MTP Foren
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer


Diskussionsforum 'Unter Uns'

Hermann-Gieseler-Halle
Datum: 11.10.20 - 13:46
Autor: Otto Normalbürger d. Ä.
Mal unter uns:

Der Sonnabend-Ausgabe der Magdeburger Tageszeitung war einmal mehr zu entnehmen, wie einige Investoren immer noch auftreten, wenn Bürger und deren Stadtverwaltung nicht so parieren, wie sie es wünschen. Zum Glück hat es mittlerweile auch eine Stadt wie Magdeburg nicht mehr nötig, jedes noch so hässliche Bauwerk akzeptieren zu müssen. Auch wenn sich Investoren zuvor mit Spenden wie bspw. für Kirchenfenster bei „Honoratioren“ unserer Stadt einzuschleimen versuchen, letztlich entscheidet doch auch in einer ostdeutschen Stadt allein die Mehrheit der Bürger bzw. repräsentativ der Stadtrat. Und in dieser Angelegenheit gebührt dem Stadtrat endlich einmal ausdrücklich Respekt für seine gezeigte Courage. Es gibt zum Glück ausreichend andere Investoren, denen auch an einem ordentlichen Stadtbild gelegen ist. Werbt um diese!

Was ist Ihre Meinung, liebe Mitbürger?

Heidestraße
Datum: 30.06.20 - 07:48
Autor: Frau Köster, BOB
S. Vales schrieb:

Sehr geehrte Damen und Herren,
aus gegebenem Anlass nehme ich Kontakt zu Ihnen auf.
Ich lebe seit November 2019 in Magdeburg/ Heidestraße 27.
Was ich hier erlebe, ist eigentlich kaum zu beschreiben: Bereits zweimal wurde ich als Fußgängerin auf dem Gehweg von einem Radfahrer angefahren, der nach meinem Sturz einfach weiterfuhr! Nahezu alle Radfahrer fahren in Magdeburg auf dem Gehweg, Radwege werden grundsätzlich in beide Richtungen befahren, spricht man Personen an, wird man auf das übelste beleidigt. Kraftfahrzeuge fahren tatsächlich nirgendwo 50 km/h; auf der Halberstädter Straße werden Geschwindigkeiten von 100 km/h gefahren!!!! Nirgendwo ein Radar, kein Ordnungsamt-nichts! Spielstraßen werden ebenso rücksichtslos befahren, in der Heidestraße wird TÄGLICH in zweiter Reihe und dauerhaft geparkt; beim abbiegen in selbige, fährt man ohne jedwede Sicht! Auch hier kümmert das niemanden seitens der Behörde. Die Heidestrasse selbst ist ein Müllplatz; Überall lagert haufenweise Sperrmüll, darunter auch entsorgungspflichtiger Sondermüll wie Batterien etc. Ich hatte das Ordnungsamt darüber informiert-es wurde zeitnah reagiert-allerdings nur ein einziges Mal! Es ist peinlich und unangenehm, hier zu leben! Täglich entstehen neue Müllhaufen, diese werden mit Hundekot übersäht und nirgends ein Mülleimer oder Kotbeutel in Sicht! Insbesondere die Verkehrsteilnehmer auf Rad und im KFZ gefährden täglich ihre Mitmenschen!
Es stellt sich mir die Frage, inwieweit man als Bürger diese Gefährdung hinnehmen muss? Ich habe mehrere Jahrzehnte in Frankfurt/Main gelebt- es braucht wirklich keine Rundum-Kontrolle, lediglich eine Form konsequenter Maßnahmen finanzieller Natur-denn nur wo es weh tut, scheint der Mensch lernfähig. Der Stadtkasse kann das nur willkommen sein!
Bitte nehmen Sie meine Zeilen nicht persönlich, aber die Zustände hier sind eine Zumutung und ich persönlich bin enttäuscht von einer so schönen Stadt, die sich so gar nicht von ihrer schönen Seite zeigt.
Bleiben Sie gesund!
Mit besten Grüßen


