MTP Foren
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer


Diskussionsforum 'Unter Uns'

Impftermin
Datum: 14.04.21 - 11:20
Autor: Frau Schwingel, BOB
D. Luthe schrieb:

Online haben wir uns einen ImpfTermin am Abend gesichert - AstraZeneca.
Vom Einlass über die Impfung bis zum Ausgang,
alles lief sehr gut ab, hervorzuheben ist auch die Freundlichkeit der Mitarbeiter von Beginn an.
Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
D.+H. Luthe MD


Vielen Dank für die Motovation unserer Mitarbeiter und bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen
i. V.
Andrea Schwingel
Internetredaktion
1. Impfung am 06.04.2021
Datum: 14.04.21 - 10:59
Autor: D. Luthe
Online haben wir uns einen ImpfTermin am Abend gesichert - AstraZeneca.
Vom Einlass über die Impfung bis zum Ausgang,
alles lief sehr gut ab, hervorzuheben ist auch die Freundlichkeit der Mitarbeiter von Beginn an.
Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
D.+H. Luthe MD
Lob Impfzentrum
Datum: 12.04.21 - 10:44
Autor: Frau Köster, BOB
Anke Schaefer schrieb:

Am7..4.hatten mein Mann und ich einen Termin zur Erstimpfung mit AstraZeneca und ich bin total begeistert von der Organisation und der Freundlichkeit aller Mitarbeiter im Impfzentrum.


Hallo Frau Schäfer,

vielen lieben Dank für das Lob. Gebe ich gern weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Anett Köster
Intranetbeauftragte
Impfzentrum Tessenowstr. super
Datum: 09.04.21 - 15:26
Autor: Anke Schaefer
Am7..4.hatten mein Mann und ich einen Termin zur Erstimpfung mit AstraZeneca und ich bin total begeistert von der Organisation und der Freundlichkeit aller Mitarbeiter im Impfzentrum.
Was war denn bitte gestern im Impfzentrum los?
Datum: 01.04.21 - 10:41
Autor: Frau Köster, BOB
Vieti schrieb:

Was war denn bitte gestern im Impfzentrum los?

1. Wieso wurde dieses Mal eine Taschenkontrolle durchgeführt? Keine Antwort darauf. Auch bei Nachfrage beim Impfarzt, bekam man eine "ungehaltene" Antwort. "Weiß ich nicht, haben mich auch schon andere gefragt."
2. Kein Impfstoff da. Meine 84. jährige Mutti musste eine ganze Weile warten, bis dann mal Jemand in die Impf-Kabine kam. Eine kleine Vorinformation wäre nicht verkehrt gewesen.
Zumal es dort nur von Personal wimmelte.
Auch eine Frage von meiner Mutti war zu viel gestellt. Sie hatte nachgefragt, ob der Impfstoff wirklich hilft und ab wann. So ungefähr, sie solle nach Israel schauen, da würde der Impfstoff Wirkung zeigen. Vielen Dank.
3. Der Höhepunkt war, dass sehr lax mit der Maskenpflicht umgegangen wurde. Eine Mitarbeiterin hielt es nicht für nötig, die Maske aufzusetzen und hielt diese "wedelnd" in der Hand.
Zum Glück ist meine Mutti durchgeimpft!!!
Beim 1. Mal war alles super. Wir waren gestern
sehr enttäuscht, über den Umgang mit einer 84-jährigen Frau. Wahrscheinlich lag es daran, dass sie erst ab 15:45 Uhr ihren Termin hatte.
Mit freundlichen Grüßen

I. Vieti





Sehr geehrter Forennutzer,

zu Ihren Fragen:
1. Wieso wurde dieses Mal eine Taschenkontrolle durchgeführt? Keine Antwort darauf. Auch bei Nachfrage beim Impfarzt, bekam man eine "ungehaltene" Antwort. "Weiß ich nicht, haben mich auch schon andere gefragt."

Es gibt für das Impfzentrum ein Sicherheitskonzept. Dieses sieht auch Taschenkontrollen vor, da das Impfzentrum durch die Polizei als Risikoeinrichtung eingestuft wurde. Im Grunde hätte das auch beim 1. Mal erfolgen müssen, da zu diesem Zeitpunkt das Aufkommen noch nicht so hoch und ausschließlich die älteren ü80 bedient wurden, wurde das vermutlich lockerer gehandhabt.

2. Kein Impfstoff da. Meine 84. jährige Mutti musste eine ganze Weile warten, bis dann mal Jemand in die Impf-Kabine kam. Eine kleine Vorinformation wäre nicht verkehrt gewesen.
Zumal es dort nur von Personal wimmelte.

