Corona + Testverfahren
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Coronavirus und Testverfahren

Corona-Virus AdobeStock©peterschreiber © peterschreiber.media - stock.adobe.com
©
© peterschreiber.media - stock.adobe.com

Wie ist das Vorgehen, wenn ich glaube mich mit Covid-19 angesteckt zu haben, zu einem Erkrankten Kontakt hatte oder aus einem Risikogebiet zurückgekehrt bin?

Bitte wenden Sie sich telefonisch an Ihren Hausarzt, an das Gesundheitsamt unter der Corona-Hotline 0391 / 540 2000 oder beim Patientenservice der Kassenärztlichen Vereinigung unter 116 117. Letztere ist eine einheitliche Behördenrufnummer. Eine Vorwahl ist nicht notwendig.

Bei einem begründeten Verdachtsfall wird Ihnen vom Gesundheitsamt ein Termin für den Besuch in der Fieberambulanz gegeben. Dort wird ein Abstrich erstellt. Das Gesundheitsamt teilt Ihnen dann nach etwa 24 bis 48 Stunden das Ergebnis des Tests mit.

Fällt der Test positiv auf Corona aus, wird Ihnen häusliche Quarantäne verschrieben. Selbstverständlich ist während der gesamten Zeit, den Kontakt zu anderen Personen zu vermeiden.

Wann bekomme ich einen Test?

Es gibt inzwischen keine Begrenzung auf Risikogebiete mehr. Es wird also auch bei Symptomen oder bei Reiserückkehrer*innen aus dem Ausland getestet. Hinweise zum Testverfahren gibt es in dieser Übersicht der KV Sachsen-Anhalt:

Wenn Sie in den letzten 14 Tagen aus dem Ausland zurückgekehrt sind oder Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatten UND Symptome wie Husten und Fieber aufweisen, melden Sie sich bitte telefonisch bei Ihrem Hausarzt, beim Gesundheitsamt unter der Corona-Hotline 0391 / 540 2000 oder beim Patientenservice der Kassenärztlichen Vereinigung unter 116 117.

Wie erfahre ich, ob ich eine Kontaktperson eines bestätigten Falls sein könnte?

Die Gesundheitsämter ermitteln nach einer Infektion und informieren sämtliche vom Erkrankten benannten Kontaktpersonen. Sie erhalten somit direkt eine Information vom Gesundheitsamt.

Ein Arbeitnehmer bzw. Freund hat einen Abstrich bekommen. Was soll ich tun?

Bitte wenden Sie sich telefonisch an Ihren Hausarzt oder den Patientenservice der Kassenärztlichen Vereinigung unter 116 117. Die ist eine einheitliche Behördenrufnummer. Eine Vorwahl ist nicht notwendig.

Auf welchen Wegen (E-Mail, Fax, Telefon, usw.) erfährt Ihr Gesundheitsamt von neuen Coronavirus-Infektionen?

Positive Befunde werden durch das Labor unverzüglich an das Gesundheitsamt übermittelt. Dies erfolgt überwiegend per Fax, das gleichzeitig automatisch in das E-Mail-Postfach des Gesundheitsamtes geschickt wird, und auch als Vorabinformation über das Telefon.

Wie groß ist der Anteil der Coronavirus-Meldungen, die das Amt händisch erfassen muss?

Die digital vorliegenden Daten werden einmal am Tag tabellarisch zusammengestellt und eine Statistik der Fallzahlentwicklung, der Geschlechterverteilung und der Altersstruktur der Erkrankten erarbeitet.

An wen genau und in welcher Form übermittelt das Amt die erfassten Fälle weiter?

Die ermittelten Positivfälle werden elektronisch an die obere Gesundheitsbehörde (Landesamt für Verbraucherschutz LAV) und gleichzeitig über ein spezielles Programm an das Robert-Koch-Institut (RKI) übermittelt.

Werden die vom Amt erfassten Daten der Öffentlichkeit elektronisch zur Verfügung gestellt? Falls ja: Wo sind diese zu finden?

Auf der Internetseite des Sozialministeriums des Landes Sachsen-Anhalt bzw. dem
Landesamt für Verbraucherschutz werden die tagesaktuellen Zahlen aller Landkreise und kreisfreien Städte aufbereitet.