Sehr geehrte Forennutzerin,

zum Thema Sperrmüll:
Wie aus Eigenfeststellungen sowie aus Bürgermeldungen aus der Vergangenheit bekannt ist, ist die illegale Abstellung von Sperrmüll in der Heidestraße ein Schwerpunkt in der Landeshauptstadt Magdeburg. Aus diesem Grund wird dieser Straßenzug regelmäßig und häufiger durch das Ordnungsamt bestreift, als manch andere Straßen in Magdeburg. Im Rahmen der regulären Sperrmüllentsorgung finden nach Anmeldung in der Heidestraße regelmäßig Abholungen durch den Abfallwirtschaftsbetrieb statt. Sperrmüll ist frühestens am Vorabend des Abholtages bereitzustellen. Ebenfalls wurden in der Heidestraße Sperrmüllwunschtermine durchgeführt. Illegal abgestellter Sperrmüll wird durch den Städtischen Abfallwirtschaftsbetrieb entsorgt, sobald ein entsprechender Auftrag durch das Ordnungsamt oder das Umweltamt erteilt wird. Anlassbezogen erfolgte durch das Ordnungsamt auch am 25.06.2020 eine Vor-Ort-Kontrolle. Dabei wurden vor den Hauseingängen Nrn. 13, 25 und 29 Sperrmüllablagerungen vorgefunden. Ob es sich um angemeldeten Sperrmüll handelt, wird derzeit gemeinsam geprüft. Soweit die personellen Möglichkeiten gegeben sind, wird der ordnungsamtliche Außendienst die Kontrollen weiterhin machen und ggf. intensivieren. Meldungen können selbstverständlich an das Ordnungsamt unter der Telefonnummer 0391 540 5400 sowie über den MD-Melder ergehen.

verdreckte Straße:
Gemäß der gültigen Straßenreinigungssatzung, ist die Heidestraße der Reinigungsklasse VI zugeordnet. Hier erfolgt die Reinigung der Fahrbahn durch den Städtischen Abfallwirtschaftsbetrieb 14-täglich. Aufgrund der sehr schmalen Gehwege, besteht durch die zusätzliche Aufstellung von Papierkörben eine Gefährdung der Passanten. Aus diesem Grund ist eine Aufstellung von weiteren Papierkörben nicht vorgesehen. Ein Papierkorb befindet sich im Kreuzungsbereich Heidestraße / Ecke Salzmannstraße. Dieser Papierkorb wird einmal wöchentlich entleert. Weitere Papierkörbe befinden sich im Bereich der Halberstädter Straße / Ecke Heidestraße. Hier erfolgt die Leerung mehrfach wöchentlich. Diese Papierkörbe können für die Entsorgung von Hundekot genutzt werden. Grundsätzlich hat jeder Hundehalter geeignete Beutel zur Beseitigung des Hundekots mitzuführen. Zusätzlich wurden Tütenspender in der Halberstädter Straße aufgestellt. Oft werden diese Hundekottüten jedoch zweckentfremdet.
Durch das Ordnungsamt konnten die Hinweise bezüglich Hundekot bzw. Müllhaufen mit Hundekot nicht bestätigt werden. Wenn Feststellungen gemacht werden, werden auch entsprechende Maßnahmen eingeleitet. Lediglich in zwei Fällen wird die Einleitung von Verfahren zur Reinigung des Gehweges gemäß der Straßenreinigungssatzung durch den Bezirksdienst geprüft.

