Wasserstraßenkreuz Magdeburg

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

Adresse

Wasserstraßenkreuz Magdeburg
Zur Schleuse 5
39126 Magdeburg

Öffnungszeiten

ganzjährig frei zugänglich

Erreichbarkeit

Haltestelle
Barleber See
zzgl. 20 Min. Fußweg

Straßenbahn
Linie: 10

Barrierefreiheit

Eingeschränkt zugänglich für Rollstuhlfahrer Behindertengerechte Parkplätze Parkplatz

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

 

Externer Link: helpto

 

Wasserstraßenkreuz Magdeburg

Sparschleuse Rothensee © Werner Klapper
Sparschleuse Rothensee © Werner Klapper
Wasserstraßenkreuz Magdeburg © www.AIRlebnistrip.de
Wasserstraßenkreuz Magdeburg © www.AIRlebnistrip.de
Wasserstraßenkreuz Magdeburg © MMKT GmbH (W. Klapper)
Wasserstraßenkreuz Magdeburg © MMKT GmbH (W. Klapper)
Wasserstraßenkreuz Magdeburg © MMKT GmbH
Wasserstraßenkreuz Magdeburg © MMKT GmbH
Wasserstraßenkreuz Magdeburg © MMKT GmbH
Wasserstraßenkreuz Magdeburg © MMKT GmbH
Wasserstraßenkreuz Magdeburg © MMKT GmbH (W. Klapper)
Wasserstraßenkreuz Magdeburg © MMKT GmbH (W. Klapper)
Wasserstraßenkreuz Magdeburg © www.euroluftbild.de
Wasserstraßenkreuz Magdeburg © www.euroluftbild.de
Wasserstraßenkreuz Magdeburg © MMKT GmbH
Wasserstraßenkreuz Magdeburg © MMKT GmbH
Wasserstraßenkreuz mit Kanalbrücke © Weiße Flotte GmbH (Milan)
Wasserstraßenkreuz mit Kanalbrücke © Weiße Flotte GmbH (Milan)
Bei einer Fahrt zum Wasserstraßenkreuz Magdeburg erwartet die Besucher ein gigantisches Verkehrsprojekt in einer herrlichen Landschaft.

Entdecken Sie das Wasserstraßenkreuz Magdeburg

Info-Punkt am Wasserstraßenkreuz

Info-Punkt am Wasserstraßenkreuz

Das Info-Zentrum ist in den Monaten von April bis Oktober geöffnet und befindet sich direkt neben dem Aussichtsturm an der Sparschleuse Rothensee. Hier erhalten Sie Informationen rund um das Wasserstraßenkreuz.

erfahren Sie mehr
Führung Wasserstraßenkreuz und Schiffshebewerk

Führung Wasserstraßenkreuz und Schiffshebewerk

Am gigantischen Wasserstraßenkreuz Magdeburg existiert eine direkte Verbindung zwischen Mittelland- und Elbe-Havel-Kanal. Kernstück ist die mit 918 Metern größte Kanalbrücke Europas. Die Schiffshebungen lassen sich vor Ort bequem von einem Aussichtsturm beobachten.

erfahren Sie mehr
Weiße Flotte

Fahrten mit der Weißen Flotte

Weißen Flotte zum Wasserstraßenkreuz

erfahren Sie mehr

Geschichtlicher Hintergrund

Der alte Traum von einem Wasserstraßenkreuz für Schiffe wurde wahr: 1877 gab es die erste Idee einer Ost-West-Verbindung der beiden Flüsse bei Magdeburg in Sachsen-Anhalt. Zu dieser Zeit wurde das Potential, dieser eindrucksvollen Landschaft für den Tourismus von Magdeburg, noch nicht in Betracht gezogen.

60 Jahre später wurde das Schiffshebewerk in Magdeburg zunächst als Provisorium gebaut und es entstanden Pläne, dass Schiffe die oft Niedrigwasser führende Elbe mit einer Kanalbrücke überqueren können.

Weitere 66 Jahre später bestaunen zahlreiche Besucher, wie der lang gehegte Wunsch endlich in Erfüllung geht: Seit dem 10. Oktober 2003 ist die neue Sehenswürdigkeit, das Wasserstraßenkreuz Magdeburg in Sachsen-Anhalt, für den Schiffsverkehr und somit für zahlreiche Schiffe freigeben.

Touristische Bedeutung

Mit der Fertigstellung des Jahrhundertbauwerks verfügt die sachsen-anhaltische Landeshauptstadt über eine weitere touristische Sehenswürdigkeit.

Passend zum Tourismus-Projekt „Blaues Band an der Elbe“  wird die neue Sehenswürdigkeit Besucher und Wassersportler aus vielen Teilen der Welt in die Region - und damit auch nach Magdeburg in Sachsen-Anhalt an den wunderschönen Fluss Elbe - führen.

Eine Fahrt zum Wasserstraßenkreuz lohnt allein schon wegen der traumhaften Landschaft, die die Besucher in ihren Bann zieht.

Schauen Sie auch in unseren Flyer

Ein alter Traum ist wahr geworden: 1877 gab es die erste Idee einer Ost-West-Verbindung.

60 Jahre später wurde das Schiffshebewerk als Provisorium gebaut und es entstanden Pläne, die oft Niedrigwasser führende Elbe mit einer Kanalbrücke zu überqueren.

Weitere 66 Jahre später geht der lang gehegte Wunsch endlich in Erfüllung: Seit dem 10. Oktober 2003 ist das Wasserstraßenkreuz Magdeburg für den Schiffsverkehr freigeben. Mit der Fertigstellung des Jahrhundertbauwerks verfügt die sachsen-anhaltische Landeshauptstadt über ein weiteres touristisches Highlight. Passend zum Projekt „Blaues Band an der Elbe“ - dem diesjährigen Leitthema der touristischen Vermarktung - wird die neue Attraktion Besucher und Wassersportler aus vielen Teilen der Welt in die Region - und damit auch in die Domstadt an der Elbe - führen. 

Für den Wirtschaftsstandort Magdeburg bringt der Anschluss an das moderne Wasserstraßenkreuz - neben einem verbesserten touristischen Angebot - eine Chance, auch den Binnenhafen der Landeshauptstadt als traditionellem Umschlagplatz zu stärken.

Schiffshebewerk Rothensee

Interner Link: Schiffshebewerk Rothensee
Das Schiffshebewerk in Magdeburg-Rothensee ist aufgrund seiner Technik und seiner Geschichte ein einzigartiges Denkmal. Es ist eine geniale Konstruktion, seine Errichtung war eine ingenieurtechnische Meisterleistung.
weiterlesen »

Längste Kanalbrücke der Welt

Interner Link: Längste Kanalbrücke der Welt
Sie ist das Herzstück des Wasserstraßenkreuzes und stellt eine außergewöhnliche ingenieurtechnische Leistung dar. Mit 918 m Länge führt die als Jahrhundertbauwerk geltende Stahlbrücke den Mittellandkanal über die Elbe.
weiterlesen »

Sparschleuse Rothensee

Interner Link: Sparschleuse Rothensee
Die Sparschleuse Rothensee wurde als erstes Bauwerk des Wasserstraßenkreuzes Magdeburg am 21. Mai 2001 in Betrieb genommen.
weiterlesen »

Doppelsparschleuse Hohenwarthe

Interner Link: Doppelsparschleuse Hohenwarthe
Die Doppelsparschleuse Hohenwarteh stellt die Verbindung vom Mittellandkanal zum Elbe-Havel-Kanal her. Insgesamt wird ein Höhenunterschied von 18,5 m überwunden.
weiterlesen »