Wohnungsmarkt

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

Veranstaltungen

Terminsuche

Schnellkontakt

Foren


FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen
Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

 

Externer Link: helpto

 

Inhalt

Wohnungsmarkt

Bei Umsetzung der bis Ende 2010 vorgesehenen Wohnungsreduzierungen würden im Jahr 2025 19.800 Wohnungen leer stehen. Unter Anrechnung einer Fluktuationsreserve von 5% des Bedarfs besteht ein struktureller Überhang von rund 13.700 Wohnungen. Der Leerstand konzentriert sich derzeit in den unsanierten Wohnungsbeständen. Unter Berücksichtigung der absehbaren Trends bei Einkommen und Lebensweise werden aber alle Strukturtypen der Wohnbausubstanz auf eine verringerte Nachfrage stoßen, wenn auch in unterschiedlichen Größenordnungen. Die Landeshauptstadt setzt sich zum Ziel diesen Überhang weiter abzubauen und den Stadtumbau in der Parallele von Aufwertung zukunftsfähiger Bestände und Abriss der Überhänge fortzusetzen.

Die Angebotsanpassung an eine verminderte und veränderte Wohnungsnachfrage orientiert sich konsequent am Leitbild nachhaltiger Stadtentwicklung: Schrumpfung von außen nach innen, analoge Zurücknahme der technischen und sozialen Infrastruktur, Flächenrecycling und haushälterisches Flächenmanagement.

Vorrang bei der Aufwertung haben die Wohnungsbestände in der Altstadt als Bestandteil eines wettbewerbsfähigen, multifunktionalen Zentrums. Für Investitionen in den Wohnungsbeständen der historischen Stadterweiterungen des 1. Stadtrings setzt die Landeshauptstadt auf die Schaffung unterstützender Rahmenbedingungen. In den Geschosswohnbereichen des 2. Rings wird die öffentliche Unterstützung von Modernisierung und Aufwertungen auf zukunftsfähige Quartiere beschränkt. Dies gilt für den Geschosswohnungsaltbau ebenso wie für den industriellen Wohnungsbau.

Insgesamt zählt die Vielfalt des Magdeburger Wohnungsangebots hinsichtlich der Strukturtypen und Wohnlagen zu den Stärken des großstädtischen Wohnungsmarkts. Dies soll weiter ausgeprägt werden. Auch wenn mit einer erheblichen Belebung des Wohnungsbaugeschehens angesichts des demografischen Wandels nicht zu rechnen ist, bleibt Wohnungsneubau ein unverzichtbarer Baustein der Stadtentwicklung sowohl zur Schaffung besonderer Wohnformen wie zur städtebaulichen Arrondierung.

zurück

- Partner -
Stadtsparkasse Magdeburg
Stadtwerke Magdeburg
WOBAU - Wohnen in Magdeburg
Schünemann Heizung-Sanitär
- Anzeigen -
wg 1893
SKL Industrieverwaltung
Spreewald Therme und Spreewald Thermen Hotel