Dennoch ist dieser Zustand für die vielen abendlichen Läufer ein sehr schlechter Zustand.
Könnte die Beleuchtung zumindestens bis 22 Uhr o.ä. in Betrieb bleiben???

Darüber hinaus sind im Abschnitt Seilerweg- Knoten Am Winterhafen bis Sportplatz Seiler Weg mehrere Straßenleuchten außer Betrieb.
wo früher mal die Schrote floss
Datum: 25.09.19 - 09:57
Autor: Stadtfeld Kid
Hallo liebe Stadtverwaltung,

ich bin vor langer Zeit in Stadtfeld geboren und aufgewachsen. Ich kenne die Schrote mit Normalwasser, Hochwasser, Niedrigwasser und zugefroren. Als Kind haben wir Boote auf ihr fahren lassen, Staudämme gebaut, Kastanien rausgefischt und uns vor den Blutegeln gefürchtet.

Dieses Jahr erlebe ich zum ersten Mal in meinem Leben das die Schrote ausgetrocknet ist. Dieser Zustand hält nun schon einige Monate an und so langsam wachsen die Uferböschungen und das Bachbett zu.
Weiterhin kommt durch das fehlende Wasser Müll und Geröll zu Tage.
An der Brücke in der Straße Am Schroteanger scheint jemand Erde bzw. Aushub ins Bachbett gekippt zu haben. Auch finden sich diverse größere Gegenstände, wie z.B: Äste im Bachbett.

Nun, nach jeder Trockenzeit kommt auch mal wieder Regen. Dieser kann, wie in den jüngsten zurückliegenden Zeiten, auch sehr stark ausfallen.
Die besagten Schrotehochwasser die ich kenne, mit ca. 3/4 vollem Flusslauf (bis zwischen 1,5-2m Wasserstand) traten alle nach Starkregenereignissen auf.
Selbst wenn es nicht zu Starkregen kommt, so kann es in den Herbst-, Winter-, Frühjahrsmonaten zu Niederschlägen kommen, welche die Schrote wieder füllen.

Und genau da sehe ich eine Problem beim derzeitigen Zustand des Flussbettes und der Böschungen.

Das aktuelle Trockenereignis würde sich prima dazu eignen die Bachsohle von Müll, Schutt, Erde und Geröll zu befreien.
Ebenso könnten die Wucherungen verschiedener Sträucher und Pflanzen sowohl im Bett als auch an den Böschungen entfernt bzw. zurückgeschnitten werden.
Das ließe sich sogar so machen, daß eine gewisse Naturnähe erhalten bliebe.

Sollte jedoch nichts dergleichen getan werden sehe ich hier massive Probleme beim Abfluss des Wasser wenn es jetzt in die feuchte Jahreszeit übergeht.

Bedenken Sie bitte auch das am Ende der Göthestraße die Schrote unterirdisch weiterfließt und am Übergang ins Kanalsystem eine Fangvorrichtung Treibgut auffängt.
Dort könnte sich eine Verstopfung bilden welche zu erheblichen Problemen in diesem Bereich und flußaufwärts führen könnte.

Wie schätzen Sie die Situation ein?
Bitte prüfen Sie die Situation und handeln Sie zeitnah, bevor es zu Schäden kommt.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Baustellen und nur Ärgernisse für Anwohner
Datum: 23.09.19 - 15:40
Autor: Anwohner Sudenburg
Liebe Stadtverwaltung,
in der Helmstedter Straße auf Höhe Hausnummer 23/24 wird derzeit u.a. begonnen das nächste Haus zu sanieren.

An keiner der Baustellen wird eine Abdeckung/Folie oder ähnliches verwendet. Es werden Abbrucharbeiten durchgeführt und es staubt die komplette Straße zu.
Es wird keinerlei Abdeckung vorgehangen, abgesaugt oder gewässert. Alles wird verdreckt und man muss als Anwohner die Fenster schließen.

Vor der neu begonnen Baustelle ist keinerlei Zaun, Schild o.ä.

Spricht man die Bauarbeiter an, wird man noch dumm angemacht mit dem Spruch: „man solle doch woanders parken“.

Ich wohne seit 5 Jahren in dem Stadtteil. Die Helmstedter Straße hat aktuell 4 Baustellen in der Straße. Wir Anwohner haben keine andere Möglichkeit mehr irgendwo zu parken!

Des Weiteren fahren durch die anhaltende Straßensperre weiterhin Mopeds und Motorräder über den Gehweg.
Um die Ecke ist eine Schule.

Ich bitte um Klärung des Sachverhaltes und darum, dass die Baustellen auch mal ordentlich kontrolliert werden.
Es kann nicht sein, dass sich die Firmen alles erlauben können. Für einen Häuslebauer wäre das alles undenkbar.
Zumal sich die eine Baustelle bereits über Jahre hinzieht!!!

Der Dreck, die Straßensperren (samt Parkplatzeinbußen) und die rechtswidrige Benutzung des Gehweges machen ein ruhiges und unbeschwertes Wohnen in diesem Viertel langsam unmöglich.
Schade für eine eigentlich so schöne Stadt...
Baustelle Raiffeisenstr.
Datum: 19.09.19 - 08:25
Autor: Dorst
Hallo.

Ich bin sowohl Fußgängerin, Radfahrerin als auch Autofahrerin.
Hier in der Raiffeisenstr. ist gerade alles eingeschränkt, Autos werden abgeschleppt- wohl sollen die Leute bitte schön noch parken, im umliegenden Viertel findet man schon so gut wie gar keinen Parkplatz.
Der Fußweg ist ne Katastrophe, in beiden Richtungen soll ein teilweise an einigen Stellen gerade mal nen Meter breiter Weg genutzt werden, wo auch noch Radfahrer langfahren.
Da gibt es auch keine richtigen Angaben, wo man als Radfahrer fahren darf und kann.
Und von den Bauarbeitern darf man sich dann noch anhören, nee das ist ein Fußweg, da dürfen sie als Radfahrer gar nicht fahren, ja wo dann bitte. Entschuldigung, aber ich wohne hier!!!
Und auch mal drauf zu achten, wo die Laternenpfeiler stehen und einbißchen mehr Platz zu schaffen, ist anscheindend auch nicht drin und wir kommentiert mit, da sind die Elektroleute für zuständig 🤦‍♀️
Die Baustelle nervt einfach nur und wirklich gefragt hat uns Anwohner auch keiner, ob wir die Straßenbahn hier haben möchten.
Einschränkungen gibt es hier seit Ende 2017 also fast 2 Jahre!!!
Irgendwann ist das Fass einfach voll!!
Ändern Sie das bitte, dass die Fußwege wenigstens breit genug sind und nicht zur Unfallgefahr werden!
Seite: 12345678910... 66 ›   »