- Gemeint ist vermutlich, dass der Impfstoff noch nicht aufbereitet war. Ich gehe davon aus, dass die Mutter Biontech bekommen hat. Dieser Impfstoff muss mit Kochsalz angemischt werden. Da es zu wenig Verwurf kommen soll, wird in der Regel bedarfsgerecht aufgezogen.

Das Personal - davon hat jede Person eine andere Aufgabe.

2a. Auch eine Frage von meiner Mutti war zu viel gestellt. Sie hatte nachgefragt, ob der Impfstoff wirklich hilft und ab wann. So ungefähr, sie solle nach Israel schauen, da würde der Impfstoff Wirkung zeigen. Vielen Dank.

- Ich würde doch davon ausgehen, dass die Mutti bereits beim ersten Mal die Aufklärung hatte. Sollte die Antwort tatsächlich in der Form rüber gebracht worden sein, bedaure ich das.

3. Der Höhepunkt war, dass sehr lax mit der Maskenpflicht umgegangen wurde. Eine Mitarbeiterin hielt es nicht für nötig, die Maske aufzusetzen und hielt diese "wedelnd" in der Hand.

- Das werden wir sicher ansprechen. In der Regel ist es so, wie von der ersten Impfung beschrieben - die Mitarbeiter und der Ablauf wird vielfach gelobt.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Dezernat für Soziales, Jugend und Gesundheit

2. Impfung
Datum: 23.03.21 - 09:22
Autor: Vieti
Was war denn bitte gestern im Impfzentrum los?

1. Wieso wurde dieses Mal eine Taschenkontrolle durchgeführt? Keine Antwort darauf. Auch bei Nachfrage beim Impfarzt, bekam man eine "ungehaltene" Antwort. "Weiß ich nicht, haben mich auch schon andere gefragt."
2. Kein Impfstoff da. Meine 84. jährige Mutti musste eine ganze Weile warten, bis dann mal Jemand in die Impf-Kabine kam. Eine kleine Vorinformation wäre nicht verkehrt gewesen.
Zumal es dort nur von Personal wimmelte.
Auch eine Frage von meiner Mutti war zu viel gestellt. Sie hatte nachgefragt, ob der Impfstoff wirklich hilft und ab wann. So ungefähr, sie solle nach Israel schauen, da würde der Impfstoff Wirkung zeigen. Vielen Dank.
3. Der Höhepunkt war, dass sehr lax mit der Maskenpflicht umgegangen wurde. Eine Mitarbeiterin hielt es nicht für nötig, die Maske aufzusetzen und hielt diese "wedelnd" in der Hand.
Zum Glück ist meine Mutti durchgeimpft!!!
Beim 1. Mal war alles super. Wir waren gestern
sehr enttäuscht, über den Umgang mit einer 84-jährigen Frau. Wahrscheinlich lag es daran, dass sie erst ab 15:45 Uhr ihren Termin hatte.
Mit freundlichen Grüßen

I. Vieti


NETTE Menschen Gesucht!!!!!!!!
Datum: 01.03.21 - 16:57
Autor: Rainer Silbe
Suche Nette Menschen zum Quatschen,Reden und vieles Mehr:Zum Beispiel Einkaufen,was für Mich Sehr Schwer ist,weil ich Nicht LAUFEN Kann.Bin Vielseitig Interessiert:Zum Beispiel mag ich Alles was Alt ist:Musik von A wie ABBA bis Z wie ZZ Top,Oder Autos wie zum Beispiel die Heckmotor VW's,Oder Elektro-Geräte wie zum Beispiel Röhrenradios und so Weiter.Freue mich auf Eine Riesengrosse Reaktion bzw. Eine Riesengrosse Resonanz. . . . . . . . .
Bittee geben Sie hier Ihren Beitrag ein
Sperrmüllentsorgung
Datum: 24.11.20 - 14:54
Autor: Frau Köster, BOB
G.Wiese schrieb:

Ich möchte zum ersten Mal in diesem Jahr Sperrmüll bestellen. Nach meiner Information ist das kostenlos. Jetzt wurde mir erzählt, dass die Abholung 35.00 Euro kostet. Begründet wurde das wohl mit "Corona ". Stimmt das? Kann man dann wenigstens noch kostenlos Sperrmüll auf der Deponie abgeben?


Vielen Dank für Ihren Beitrag. Vermutlich haben Sie sich bei einem anderen Anbieter über die Sperrmüllabholung informiert.

