MTP Foren
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer


Fragen an die Verwaltung

Velocidad Regulada Por Semaforo
Datum: 23.07.19 - 23:00
Autor: Emmett Lathrop Brown
Magdeburger Martin schrieb:

Sehr geehrtes Tiefbauamt,

vielen Dank zunächst für Ihre Antwort.
Ich habe natürlich sogleich die StVO nebst Verwaltungsvorschrift studiert und finde dort allerdings nichts dazu. Bei rot ist zu halten, bei der Einrichtung ist Sorgfalt zu üben, manches ist geboten - aber nicht alles ! Es steht nirgends: Eine Ampel darf nur unter diesen oder jenen Umständen errichtet werden und es steht auch nirgends, daß so etwas verboten ist.
Habe ich etwas überlesen ?
Vielleicht ist ein Rechtsgelehrter hier im Forum, der mir das erklären kann ?



Vielen Dank an Martin für die Wiederaufnahme des Threads.
Tja was soll man dazu sagen, außer das man hier wie auch im übrigen Schland mehr und mehr zu hören und spüren bekommt, wie etwas nicht geht. Schade, das gerade von der Administrative keine Wege gefunden werden Dinge möglich zu machen. Komisch ist auch, daß sowas in Spanien geht und wie das denn mit EU Recht und Regularien vereinbar ist, wenn doch jeder sein eigenes Süppchen kocht. Komisch ist auch das im "Gut Leben Land" keine Speedbumper an neuralgischen Punkten installiert werden können... (gewollt sind). Selbst im nicht so fernen Dänemark geht das vor Einfahrten in Kreisverkehre, an kritischen Kreuzungen, in Geschwindgkeitstrichtern vor Baustellen (z.B. auf Autobahnen).
Dabei ist die notwendige Technik simpel und nicht übermäßig teuer sowie ausgereift.

Es scheint eher das man sich hier mit derartigen Dingen genauso schwer tut wie mit einem Tempolimit auf Autobahnen. Hauptsache freie Fahrt für "freie" Bürger und der mit der dicksten Karre hat die Straße für sich. Und so kommt es auch das sich einige u.a. am Hassel einen Scheiß um die 30 Zonen kümmern und da prollig durchbrettern.

Und wie das beim Rechtsverdrehen so ist, hier ein kleiner Tipp bezogen auf das Feedback des TBA´s.
Wenn eine Ampel nur zur Verkehrsflussregulierung eingesetzt werden darf, dann bietet sich dort doch eine Speedampel an. Denn wie soll denn der Verkehrsfluss der Fußgänger reguliert werden und diese sicher über die Straße kommen wenn Autos dort zu schnell sind und Fußgänger keine Chance haben zwischen den Lücken über die Straße zu kommen?

Also liebes TBA, bitte prüft nochmal was wirklich geht an Maßnahmen zur Unterstützung zur dauerhaften Einhaltung der Geschwindigkeiten neben der Eigenverantwortung der Autofahrer.

Dudelidu
Doc Brown
Ruhestörung durch unterschiedliche Personengruppen
Datum: 22.07.19 - 09:09
Autor: Frau Köster, BOB
Anwohner Helmstedter Straße schrieb:

Sehr geehrte Damen und Herren,

seitdem der Norma (Ecke Wolfenbütteler/Braunschweiger) neu gebaut wird, sind u.a. noch weniger Parkplätze in Sudenburg nutzbar. Die Stadt sollte darüber nachdenken, wie viele Baustellen und Straßen-/Parkplatzsperrungen sie den Bürgern noch zumuten möchte. Dass gebaut wird und dieses Gewerbe davon profitiert ist sicherlich ein Vorteil, jedoch sollte auch unter Kontrolle gehalten werden, dass in bestimmten Stadtteilen dadurch die Infrastruktur für einen bestimmten Zeitraum nicht gerade verbessert wird.

Des Weiteren gab es bei diesem besagten Norma immer eine Ansammlung von mehreren Personen, die dort teilweise stundenlang ihr Bierchen genossen haben. Seit dem Abriss sind diese zum Netto in der Helmstedter Straße "umgezogen". Da Netto anscheinend von ihrem Hausrecht Gebrauch machten, sind diese Personen wieder "umgezogen".
Seit geraumer Zeit treffen sie sich an der Ecke Helmstedter Straße/Amsdorfstraße vor der Sekundarschule "J.W.v.Goethe". Zu diesem Personenkreis zählen Erwachsene, Minderjährige und diverse Hunde. Nicht nur, dass die Kinder bis spät abends die Zeit dort mit ihren Eltern verbringen; es bellen dort ständig die Hunde, welche zudem noch unangeleint laufen gelassen werden. Der Müll wird permanent auf den Grünflächen entsorgt. Dazu kommt dann natürlich auch, dass dieser Personenkreis auf den anliegenden Grünflächen bzw. der vorhandenen Baustelle uriniert.

