MTP Foren
Hilfsnavigation
115 Ihre Behördennummer


Diskussionsforum 'Unter Uns'

Parteischule
Datum: 06.04.22 - 06:42
Autor: Frau Köster, BOB
Marion Freisleben schrieb:


Warum muss die ehemalige Parteischule überhaupt abgerissen werden?! In der Vergangenheit wurde immer wieder bewiesen, dass es sich lohnt, Gebäude aus dem industriellen Wohnungsbau zu sanieren. Und gerade die Innereien dieses Gebäudes machen es sanierungswürdig. Warum wird der Vertrag mit Giebelmann nicht rückabgewickelt?! Die Kommune muss Verträge inhaltlich so abschließen, dass sie in jedem Fall profitiert, egal, wie es letztendlich kommt. Vor unzuverlässigen Investoren muss sich die Kommune vorsorglich schützen. Die Unsitte Fördermittel auszureichen muss (deutschlandweit) endlich aufhören. Das hat mit Marktwirtschaft nichts zutun. Das ist wie Eulen nach Athen tragen. Sozialismus war gestern. Wenn schon Verschwendung, dann bitte sinnvoll und dem Gemeinwohl dienend.
Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrte Forennutzerin,

das Objekt Klosterwuhne 39 steht nach seiner letzten Nutzung als ehemalige Parteischule inzwischen mehr als 30 Jahre leer und konnte in dieser Zeit keiner neuen Nutzung zugeführt werden.
Eine Schadstoffbelastung durch asbesthaltige Stoffe erschwert eine wirtschaftliche Sanierung im Bestand.
Das Gebäude ist inzwischen vollständig entkernt und von den Medien getrennt, so dass man im aktuellen Zustand als städtebaulichen Missstand ausgehen kann.

Der private Eigentümer hat für den Rückbau des Objektes Städtebaufördermittel beantragt, die im Programmjahr 2021 bewilligt wurden.
Diese Mittel sind aktuell noch nicht an den Antragsteller ausgereicht, da im laufenden Verfahren noch Unterlagen zu vervollständigen sind.
Mit der Bewilligung der Fördermittel werden seitens der Landeshauptstadt Magdeburg Auflagen und Bedingungen an den Fördermittelempfänger weitergegeben, wie z.B.:
-die sach- und fachgerechte Entsorgung des Abbruchmaterials
-das Herstellen eines ordnungsgemäßen Baugrunds
-die Beachtung der Baumschutzsatzung
Für eine geplante neue Bebauung auf dem beräumten Grundstück ist das Erfordernis eines Bebauungsplanes mit der verbindlichen Bauleitplanung des Stadtplanungsamtes abzustimmen.
Für die Nachnutzung und Neubebauung ist voraussichtlich ein Bauleitplanverfahren erforderlich.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Stadtplanungsamt
Hängepartie um die Parteischule
Datum: 01.04.22 - 20:39
Autor: Marion Freisleben
Warum muss die ehemalige Parteischule überhaupt abgerissen werden?! In der Vergangenheit wurde immer wieder bewiesen, dass es sich lohnt, Gebäude aus dem industriellen Wohnungsbau zu sanieren. Und gerade die Innereien dieses Gebäudes machen es sanierungswürdig. Warum wird der Vertrag mit Giebelmann nicht rückabgewickelt?! Die Kommune muss Verträge inhaltlich so abschließen, dass sie in jedem Fall profitiert, egal, wie es letztendlich kommt. Vor unzuverlässigen Investoren muss sich die Kommune vorsorglich schützen. Die Unsitte Fördermittel auszureichen muss (deutschlandweit) endlich aufhören. Das hat mit Marktwirtschaft nichts zutun. Das ist wie Eulen nach Athen tragen. Sozialismus war gestern. Wenn schon Verschwendung, dann bitte sinnvoll und dem Gemeinwohl dienend.
Mit freundlichen Grüßen
Integration von Menschen mit Behinderung
Datum: 25.07.21 - 14:10
Autor: Bröder
Liebe Mitbürger,

in diesem Beitrag, möchte ich meine Erfahrung als blinder Mensch in Magdeburg berichten.

Ich frage mich sehr, wo Wir in Magdeburg mit der Integration von Menschen mit Einschränkung stehen.