Magdeburger Haushalte können im Jahr zweimal bis zu 2 Kubikmeter oder einmal bis zu 4 Kubikmeter Sperrmüll zur Abholung durch den Abfallwirtschaftsbetrieb anmelden. Sie müssen hierfür keine zusätzliche Gebühr zahlen. Diese Sperrmüllabholung der Stadt ist im Netz ausschließlich unter www.magdeburg.de/sab/sperrmuell zu finden. Dort ist eine online Sperrmüllanmeldung für Magdeburger Haushalte möglich.

Wer ganz sicher gehen möchte, kann die Sperrmüllabholung der Stadt telefonisch unter 0391 540 4688 anmelden.
Der Sperrmüllservice ist montags bis donnerstags von 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr und freitags von 07:00 - 16:00 Uhr erreichbar.
Schriftliche Anmeldungen können an die Adresse des Städtischen Abfallwirtschaftsbetriebes in der Sternstraße 13, 39104 Magdeburg gesendet werden.
Weitere Fragen zur Sperrmüllabholung werden gern unter der Servicenummer 0391 540 4688 beantwortet.

Weiterhin können Magdeburger Haushalte an den Wertstoffhöfen bis zu 1 Kubikmeter Sperrmüll ohne zusätzliche Gebühr anliefern.

Der Abfallwegweiser mit Informationen rund um die Sperrmüllentsorgung und Abfalltrennung ist im Netz unter www.magdeburg.de/sab/download zu finden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Abfallberatung
Sperrmüllabholung kostenlos?
Datum: 20.11.20 - 14:51
Autor: G.Wiese
Ich möchte zum ersten Mal in diesem Jahr Sperrmüll bestellen. Nach meiner Information ist das kostenlos. Jetzt wurde mir erzählt, dass die Abholung 35.00 Euro kostet. Begründet wurde das wohl mit "Corona ". Stimmt das? Kann man dann wenigstens noch kostenlos Sperrmüll auf der Deponie abgeben?
Hermann-Gieseler-Halle
Datum: 11.10.20 - 13:46
Autor: Otto Normalbürger d. Ä.
Mal unter uns:

Der Sonnabend-Ausgabe der Magdeburger Tageszeitung war einmal mehr zu entnehmen, wie einige Investoren immer noch auftreten, wenn Bürger und deren Stadtverwaltung nicht so parieren, wie sie es wünschen. Zum Glück hat es mittlerweile auch eine Stadt wie Magdeburg nicht mehr nötig, jedes noch so hässliche Bauwerk akzeptieren zu müssen. Auch wenn sich Investoren zuvor mit Spenden wie bspw. für Kirchenfenster bei „Honoratioren“ unserer Stadt einzuschleimen versuchen, letztlich entscheidet doch auch in einer ostdeutschen Stadt allein die Mehrheit der Bürger bzw. repräsentativ der Stadtrat. Und in dieser Angelegenheit gebührt dem Stadtrat endlich einmal ausdrücklich Respekt für seine gezeigte Courage. Es gibt zum Glück ausreichend andere Investoren, denen auch an einem ordentlichen Stadtbild gelegen ist. Werbt um diese!

Was ist Ihre Meinung, liebe Mitbürger?

Heidestraße
Datum: 30.06.20 - 07:48
Autor: Frau Köster, BOB
S. Vales schrieb:

Sehr geehrte Damen und Herren,
aus gegebenem Anlass nehme ich Kontakt zu Ihnen auf.
Ich lebe seit November 2019 in Magdeburg/ Heidestraße 27.
Was ich hier erlebe, ist eigentlich kaum zu beschreiben: Bereits zweimal wurde ich als Fußgängerin auf dem Gehweg von einem Radfahrer angefahren, der nach meinem Sturz einfach weiterfuhr! Nahezu alle Radfahrer fahren in Magdeburg auf dem Gehweg, Radwege werden grundsätzlich in beide Richtungen befahren, spricht man Personen an, wird man auf das übelste beleidigt. Kraftfahrzeuge fahren tatsächlich nirgendwo 50 km/h; auf der Halberstädter Straße werden Geschwindigkeiten von 100 km/h gefahren!!!! Nirgendwo ein Radar, kein Ordnungsamt-nichts! Spielstraßen werden ebenso rücksichtslos befahren, in der Heidestraße wird TÄGLICH in zweiter Reihe und dauerhaft geparkt; beim abbiegen in selbige, fährt man ohne jedwede Sicht! Auch hier kümmert das niemanden seitens der Behörde. Die Heidestrasse selbst ist ein Müllplatz; Überall lagert haufenweise Sperrmüll, darunter auch entsorgungspflichtiger Sondermüll wie Batterien etc. Ich hatte das Ordnungsamt darüber informiert-es wurde zeitnah reagiert-allerdings nur ein einziges Mal! Es ist peinlich und unangenehm, hier zu leben! Täglich entstehen neue Müllhaufen, diese werden mit Hundekot übersäht und nirgends ein Mülleimer oder Kotbeutel in Sicht! Insbesondere die Verkehrsteilnehmer auf Rad und im KFZ gefährden täglich ihre Mitmenschen!
Es stellt sich mir die Frage, inwieweit man als Bürger diese Gefährdung hinnehmen muss? Ich habe mehrere Jahrzehnte in Frankfurt/Main gelebt- es braucht wirklich keine Rundum-Kontrolle, lediglich eine Form konsequenter Maßnahmen finanzieller Natur-denn nur wo es weh tut, scheint der Mensch lernfähig. Der Stadtkasse kann das nur willkommen sein!
Bitte nehmen Sie meine Zeilen nicht persönlich, aber die Zustände hier sind eine Zumutung und ich persönlich bin enttäuscht von einer so schönen Stadt, die sich so gar nicht von ihrer schönen Seite zeigt.
Bleiben Sie gesund!
Mit besten Grüßen


