Oberbürgermeister Dr. Trümper gratuliert Schülerzeitungsredaktionen - Empfang für die Gewinner der »Goldenen Feder« im Alten Rathaus

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

Veranstaltungen

Terminsuche

Schnellkontakt

Foren


FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen
Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

 

Externer Link: helpto

 

Inhalt

Oberbürgermeister Dr. Trümper gratuliert Schülerzeitungsredaktionen - Empfang für die Gewinner der „Goldenen Feder“ im Alten Rathaus
Sieger des Schülerzeitungswettbewerbs »Goldene Feder«Fast 40 junge Journalisten aus fünf Magdeburger Schülerzeitungsredaktionen hatte Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper heute ins Alte Rathaus geladen.
Anlass des Empfangs war der große Erfolg der Magdeburger Kinder und Jugendlichen bei der Vergabe des Nachwuchspressepreises "Goldene Feder" im November 2011.

"Mit ihrer engagierten journalistischen Arbeit und ihren überzeugenden Beiträgen haben die Schülerzeitungsredakteure auch außerhalb der Schulmauern Anerkennung verdient", so Oberbürgermeister. Er begrüße darum die jährliche Verleihung des Nachwuchspressepreises "Goldene Feder": "Der Preis würdigt und fördert Kreativität, Begeisterungsfähigkeit und Meinungsvielfalt bei den Kindern und Jugendlichen. Als Oberbürgermeister freue ich mich zudem besonders, dass unsere Stadt so viele talentierte Nachwuchsredakteure vorweisen kann." Im Rahmen des heutigen Empfangs nutzte das Stadtoberhaupt die Gelegenheit, mit den Schülern über ihre Arbeit ins Gespräch zu kommen.

Den traditionsreichen Preis "Goldene Feder" vergibt der Verband junger Medienmacher (fjp>media) bereits seit 20 Jahren, seit 1996 jährlich im Rahmen des Jugendpresseballs. Unterstützt wird er dabei durch das Kultusministerium und das Sozialministerium des Landes, das seit fünf Jahren den Sonderpreis "Wir sind stark" auslobt.

2011 kamen insgesamt fünf Preisträger des Schülerzeitungswettbewerbs aus Magdeburg: Die "Pausenmaus" aus der Schule am Fermersleber Weg hat die Goldene Feder in der Hauptkategorie "Förderschulen" gewonnen. Die Schülerzeitungen "Schüler-Rakete", "Brand(t)neu" und "Beamer" wurden im Rahmen der Goldenen Feder mit dem Sonderpreis des Sozialministers "Wir sind stark" für herausragende schulinterne Berichterstattung ausgezeichnet. Die MAGDEWOOD wurde vom Sozialminister darüber hinaus mit einem Ehrenpreis bedacht.

Ebenfalls beim heutigen Empfang zu Gast waren Julia Ehritt, Juliane Jesse und Jessica Burkhardt von fjp>media. Die größtenteils ehrenamtlich arbeitenden Verbandsmitglieder sind selbst junge Medienmacher und engagieren sich für eine umfassende medienpädagogische Betreuung und Beratung von Kindern und Jugendlichen in Sachsen-Anhalt. "Mit der Goldenen Feder geben wir den jungen Medienmachern des Landes eine Plattform, sich mit den besten ihrer Zunft zu messen und so wertvolle Erfahrungen zu sammeln und voneinander zu lernen", unterstrich Vorstandsmitglied Julia Ehritt.

fjp>media betreibt den Medientreff zone! am Universitätsplatz. Mit dem Treff verfügt Magdeburg über eine deutschlandweit einzigartige medienpädagogische Einrichtung. Viele der nun prämierten Redaktionen haben hier ihre ersten Schritte auf journalistischem Gebiet gewagt.