fließender und ruhender Verkehr:
Am 25.06.2020 wurde lediglich eine Feststellung vor Ort – Parken auf dem Gehweg – festgestellt. Abschließend wird darauf hingewiesen, dass für die Überwachung von Radfahrern nur die Polizei zuständig ist. Diese wurde informiert. Über die beschriebene Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit in der Halberstädter Straße wurde die Verkehrsüberwachung des Ordnungsamtes und das Polizeirevier in Kenntnis gesetzt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Ordnungsamt und Städtischer Abfallwirtschaftsbetrieb Magdeburg
Müll, Gefährdung
Datum: 23.06.20 - 17:33
Autor: S. Vales
Sehr geehrte Damen und Herren,
aus gegebenem Anlass nehme ich Kontakt zu Ihnen auf.
Ich lebe seit November 2019 in Magdeburg/ Heidestraße 27.
Was ich hier erlebe, ist eigentlich kaum zu beschreiben: Bereits zweimal wurde ich als Fußgängerin auf dem Gehweg von einem Radfahrer angefahren, der nach meinem Sturz einfach weiterfuhr! Nahezu alle Radfahrer fahren in Magdeburg auf dem Gehweg, Radwege werden grundsätzlich in beide Richtungen befahren, spricht man Personen an, wird man auf das übelste beleidigt. Kraftfahrzeuge fahren tatsächlich nirgendwo 50 km/h; auf der Halberstädter Straße werden Geschwindigkeiten von 100 km/h gefahren!!!! Nirgendwo ein Radar, kein Ordnungsamt-nichts! Spielstraßen werden ebenso rücksichtslos befahren, in der Heidestraße wird TÄGLICH in zweiter Reihe und dauerhaft geparkt; beim abbiegen in selbige, fährt man ohne jedwede Sicht! Auch hier kümmert das niemanden seitens der Behörde. Die Heidestrasse selbst ist ein Müllplatz; Überall lagert haufenweise Sperrmüll, darunter auch entsorgungspflichtiger Sondermüll wie Batterien etc. Ich hatte das Ordnungsamt darüber informiert-es wurde zeitnah reagiert-allerdings nur ein einziges Mal! Es ist peinlich und unangenehm, hier zu leben! Täglich entstehen neue Müllhaufen, diese werden mit Hundekot übersäht und nirgends ein Mülleimer oder Kotbeutel in Sicht! Insbesondere die Verkehrsteilnehmer auf Rad und im KFZ gefährden täglich ihre Mitmenschen!
Es stellt sich mir die Frage, inwieweit man als Bürger diese Gefährdung hinnehmen muss? Ich habe mehrere Jahrzehnte in Frankfurt/Main gelebt- es braucht wirklich keine Rundum-Kontrolle, lediglich eine Form konsequenter Maßnahmen finanzieller Natur-denn nur wo es weh tut, scheint der Mensch lernfähig. Der Stadtkasse kann das nur willkommen sein!
Bitte nehmen Sie meine Zeilen nicht persönlich, aber die Zustände hier sind eine Zumutung und ich persönlich bin enttäuscht von einer so schönen Stadt, die sich so gar nicht von ihrer schönen Seite zeigt.
Bleiben Sie gesund!
Mit besten Grüßen
Büchnerplatz
Datum: 14.05.20 - 08:25
Autor: Anett Köster
A.P. schrieb:

Der Rasenstreifen Rund um den Sportplatz in der Büchnerstraße ( Cracau) steht wie in jedem Jahr wieder mannshoch. Wer ist für die Pflege verantwortlich?


Sehr geehrter Forennutzer,

der bewirtschaftende Sportverein plant ein umfassender Arbeitseinsatz am kommenden Samstag, den 16. Mai 2020. Dort sollen u.a. auch die genannten Grünflächen gepflegt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Anett Köster
Intranetbeauftragte
Büchnerplatz
Datum: 07.05.20 - 07:56
Autor: Frau Köster, BOB
A.P. schrieb:

Der Rasenstreifen Rund um den Sportplatz in der Büchnerstraße ( Cracau) steht wie in jedem Jahr wieder mannshoch. Wer ist für die Pflege verantwortlich?


Guten Morgen, ich frage nach, wer dafür zuständig ist und melde mich wieder.
Mit freundlichen Grüßen
Anett Köster
Intranetbeauftragte
Grünfläsche Sportplatz Büchnerstr.
Datum: 07.05.20 - 07:14
Autor: A.P.
Der Rasenstreifen Rund um den Sportplatz in der Büchnerstraße ( Cracau) steht wie in jedem Jahr wieder mannshoch. Wer ist für die Pflege verantwortlich?
Fußweg nicht nutzbar
Datum: 14.04.20 - 13:34
Autor: Anett Köster
Meyer schrieb:

Liebes Tiefbauamt,

seit Monaten ist der Fußweg im Präsident-Friese-Weg Höhe 15-16 nicht nutzbar. Stolper- und Sturzgefahr ist hier sehr hoch.