Sehr geehrte Forennutzerin,

zum Thema Sperrmüll:
Wie aus Eigenfeststellungen sowie aus Bürgermeldungen aus der Vergangenheit bekannt ist, ist die illegale Abstellung von Sperrmüll in der Heidestraße ein Schwerpunkt in der Landeshauptstadt Magdeburg. Aus diesem Grund wird dieser Straßenzug regelmäßig und häufiger durch das Ordnungsamt bestreift, als manch andere Straßen in Magdeburg. Im Rahmen der regulären Sperrmüllentsorgung finden nach Anmeldung in der Heidestraße regelmäßig Abholungen durch den Abfallwirtschaftsbetrieb statt. Sperrmüll ist frühestens am Vorabend des Abholtages bereitzustellen. Ebenfalls wurden in der Heidestraße Sperrmüllwunschtermine durchgeführt. Illegal abgestellter Sperrmüll wird durch den Städtischen Abfallwirtschaftsbetrieb entsorgt, sobald ein entsprechender Auftrag durch das Ordnungsamt oder das Umweltamt erteilt wird. Anlassbezogen erfolgte durch das Ordnungsamt auch am 25.06.2020 eine Vor-Ort-Kontrolle. Dabei wurden vor den Hauseingängen Nrn. 13, 25 und 29 Sperrmüllablagerungen vorgefunden. Ob es sich um angemeldeten Sperrmüll handelt, wird derzeit gemeinsam geprüft. Soweit die personellen Möglichkeiten gegeben sind, wird der ordnungsamtliche Außendienst die Kontrollen weiterhin machen und ggf. intensivieren. Meldungen können selbstverständlich an das Ordnungsamt unter der Telefonnummer 0391 540 5400 sowie über den MD-Melder ergehen.

verdreckte Straße:
Gemäß der gültigen Straßenreinigungssatzung, ist die Heidestraße der Reinigungsklasse VI zugeordnet. Hier erfolgt die Reinigung der Fahrbahn durch den Städtischen Abfallwirtschaftsbetrieb 14-täglich. Aufgrund der sehr schmalen Gehwege, besteht durch die zusätzliche Aufstellung von Papierkörben eine Gefährdung der Passanten. Aus diesem Grund ist eine Aufstellung von weiteren Papierkörben nicht vorgesehen. Ein Papierkorb befindet sich im Kreuzungsbereich Heidestraße / Ecke Salzmannstraße. Dieser Papierkorb wird einmal wöchentlich entleert. Weitere Papierkörbe befinden sich im Bereich der Halberstädter Straße / Ecke Heidestraße. Hier erfolgt die Leerung mehrfach wöchentlich. Diese Papierkörbe können für die Entsorgung von Hundekot genutzt werden. Grundsätzlich hat jeder Hundehalter geeignete Beutel zur Beseitigung des Hundekots mitzuführen. Zusätzlich wurden Tütenspender in der Halberstädter Straße aufgestellt. Oft werden diese Hundekottüten jedoch zweckentfremdet.
Durch das Ordnungsamt konnten die Hinweise bezüglich Hundekot bzw. Müllhaufen mit Hundekot nicht bestätigt werden. Wenn Feststellungen gemacht werden, werden auch entsprechende Maßnahmen eingeleitet. Lediglich in zwei Fällen wird die Einleitung von Verfahren zur Reinigung des Gehweges gemäß der Straßenreinigungssatzung durch den Bezirksdienst geprüft.

