Untere Naturschutzbehörde

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

Adresse

Untere Naturschutzbehörde
Herr Schulze
Julius-Bremer-Straße 10
39104 Magdeburg

Barrierefreiheit

Zugänglich für Rollstuhlfahrer Behindertengerechte Parkplätze Parkplatz Parkhaus Erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln Behindertengerechte Toiletten Rufanlage bzw. Klingel von Rollstuhlfahrern erreichbar Aufzug für Rollstuhlfahrer geeignet

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

 

Externer Link: helpto

 

Untere Naturschutzbehörde

Die Aufgabe der unteren Naturschutzbehörde besteht in der Durchsetzung der Naturschutzgesetzgebung und der Baumschutzsatzung sowie in der Anleitung und Kontrolle der Landschaftspflege.

- Baumschutz

Die Beantragung von Baumfällungen, Kronenreduzierungen und Ausästungen auf Grundlage der Baumschutzsatzung der Landeshauptstadt Magdeburg werden je nach Stadtgebiet wie folgt beantragt:

 

Frau Lücke 540 2585 Süd - Ost
Frau Priemer 540 2612 Nord-West
Frau Schmidt 540 2560 Süd - West

          Karte der Zuständigkeiten

Frau Briehm         Tel.: 0391/ 540 2607
Landschaftspflege, Landschaftsplan, Befreiung gem. Feldforstordnungsgesetz

Herr Ohst               Tel.: 0391 / 540 2571
Eingriffsregelung: Eingriffe in Natur und Landschaft, z.B. durch Baumaßnahmen oder Nutzungsänderungen
Bearbeitung von Bebauungsplänen
                                                                                                       



 

                                                                                                                                                             Zurück

Antrag auf Baumfällung

Unter Schutz der Baumschutzsatzung stehen alle Laubbäume und Ginkgobäume mit einem Stammumfang von 50 cm und mehr, gemessen in einer Höhe von 100 cm über dem Erdboden. Für  die Arten Eibe, Kugelahorn, Kugelrobinie, Rotdorn, Weißdorn und Stechpalme gilt der Schutz ab einem Stammumfang von mindestens 30 cm. Unabhängig von Art oder Stammumfang sind alle Straßenbäume, Ersatzpflanzungen,  Bäume, die im Zuge von zeit-weiligen Begrünungsmaßnahmen gepflanzt worden sind und Bäume, die aufgrund der Festsetzungen aus Bebauungsplänen zu erhalten sind geschützt. Nadelbäume (außer Eibe) fallen nicht unter den Schutz der Satzung. Weitere Ausnahmen entnehmen Sie bitte der Baumschutzsatzung § 3  Abs. 2. Die Entfernung geschützter Bäume sowie Eingriffe in deren Wurzel- und Kronenbereich bedarf derGenehmigung durch die untere Naturschutzbehörde.   

Antrag