Ich lebe seit April in Magdeburg, die positiven Erfahrungen hier sind echt sehr gering. Aber diesen Menschen danke ich sehr, die mir HELFEN und auch hoffentlich anderen Menschen mit Einschränkung.

Leider, kann ich nicht verstehen, das es noch Menschen gibt, die einen Blindenlangstock als Walkingstock oder gefährliche Waffe erkennen, das einzige was an diesem Stock vielleicht gefährlich ist, ist die Kugel die an einem Blindenstock das wichtigste ist.
Leider, verstehe ich auch nicht, wie man einen blinden Menschen der einen weißen Langstock bei sich führt anrämpeln kann und ihn dann noch anschreit, das er doch aufpassen soll und dann auch noch beleidigt wird.
ein Blindenlangstock, ist kein Jahrestrend, er ist ein Hilfsmittel für viele Menschen, die genau wie gesunde Menschen selbständig sein möchten.
Es ist auch nicht besonders schlau, sich auf Wegen zu unterhalten und wenn sich dann jemand mit einem Langstock nähert zu schweigen, woher soll der jenige wissen wo Ihr Euch befindet? Redet doch bitte einfach weiter.

Leider kommt jetzt auch noch etwas für die Stadt, die Ampeln mit dem Signal, sind sehr gut, aber wie soll man das Klacken finden, wenn die Straßen durch Straßenbahnen, LKWs, mehreren Autos, Motorrädern und vorallem der neue Trend, die lauten Musikboxen.
Auch wenn blinde Menschen gezielter hören, ist es fast unmöglich die Ampel aufzufinden, das Klacken, sollte doch schon angepasst werden.
Liebe Menschen in Magdeburg, vielleicht ist es Euch möglich, das Leben von Menschen mit Einschränkungen nicht unnötig schwer zu machen, denn jeder Mensch mit Einschränkung hat es so schon nicht so leicht wie Ihr.
Auch Menschen, mit Einschränkung, möchten genau wie Ihr ein selbstbestimmtes und selbstständiges Leben.Bitte geben Sie hier Ihren Beitrag ein
zweiter Impftermine
Datum: 17.05.21 - 08:40
Autor: Frau Köster, BOB
A.M. schrieb:

Haben Sie herzlichen Dank für Ihre Bemühungen. Bisher habe ich immer noch keine Möglichkeit gehabt jemanden zu erreichen. Ich werde also jetzt - krank- zum Impfzentrum fahren und mir vor Ort einen neuen Termin geben lassen.
So sollte das eigentlich nicht laufen.

Herzlichen Dank für Ihre schnelle Antwort!

Hallo, ich habe Ihnen eine Mail geschickt :-)
Liebe Frau Köster
Datum: 12.05.21 - 16:45
Autor: A.M.
Haben Sie herzlichen Dank für Ihre Bemühungen. Bisher habe ich immer noch keine Möglichkeit gehabt jemanden zu erreichen. Ich werde also jetzt - krank- zum Impfzentrum fahren und mir vor Ort einen neuen Termin geben lassen.
So sollte das eigentlich nicht laufen.

Herzlichen Dank für Ihre schnelle Antwort!
2. Impftermin
Datum: 12.05.21 - 06:51
Autor: Frau Köster, BOB
A. M. schrieb:

Hallo,
ich versuche den ganzen Tag schon bei der Impfhotline (5404040) anzurufen, aber entweder ist besetzt, oder niemand geht ans Telefon.

Ich würde gern einen neuen Termin für eine Zweifimpfung machen (ich kann meinen eigentlichen krankheitsbedingt nicht wahrnehmen).
Hilfestellung dazu finde ich weder in den FAQ's noch in im Terminportal (darüber werden nur 1.Termine vergeben).
Auch auf meine Email wird nicht geantwortet.
Ich bitte hiermit also um Hilfe.

Herzlichen Dank


Guten Morgen,

ich habe Ihr Anliegen jetzt noch einmal weitergeleitet an die Adresse corona-impfen@soz.magdeburg.de

Sobald ich eine Info habe, melde ich mich. Es wäre aber auch schön wenn Sie mir Bescheid geben könnten, wenn Sie erfolgreich waren.

Mit freundlichen Grüßen
Anett Köster
kein Durchkommen bei der Impfhotline
Datum: 11.05.21 - 16:16
Autor: A. M.
Hallo,
ich versuche den ganzen Tag schon bei der Impfhotline (5404040) anzurufen, aber entweder ist besetzt, oder niemand geht ans Telefon.