Wäre es ggf. möglich, dass eine Streife vom Ordnungsamt Kontrollen durchführt?



Sehr geehrter Forennutzer,

vielen Dank für den Hinweis. Das Ordnungsamt wird die beschriebene Situation mit der Personengruppe vor der Sekundarschule prüfen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Ordnunsamt
Parkplätze/Ansammlung Personengruppe
Datum: 19.07.19 - 22:03
Autor: Anwohner Helmstedter Straße
Sehr geehrte Damen und Herren,

seitdem der Norma (Ecke Wolfenbütteler/Braunschweiger) neu gebaut wird, sind u.a. noch weniger Parkplätze in Sudenburg nutzbar. Die Stadt sollte darüber nachdenken, wie viele Baustellen und Straßen-/Parkplatzsperrungen sie den Bürgern noch zumuten möchte. Dass gebaut wird und dieses Gewerbe davon profitiert ist sicherlich ein Vorteil, jedoch sollte auch unter Kontrolle gehalten werden, dass in bestimmten Stadtteilen dadurch die Infrastruktur für einen bestimmten Zeitraum nicht gerade verbessert wird.

Des Weiteren gab es bei diesem besagten Norma immer eine Ansammlung von mehreren Personen, die dort teilweise stundenlang ihr Bierchen genossen haben. Seit dem Abriss sind diese zum Netto in der Helmstedter Straße "umgezogen". Da Netto anscheinend von ihrem Hausrecht Gebrauch machten, sind diese Personen wieder "umgezogen".
Seit geraumer Zeit treffen sie sich an der Ecke Helmstedter Straße/Amsdorfstraße vor der Sekundarschule "J.W.v.Goethe". Zu diesem Personenkreis zählen Erwachsene, Minderjährige und diverse Hunde. Nicht nur, dass die Kinder bis spät abends die Zeit dort mit ihren Eltern verbringen; es bellen dort ständig die Hunde, welche zudem noch unangeleint laufen gelassen werden. Der Müll wird permanent auf den Grünflächen entsorgt. Dazu kommt dann natürlich auch, dass dieser Personenkreis auf den anliegenden Grünflächen bzw. der vorhandenen Baustelle uriniert.

Wäre es ggf. möglich, dass eine Streife vom Ordnungsamt Kontrollen durchführt?
Ruhestörung durch unterschiedliche Personengruppen
Datum: 19.07.19 - 21:45
Autor: Anwohner Helmstedter Straße
Sehr geehrte Damen und Herren,

seit einiger Zeit wird der Norma Ecke Wolfenbütteler/Braunschweiger Straße erneuert (Abriss & künftiger Neubau). U.a. fallen in Sudenburg auch durch diese Baustelle wieder Parkplätze weg.
Es ist schön, dass an jeder Ecke gebaut wird und dieses Gewerbe davon profitiert. Jedoch sollte die Stadt Magdeburg wirklich mal sämtliche Baustellen und Parkbeschränkungen im Blick haben.

Weiterer Nachteil dieser Baustelle ist, dass einige gesellige Leute, die dort vermehrt in Gruppen standen und stundenlang ihr Bierchen genossen „umgezogen“ sind.
Diese siedelten sich zunächst beim Netto in der Helmstedter Straße an.
Mittlerweile hat wohl Netto vom Hausrecht Gebrauch gemacht.
Nun ist es so, dass diese Personengruppe sich abendlich an der Sekundarschule
Rechtsgelehrter erforderlich ?
Datum: 18.07.19 - 22:59
Autor: Magdeburger Martin
Sehr geehrtes Tiefbauamt,

vielen Dank zunächst für Ihre Antwort.
Ich habe natürlich sogleich die StVO nebst Verwaltungsvorschrift studiert und finde dort allerdings nichts dazu. Bei rot ist zu halten, bei der Einrichtung ist Sorgfalt zu üben, manches ist geboten - aber nicht alles ! Es steht nirgends: Eine Ampel darf nur unter diesen oder jenen Umständen errichtet werden und es steht auch nirgends, daß so etwas verboten ist.
Habe ich etwas überlesen ?
Vielleicht ist ein Rechtsgelehrter hier im Forum, der mir das erklären kann ?