Wann kann der Fußweg wieder genutzt werden?

Lieben Dank.


Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für die Information. Auch diese habe ich letzte Woche weiter gegeben.

Mit freundlichen Grüßen

Anett Köster
Intranetbeauftragte
Beleuchtung
Datum: 14.04.20 - 13:31
Autor: Anett Köster
Meyer schrieb:

Liebes Team der Straßenbeleuchtung,

Ecke Beyendorfer Str. und Sülldorfer Straße (Spielplatz) steht ein Stadtbeleuchtungsmast ohne Beleuchtungseinheit aber mit 2-Leiter. (Endmast) Dieser Mast hat eine starke Schieflage. Bitte mal die Standsicherheit prüfen, auch zum Schutz der Kinder.

Besten Dank
Meyer


Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für die Information. Ich habe es letzte Woche weiter gegeben.

Mit freundlichen Grüßen

Anett Köster
Intranetbeauftragte
Stadtbeleuchtung Mast
Datum: 08.04.20 - 13:50
Autor: Meyer
Liebes Team der Straßenbeleuchtung,

Ecke Beyendorfer Str. und Sülldorfer Straße (Spielplatz) steht ein Stadtbeleuchtungsmast ohne Beleuchtungseinheit aber mit 2-Leiter. (Endmast) Dieser Mast hat eine starke Schieflage. Bitte mal die Standsicherheit prüfen, auch zum Schutz der Kinder.

Besten Dank
Meyer
Fussweg nicht nutzbar
Datum: 08.04.20 - 13:44
Autor: Meyer
Liebes Tiefbauamt,

seit Monaten ist der Fußweg im Präsident-Friese-Weg Höhe 15-16 nicht nutzbar. Stolper- und Sturzgefahr ist hier sehr hoch.

Wann kann der Fußweg wieder genutzt werden?

Lieben Dank.
Behördennummer
Datum: 28.11.19 - 15:24
Autor: Frau Frenz, BOB
Daniel Schreiber schrieb:

Die Nummer 115 ist NICHT, wie angegeben, aus dem Ausland erreichbar.
Brauche schnellstmöglich Kontakt zum Einwohnermeldeamt und Standesamt!


Sehr geehrter Herr Schreiber,

für Anrufe aus dem Ausland nutzen Sie bitte folgende Rufnummer: +49 391 5400. Sie werden dann entsprechend weitergeleitet. Danke.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Pressestelle
Behördennummer
Datum: 28.11.19 - 09:38
Autor: Daniel Schreiber
Die Nummer 115 ist NICHT, wie angegeben, aus dem Ausland erreichbar.
Brauche schnellstmöglich Kontakt zum Einwohnermeldeamt und Standesamt!
Magdeburg grösser denken
Datum: 16.09.19 - 22:09
Autor: Markus
Anett Köster schrieb:

Sehr geehrter Herr Winter,

Magdeburg - eine Stadt, die im Wandel steckt. Schon viel erlebt, viel passiert und vor allem offen für NEUES! Die Bewerbung als Kulturhauptstadt bedeutet genau das. Nicht NUR auf das zurückblicken, was war und was es gibt, oder Dinge, Menschen, Verhaltensweisen darstellen, die subjektiv wahrgenommen werden. Weltoffen sein, den Kulturbegriff nicht verallgemeinern und wichtig, bitte nicht alles pauschalisieren - so in der Art könnte das Motto für diejenigen lauten, die bereit sind, die Augen zu öffnen und den Bewerbungsprozess zu unterstützen, damit Magdeburg sein Potenzial ausschöpfen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Kulturhauptstadt-Büro