Ich würde gern einen neuen Termin für eine Zweifimpfung machen (ich kann meinen eigentlichen krankheitsbedingt nicht wahrnehmen).
Hilfestellung dazu finde ich weder in den FAQ's noch in im Terminportal (darüber werden nur 1.Termine vergeben).
Auch auf meine Email wird nicht geantwortet.
Ich bitte hiermit also um Hilfe.

Herzlichen Dank
Impfung
Datum: 10.05.21 - 08:45
Autor: Frau Schwingel, BOB
Elisabeth Wegener schrieb:

Hervorragende Organisation! Danke den Verantwortlichen und Helfenden!

Sehr geehrte Frau Wegener,

vielen Dank für das Lob. Wir geben es gleich an die Kolleginnen und Kollegen im Impfzentrum weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Andrea Schwingel
Internetbeauftragte
Impfung
Datum: 09.05.21 - 10:26
Autor: Elisabeth Wegener
Hervorragende Organisation! Danke den Verantwortlichen und Helfenden!
Impftermin
Datum: 14.04.21 - 11:20
Autor: Frau Schwingel, BOB
D. Luthe schrieb:

Online haben wir uns einen ImpfTermin am Abend gesichert - AstraZeneca.
Vom Einlass über die Impfung bis zum Ausgang,
alles lief sehr gut ab, hervorzuheben ist auch die Freundlichkeit der Mitarbeiter von Beginn an.
Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
D.+H. Luthe MD


Vielen Dank für die Motovation unserer Mitarbeiter und bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen
i. V.
Andrea Schwingel
Internetredaktion
1. Impfung am 06.04.2021
Datum: 14.04.21 - 10:59
Autor: D. Luthe
Online haben wir uns einen ImpfTermin am Abend gesichert - AstraZeneca.
Vom Einlass über die Impfung bis zum Ausgang,
alles lief sehr gut ab, hervorzuheben ist auch die Freundlichkeit der Mitarbeiter von Beginn an.
Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
D.+H. Luthe MD
Lob Impfzentrum
Datum: 12.04.21 - 10:44
Autor: Frau Köster, BOB
Anke Schaefer schrieb:

Am7..4.hatten mein Mann und ich einen Termin zur Erstimpfung mit AstraZeneca und ich bin total begeistert von der Organisation und der Freundlichkeit aller Mitarbeiter im Impfzentrum.


Hallo Frau Schäfer,

vielen lieben Dank für das Lob. Gebe ich gern weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Anett Köster
Intranetbeauftragte
Impfzentrum Tessenowstr. super
Datum: 09.04.21 - 15:26
Autor: Anke Schaefer
Am7..4.hatten mein Mann und ich einen Termin zur Erstimpfung mit AstraZeneca und ich bin total begeistert von der Organisation und der Freundlichkeit aller Mitarbeiter im Impfzentrum.
Was war denn bitte gestern im Impfzentrum los?
Datum: 01.04.21 - 10:41
Autor: Frau Köster, BOB
Vieti schrieb:

Was war denn bitte gestern im Impfzentrum los?

1. Wieso wurde dieses Mal eine Taschenkontrolle durchgeführt? Keine Antwort darauf. Auch bei Nachfrage beim Impfarzt, bekam man eine "ungehaltene" Antwort. "Weiß ich nicht, haben mich auch schon andere gefragt."
2. Kein Impfstoff da. Meine 84. jährige Mutti musste eine ganze Weile warten, bis dann mal Jemand in die Impf-Kabine kam. Eine kleine Vorinformation wäre nicht verkehrt gewesen.
Zumal es dort nur von Personal wimmelte.
Auch eine Frage von meiner Mutti war zu viel gestellt. Sie hatte nachgefragt, ob der Impfstoff wirklich hilft und ab wann. So ungefähr, sie solle nach Israel schauen, da würde der Impfstoff Wirkung zeigen. Vielen Dank.
3. Der Höhepunkt war, dass sehr lax mit der Maskenpflicht umgegangen wurde. Eine Mitarbeiterin hielt es nicht für nötig, die Maske aufzusetzen und hielt diese "wedelnd" in der Hand.
Zum Glück ist meine Mutti durchgeimpft!!!
Beim 1. Mal war alles super. Wir waren gestern
sehr enttäuscht, über den Umgang mit einer 84-jährigen Frau. Wahrscheinlich lag es daran, dass sie erst ab 15:45 Uhr ihren Termin hatte.
Mit freundlichen Grüßen

I. Vieti





Sehr geehrter Forennutzer,

zu Ihren Fragen:
1. Wieso wurde dieses Mal eine Taschenkontrolle durchgeführt? Keine Antwort darauf. Auch bei Nachfrage beim Impfarzt, bekam man eine "ungehaltene" Antwort. "Weiß ich nicht, haben mich auch schon andere gefragt."