Anett Köster schrieb:

Sehr geehrter Forenteilnehmer,

die Verwendung von Lichtsignalanlagen richtet sich nach § 37 StVO im Zusammenhang mit der dazugehörigen Verwaltungsvorschrift zu § 37 ; (Wechsellichtzeichen, Dauerlichtzeichen)der VwV-StVO. In der von Ihnen angegebenen Straße (Blankenburger Straße, die Fußgängerampel an der Kreuzung Treseburger- /Bodestraße in Richtung Süden) ist diese Schaltung auf Grund der Unzulässigkeit bereits seit mehren jahren nicht mehr vorhanden.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Tiefbauamt


Ampel zur Geschwindigkeitsbegrenzung
Datum: 18.07.19 - 08:37
Autor: Anett Köster
Magdeburger Martin schrieb:

Geht nicht - gibt's nicht : diese Antwort kann ich leider nicht nachvollziehen. Nicht nur, daß es so etwas auch in Deutschland gibt: nein doch, sogar in Magdeburg !
Blankenburger Straße, die Fußgängerampel an der Kreuzung Treseburger- /Bodestraße in Richtung Süden.
Welchen Grund sollte es auch geben, so etwas nicht zu machen ?
Die Begründung des TBA lautete "rechtswidrig".
Bitte Gesetz und Paragraphen zum nachlesen angeben - DANKE !



Sehr geehrter Forenteilnehmer,

die Verwendung von Lichtsignalanlagen richtet sich nach § 37 StVO im Zusammenhang mit der dazugehörigen Verwaltungsvorschrift zu § 37 ; (Wechsellichtzeichen, Dauerlichtzeichen)der VwV-StVO. In der von Ihnen angegebenen Straße (Blankenburger Straße, die Fußgängerampel an der Kreuzung Treseburger- /Bodestraße in Richtung Süden) ist diese Schaltung auf Grund der Unzulässigkeit bereits seit mehren jahren nicht mehr vorhanden.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Tiefbauamt
Radfahrer und Mopeds auf dem Gehweg
Datum: 17.07.19 - 14:37
Autor: Frau Köster, BOB
Anwohner Helmstedter Straße schrieb:

Sehr geehrte Damen und Herren,
nicht nur, dass aktuell in der Helmstedter Straße und Umgebung ständig Halteverbotsschilder für zig Baustellen aufgestellt werden und es daher zum Parkchaos in dieser und den anderen Straßen kommt...
Seitdem die Helmstedter Straße auf Höhe der Hausnummer 23 gesperrt ist, fahren vermehrt Fahrräder, E-Bikes, Mopeds und Motorräder auf dem Gehweg!!! Dies von früh bis spät. Als Anwohner kann man nicht mal mehr aus der Haustür raus treten ohne fast angefahren zu werden.
Spricht man diese Fahrer darauf an, so wird man noch bepöbelt und beleidigt.

Ich möchte Sie bitten, diesen Sachverhalt zu prüfen und ggf. zu prüfen, ob nicht die Fahrbahn wenigstens für den Verkehr von Rädern & Co. geöffnet werden kann bzw. auf dem Gehweg eine (massive) Sperrung dafür errichtet werden kann.
Sicherheitsbaken und Zäune werden permanent verstellt/verschoben.


Sehr geehrter Forennutzer,

die Sperrung der Straße und der Parkflächen ist genehmigt und wird auch für den Umbau des Mehrfamilienhauses dringend benötigt.

Die Straße kann auch nicht nur für Mopeds und Motorräder geöffnet werden. Dass diese verbotenerweise den Gehweg nutzen ist bedauerlich und kann nur durch die Polizei kontrolliert werden.
Eine feste Absperrung auf dem Gehweg kann auf Grund der Nutzung durch die Fußgänger und Rollstuhlfahrer nicht aufgestellt werden.

Die Absperrfirma kontrolliert die Absperrung fortlaufend.

Mit freundlichen Grüßen
Anett Köster
Intranetbeauftragte
Ampel zur Geschwindigkeitsbegrenzung
Datum: 17.07.19 - 13:03
Autor: Magdeburger Martin
Geht nicht - gibt's nicht : diese Antwort kann ich leider nicht nachvollziehen. Nicht nur, daß es so etwas auch in Deutschland gibt: nein doch, sogar in Magdeburg !
Blankenburger Straße, die Fußgängerampel an der Kreuzung Treseburger- /Bodestraße in Richtung Süden.
Welchen Grund sollte es auch geben, so etwas nicht zu machen ?
Die Begründung des TBA lautete "rechtswidrig".
Bitte Gesetz und Paragraphen zum nachlesen angeben - DANKE !