Ein sehr schöner Beitrag des Kulturhauptstadt-Büros. In Magdeburg zeigt sich leider noch zu oft und grundlos ein gewisses mangelndes Selbstbewusstsein bzgl. der Stadt. Ausser wenn des darum geht, Petitionen einzureichen und Bürgerinitiativen zu gründen, nur um vielversprechende, zukunftsweisende Bauvorhaben mit allen Mitteln zu verhindern oder zu verzögern. Dabei steckt sagenhaft viel Potential in dieser Elbmetropole. Einige Chancen wurden in meinen Augen in der Vergangenheit vertan oder nicht ausreichend genutzt. Doch in der Zukunft kann/muss dies anders sein. Darum auch meine Überschrift, die ich einem Wahlplakat entnommen habe. Magdeburg IST Landeshauptstadt, Magdeburg KANN Kulturhauptstadt werden. Beides Gründe, auf markante, attraktive und grosse Architektur zu setzen. Hingucker, Tourismusmagnete, architektonische Leckerbissen, die auch der Stadtsilouette zusätzliches Profil geben. Ich hab viele Metropolen besucht und behaupte, dass grosse Architektur einer Stadt Flair und Anziehung verleiht.
In Magdeburg muss es in die Höhe gehen. Zu oft wird zu niedrig gebaut. Man kann hoch bauen und trotzdem den freien Blick auf den Dom erhalten. Dass futuristische SWM Gebäude wär schön gewesen. Der Luisenturm geht in die richtige Richtung. Uniplatz, Domviertel, die neue Strombrücke und Stadtmarsch sind weitere Chancen auf richtungsweisende Architektur. Nutzt sie! Magdeburg muss wachsen. Ein Hochhauskonzept ist vernünftig, muss aber alle Interessen berücksichtigen und nicht nur einseitige. Die derzeit geplante maximale Höhe von Gebäuden erscheint mir aktuell viel zu niedrig. Vor allem, wenn die Gebäude in grösserer Entfernung zum Dom errichtet werden sollen. Ich hoffe auf gute Entscheidungen der Stadt. Magdeburg wird profitieren.
Hunde:Da ist mein Problem mit Hundehalter ja ziemlich klein aber dennoch: Wenn man/Frau einen Hund h
Datum: 11.08.19 - 16:43
Autor: Rainer Silbe



Frau Schwingel, BOB schrieb:

Sehr geehrter Herr Schwenn,

es ist bedauerlich, dass Ihnen so etwas passiert ist und schade, dass der Ausflug so endete. Ich kann Ihre Verärgerung verstehen und habe das Ordnungsamt darüber informiert.
Leider gibt es solche unvorsichtigen Hundeführer. Keine Kontrollen können dies grundsätzlich verhindern. Auch in anderen Städten nicht.

Grüße aus der Ottostadt
Andrea Schwingel
Internetredaktion



Ein großes Lob an das Putzgeschäft aus dem JL
Datum: 06.08.19 - 16:30
Autor: Maria Weber
Es gab und gibt recht viel zu kritisieren hinsichtlich der Bauarbeiten im Bauabschnitt B der Suhler Straße,aber diesmal ist ein großes Lob angesagt.Es ist kaum zu fassen,dass Bauarbeiten gegenüber den Anwohnern auch vernünftig vonstatten gehen können - nämlich ohne laute Musik aus einem Bauradio dröhnend,ganz und gar ohne Musik;kein lautes Herumgebrülle bzw. Angeschreie;sogar eine leise Putzmaschine war im Einsatz,die dazu noch bei Nichtgebrauch abgeschaltet wurde.Also,es geht doch!Daran sollten sich mal einige andere Firmen ein Beispiel nehmen,die jemals hier in der Suhler Straße ihre Arbeiten verrichteten........Nochmals ein großes Lob an die heute hier tätigen Mitarbeiter aus der oben genannten Firma.

Redaktionell geändert: Firmenname wurde raus genommen, da wir keine Werbung machen dürfen
Seite: 123 ›