fließender und ruhender Verkehr:
Am 25.06.2020 wurde lediglich eine Feststellung vor Ort – Parken auf dem Gehweg – festgestellt. Abschließend wird darauf hingewiesen, dass für die Überwachung von Radfahrern nur die Polizei zuständig ist. Diese wurde informiert. Über die beschriebene Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit in der Halberstädter Straße wurde die Verkehrsüberwachung des Ordnungsamtes und das Polizeirevier in Kenntnis gesetzt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Ordnungsamt und Städtischer Abfallwirtschaftsbetrieb Magdeburg
Müll, Gefährdung
Datum: 23.06.20 - 17:33
Autor: S. Vales
Sehr geehrte Damen und Herren,
aus gegebenem Anlass nehme ich Kontakt zu Ihnen auf.
Ich lebe seit November 2019 in Magdeburg/ Heidestraße 27.
Was ich hier erlebe, ist eigentlich kaum zu beschreiben: Bereits zweimal wurde ich als Fußgängerin auf dem Gehweg von einem Radfahrer angefahren, der nach meinem Sturz einfach weiterfuhr! Nahezu alle Radfahrer fahren in Magdeburg auf dem Gehweg, Radwege werden grundsätzlich in beide Richtungen befahren, spricht man Personen an, wird man auf das übelste beleidigt. Kraftfahrzeuge fahren tatsächlich nirgendwo 50 km/h; auf der Halberstädter Straße werden Geschwindigkeiten von 100 km/h gefahren!!!! Nirgendwo ein Radar, kein Ordnungsamt-nichts! Spielstraßen werden ebenso rücksichtslos befahren, in der Heidestraße wird TÄGLICH in zweiter Reihe und dauerhaft geparkt; beim abbiegen in selbige, fährt man ohne jedwede Sicht! Auch hier kümmert das niemanden seitens der Behörde. Die Heidestrasse selbst ist ein Müllplatz; Überall lagert haufenweise Sperrmüll, darunter auch entsorgungspflichtiger Sondermüll wie Batterien etc. Ich hatte das Ordnungsamt darüber informiert-es wurde zeitnah reagiert-allerdings nur ein einziges Mal! Es ist peinlich und unangenehm, hier zu leben! Täglich entstehen neue Müllhaufen, diese werden mit Hundekot übersäht und nirgends ein Mülleimer oder Kotbeutel in Sicht! Insbesondere die Verkehrsteilnehmer auf Rad und im KFZ gefährden täglich ihre Mitmenschen!
Es stellt sich mir die Frage, inwieweit man als Bürger diese Gefährdung hinnehmen muss? Ich habe mehrere Jahrzehnte in Frankfurt/Main gelebt- es braucht wirklich keine Rundum-Kontrolle, lediglich eine Form konsequenter Maßnahmen finanzieller Natur-denn nur wo es weh tut, scheint der Mensch lernfähig. Der Stadtkasse kann das nur willkommen sein!
Bitte nehmen Sie meine Zeilen nicht persönlich, aber die Zustände hier sind eine Zumutung und ich persönlich bin enttäuscht von einer so schönen Stadt, die sich so gar nicht von ihrer schönen Seite zeigt.
Bleiben Sie gesund!
Mit besten Grüßen
Büchnerplatz
Datum: 14.05.20 - 08:25
Autor: Anett Köster
A.P. schrieb:

Der Rasenstreifen Rund um den Sportplatz in der Büchnerstraße ( Cracau) steht wie in jedem Jahr wieder mannshoch. Wer ist für die Pflege verantwortlich?


Sehr geehrter Forennutzer,

der bewirtschaftende Sportverein plant ein umfassender Arbeitseinsatz am kommenden Samstag, den 16. Mai 2020. Dort sollen u.a. auch die genannten Grünflächen gepflegt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Anett Köster
Intranetbeauftragte
Büchnerplatz
Datum: 07.05.20 - 07:56
Autor: Frau Köster, BOB
A.P. schrieb:

Der Rasenstreifen Rund um den Sportplatz in der Büchnerstraße ( Cracau) steht wie in jedem Jahr wieder mannshoch. Wer ist für die Pflege verantwortlich?


Guten Morgen, ich frage nach, wer dafür zuständig ist und melde mich wieder.
Mit freundlichen Grüßen
Anett Köster
Intranetbeauftragte
Grünfläsche Sportplatz Büchnerstr.
Datum: 07.05.20 - 07:14
Autor: A.P.
Der Rasenstreifen Rund um den Sportplatz in der Büchnerstraße ( Cracau) steht wie in jedem Jahr wieder mannshoch. Wer ist für die Pflege verantwortlich?
Seite: 1234 ›