Frau Köster, BOB schrieb:

Sehr geehrter Forennutzer,

die vorgeschlagene geschwindigkeitsabhängige Rotschaltung an Fußgänger oder sonstigen Lichtsignalanlage ist hier leider nicht möglich.

Lichtsignalanlagen dienen der sicheren Führung des Verkehrs an Knotenpunkten oder an Stellen mit erhöhtem Fußgängeraufkommen. Sie dienen nicht der Geschwindigkeitsüberwachung oder zur Unterbrechung des Verkehrsflusses. Aus straßenverkehrsrechtlicher Sicht kann eine Lichtsignalanlage nicht zur Überwachung und Sicherstellung der Einhaltung von Geschwindigkeiten angeordnet werden, da dies rechtswidrig wäre.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Tiefbauamt


Abwasserentsorgung
Datum: 17.07.19 - 07:58
Autor: Anett Köster
Münch schrieb:

Sehr geehrte Damen und Herren,

in den sozialen Netzwerken verbreitet sich dieser Tage folgendes Video. https://youtu.be/9bYuzPkybsY

In diesem Video ist zusehen wie ungefilterte Abwasser (Fäkalien) in die Elbe geleitet werden. Wie kann den soetwas sein? Jeder Hundebesitzer bekommt eine Strafe wenn er den Kot nicht beseitigt (zu recht) und wir als Stadt veranstallten soetwas!
Das es vielleicht Situationen gibt wo soetwas erforderlich ist mag sein aber ebenso gibt es garantiert die Möglichkeit Feststoffe vorher abzuscheiden.
Ich bitte das die Stadt eine Stellungnahme hierzu abgibt. Wir haben Umwelzonen schreien nach CO2 Steuer und Plastik im Meer allerdings vor nicht in der Ostsee sondern im Pazifik.
mfg



Sehr geehrter Forennutzer,

bei der Einleitung handelt es sich um einen Abschlag aus der Mischwasserkanalisation, der immer dann "anspringt", wenn durch starken Regenfall der Mischwasserkanal droht überzulaufen. Die Einleitung fußt auf einer Genehmigung aus den 90er Jahren, erteilt durch das damalige Regierungspräsidium, obere Wasserbehörde.

Zu betonen ist, dass es sich hier um eine ausnahmsweise Einleitung handelt. Die Verunreinigungen durch Feststoffe stellen in der Tat ein Problem auch für die Abwasserbehandlung dar, weil sie sich schwer abbauen. Verursacher lassen sich allerdings nicht feststellen. Wie bereits in der Volksstimme ausgesagt, werden die SWM ihre Öffentlichkeitsarbeit hier verstärken.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Umweltamt
Abwassersentsorgung
Datum: 16.07.19 - 11:28
Autor: Münch
Sehr geehrte Damen und Herren,

in den sozialen Netzwerken verbreitet sich dieser Tage folgendes Video. https://youtu.be/9bYuzPkybsY

In diesem Video ist zusehen wie ungefilterte Abwasser (Fäkalien) in die Elbe geleitet werden. Wie kann den soetwas sein? Jeder Hundebesitzer bekommt eine Strafe wenn er den Kot nicht beseitigt (zu recht) und wir als Stadt veranstallten soetwas!
Das es vielleicht Situationen gibt wo soetwas erforderlich ist mag sein aber ebenso gibt es garantiert die Möglichkeit Feststoffe vorher abzuscheiden.
Ich bitte das die Stadt eine Stellungnahme hierzu abgibt. Wir haben Umwelzonen schreien nach CO2 Steuer und Plastik im Meer allerdings vor nicht in der Ostsee sondern im Pazifik.
mfg
Baustellenzufahrten
Datum: 11.07.19 - 09:44
Autor: Andrea Nowotny
Werte Mitarbeiter der Stadtverwaltung,

im Kreuzungsbereich J.R. Becher Str./ Kannstieg werden momentan vorbereitende Baumaßnahmen für die zukünftige Straßenbahntrasse durchgeführt.
Die Zufahrt dieser Baustelle (J. R. Becher Str.) ist in einem sehr schmutzigen Zustand. Viele Bewohner müssen dort fußläufig lang um in das Einkaufscenter zu erreichen. Durch das trockenen Wetter und dem Wind staub es dort. Ist es möglich, die ausführende Baufirma zum Reinigen der Straße zu bewegen? Selbst die Anwohner können nicht Ihre Fenster zum Lüften öffnen. Wenn es regnet wird aus der Staubschicht eine Schlammschicht.