Es gibt für das Impfzentrum ein Sicherheitskonzept. Dieses sieht auch Taschenkontrollen vor, da das Impfzentrum durch die Polizei als Risikoeinrichtung eingestuft wurde. Im Grunde hätte das auch beim 1. Mal erfolgen müssen, da zu diesem Zeitpunkt das Aufkommen noch nicht so hoch und ausschließlich die älteren ü80 bedient wurden, wurde das vermutlich lockerer gehandhabt.

2. Kein Impfstoff da. Meine 84. jährige Mutti musste eine ganze Weile warten, bis dann mal Jemand in die Impf-Kabine kam. Eine kleine Vorinformation wäre nicht verkehrt gewesen.
Zumal es dort nur von Personal wimmelte.

- Gemeint ist vermutlich, dass der Impfstoff noch nicht aufbereitet war. Ich gehe davon aus, dass die Mutter Biontech bekommen hat. Dieser Impfstoff muss mit Kochsalz angemischt werden. Da es zu wenig Verwurf kommen soll, wird in der Regel bedarfsgerecht aufgezogen.

Das Personal - davon hat jede Person eine andere Aufgabe.

2a. Auch eine Frage von meiner Mutti war zu viel gestellt. Sie hatte nachgefragt, ob der Impfstoff wirklich hilft und ab wann. So ungefähr, sie solle nach Israel schauen, da würde der Impfstoff Wirkung zeigen. Vielen Dank.

- Ich würde doch davon ausgehen, dass die Mutti bereits beim ersten Mal die Aufklärung hatte. Sollte die Antwort tatsächlich in der Form rüber gebracht worden sein, bedaure ich das.

3. Der Höhepunkt war, dass sehr lax mit der Maskenpflicht umgegangen wurde. Eine Mitarbeiterin hielt es nicht für nötig, die Maske aufzusetzen und hielt diese "wedelnd" in der Hand.

- Das werden wir sicher ansprechen. In der Regel ist es so, wie von der ersten Impfung beschrieben - die Mitarbeiter und der Ablauf wird vielfach gelobt.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Dezernat für Soziales, Jugend und Gesundheit

2. Impfung
Datum: 23.03.21 - 09:22
Autor: Vieti
Was war denn bitte gestern im Impfzentrum los?

1. Wieso wurde dieses Mal eine Taschenkontrolle durchgeführt? Keine Antwort darauf. Auch bei Nachfrage beim Impfarzt, bekam man eine "ungehaltene" Antwort. "Weiß ich nicht, haben mich auch schon andere gefragt."
2. Kein Impfstoff da. Meine 84. jährige Mutti musste eine ganze Weile warten, bis dann mal Jemand in die Impf-Kabine kam. Eine kleine Vorinformation wäre nicht verkehrt gewesen.
Zumal es dort nur von Personal wimmelte.
Auch eine Frage von meiner Mutti war zu viel gestellt. Sie hatte nachgefragt, ob der Impfstoff wirklich hilft und ab wann. So ungefähr, sie solle nach Israel schauen, da würde der Impfstoff Wirkung zeigen. Vielen Dank.
3. Der Höhepunkt war, dass sehr lax mit der Maskenpflicht umgegangen wurde. Eine Mitarbeiterin hielt es nicht für nötig, die Maske aufzusetzen und hielt diese "wedelnd" in der Hand.
Zum Glück ist meine Mutti durchgeimpft!!!
Beim 1. Mal war alles super. Wir waren gestern
sehr enttäuscht, über den Umgang mit einer 84-jährigen Frau. Wahrscheinlich lag es daran, dass sie erst ab 15:45 Uhr ihren Termin hatte.
Mit freundlichen Grüßen

I. Vieti


Seite: 1234 ›