Das gleiche Problem tritt in Olvenstedt im Gerstengrund auf. Der Neubau der Förderschule für körperbehinderte Kinder ist
super und wird von allen Anwohnern bestaunt. Was nicht bestaunt wird ist die verschmutze Fahrbahn. Bitte geben Sie auch hier der Bauleitung Bescheid dies zu ändern.

Mit freundl. Grüßen
Andrea Nowotny
Baustellen
Datum: 09.07.19 - 08:06
Autor: Anonym
Liebe Leute im Amt, brennt bei euch überhaupt noch ein Licht ?
Als würde Magdeburg nicht schon über genug Baustellen verfügen müssen zusätzlich noch 3 eingerichtet werden, tut das Not ?
Die Albert Vater Straße war durch die Situation ja nicht schon belastet genug, nun wird zusätzlich dort auch noch eine Baustelle eingerichtet um den Verkehr zusätzlich zu behindern, die Busse haben eine Verspätung von min. 15 min, was soll noch passieren ?
Vielleicht stellt ihr erstmal Baustellen fertig bevor neue entstehen !
Parkverbot/Baustelle Schillerstraße
Datum: 05.07.19 - 11:31
Autor: Frau Köster, BOB
Anonym schrieb:

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit dem 17.6.19 ist vor unserem Haus in der Schillerstraße ein Parkverbot von Mo-Fr 7 bis 16 Uhr eingerichtet. Zudem wurden Baken aufgestellt. Unsere Vermutung war, dass dort mit Bauarbeiten begonnen werden sollte. Bisher ist jedoch nichts passiert, außer dass es noch weniger Parkmöglichkeiten gibt als ohnehin schon. Warum werden derartige Parkverbote eingerichtet, wenn dann nichts weiter passiert? Wo kann man erfahren, wann und wie lange die Bauarbeiten erfolgen sollen?
Vielen Dank.


Sehr geehrter Forennutzer,

danke für den Hinweis. Die Firma bzw. die Absperrfirma wurde mit der Klärung bzw. der Entfernung der Verkehrzeichen beauftragt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Tiefbauamt
Radfahrer und Mopeds auf dem Gehweg
Datum: 04.07.19 - 18:54
Autor: Anwohner Helmstedter Straße
Sehr geehrte Damen und Herren,
nicht nur, dass aktuell in der Helmstedter Straße und Umgebung ständig Halteverbotsschilder für zig Baustellen aufgestellt werden und es daher zum Parkchaos in dieser und den anderen Straßen kommt...
Seitdem die Helmstedter Straße auf Höhe der Hausnummer 23 gesperrt ist, fahren vermehrt Fahrräder, E-Bikes, Mopeds und Motorräder auf dem Gehweg!!! Dies von früh bis spät. Als Anwohner kann man nicht mal mehr aus der Haustür raus treten ohne fast angefahren zu werden.
Spricht man diese Fahrer darauf an, so wird man noch bepöbelt und beleidigt.

Ich möchte Sie bitten, diesen Sachverhalt zu prüfen und ggf. zu prüfen, ob nicht die Fahrbahn wenigstens für den Verkehr von Rädern & Co. geöffnet werden kann bzw. auf dem Gehweg eine (massive) Sperrung dafür errichtet werden kann.
Sicherheitsbaken und Zäune werden permanent verstellt/verschoben.
Parkverbot/Baustelle Schillerstraße
Datum: 30.06.19 - 22:20
Autor: Anonym
Sehr geehrte Damen und Herren,

seit dem 17.6.19 ist vor unserem Haus in der Schillerstraße ein Parkverbot von Mo-Fr 7 bis 16 Uhr eingerichtet. Zudem wurden Baken aufgestellt. Unsere Vermutung war, dass dort mit Bauarbeiten begonnen werden sollte. Bisher ist jedoch nichts passiert, außer dass es noch weniger Parkmöglichkeiten gibt als ohnehin schon. Warum werden derartige Parkverbote eingerichtet, wenn dann nichts weiter passiert? Wo kann man erfahren, wann und wie lange die Bauarbeiten erfolgen sollen?
Vielen Dank.
Seite: 12345678910... 64 ›   »