Hintergrundinformationen zu den prämierten Schülerzeitungen

"Die Pausenmaus"
, Schule am Fermersleber Weg, Gewinner der Goldenen Feder in der Hauptkategorie "Förderschulen"
Die Pausenmaus ist eine Schülerzeitung, an der Schüler aller Klassenstufen (Klasse 1-4) mitarbeiten. Schwerpunkt der Zeitung sind schulinterne Themen, es gibt Rätsel, es werden Bücher, Filme, Spiele und Rezepte vorgestellt. Berichte, Tipps, Interviews und Informationen aus dem Alltag der Kinder ergänzen das abwechslungsreiche Repertoire. Die Redaktion besteht aus sechs Mitarbeitern und die Zeitung erscheint in einem Umfang von jeweils 40 Seiten vier Mal im Jahr. Mit der "Goldenen Feder" wurde kein bestimmter Artikel aus der "Pausenmaus", sondern die ganze Zeitung ausgezeichnet.

"Schüler-Rakete", Grundschule Ottersleben, Gewinner des Sonderpreises "Wir sind stark" des Sozialministers
Die Schülerzeitung hat etwa zehn Mitarbeiter im Alter von durchschnittlich 9 bis 10 Jahren. Die Auflage beträgt 350 Exemplare und die Zeitung erscheint sechs Mal im Jahr. Die Schüler-Rakete gewann bereits im vergangenen Jahr (Wettbewerb 2010) die Goldene Feder im Bereich Grundschulen und wurde im anschließenden Bundeswettbewerb vom Bundesministerium für Frauen, Senioren, Familie und Jugend mit dem Sonderpreis "EinSatz für eine bessere Gesellschaft" für die Zeitung "Haiti helfen" ausgezeichnet.
Prämierter Wettbewerbsbeitrag: "Zu Fuß zur Schule" zum gleichnamigen Aktionstag des Deutschen Kinderhilfswerkes. Die Kinder haben über ihre Erlebnisse und Erfahrungen auf dem Schulweg berichtet, den sie eine Woche nur mit dem Fahrrad, zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegten.

"Brand(t)neu", Integrierte Gesamtschule Willy Brandt, Gewinner des Sonderpreises "Wir sind stark" des Sozialministers
Die Schülerzeitung hat nach eigenen Angaben derzeit sechs Mitarbeiter im Alter von durchschnittlich 16 Jahren. Die Auflage beträgt 110 Exemplare und die Zeitung erscheint 3-4 Mal im Jahr. Die Brand(t)neu gewann bereits im Jahr 2009 die Goldene Feder in der Hauptkategorie Gymnasien/Gesamtschulen mit Sekundarstufe II und erreichte beim anschließenden Bundeswettbewerb das Finale der TOP10.
Prämierter Wettbewerbsbeitrag: Unter der Überschrift "Abi-Klasse hilft in der Suppenküche" berichten Schüler der 12. Klasse von ihrem Tag in der Suppenküche am Bahnhof Buckau in Magdeburg. Unter anderem haben die Jugendlichen Brötchen geschmiert, Obst und Gemüse geschnitten und selbst Kuchen gebacken für sozial bedürftige Menschen.

"Beamer", Integrierte Gesamtschule Regine Hildebrandt, Gewinner des Sonderpreises "Wir sind stark" des Sozialministers
Die Schülerzeitung hat derzeit etwa 13 Mitarbeiter im Alter von durchschnittlich 15 Jahren. Die Redaktion gehört damit zu den größten, die man speziell an Gymnasien findet. Die verkaufte Auflage beträgt 140 Exemplare und die Zeitung erscheint drei Mal im Jahr.
Prämierter Wettbewerbsbeitrag: Die Schülerzeitung wurde für den Beitrag "Mit uns nicht" ausgezeichnet. Darin diskutiert die Redaktion die geplante Abschiebung einer syrischen Mitschülerin, die seit 12 Jahren in Deutschland lebt. Die Schule, die auch den Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" trägt, hat mit vielfältigen Aktionen erreicht, dass das Mädchen zumindest vorerst in Deutschland bleiben durfte.

MAGDEWOOD, schulübergreifend, Gewinner des Ehrenpreises des Sozialministers
Die MAGDEWOOD ist eine schul- und schulformübergreifende Kinderzeitung, die von Redakteurinnen und Redakteuren im Alter zwischen 8 und 12 Jahren gestaltet wird. Zielgruppe sind vor allem die Schüler der 3. und 4. Klassen in Magdeburg. Die Redakteure beschäftigen sich unter anderem mit den Kinder- und Freizeitangeboten in der Stadt Magdeburg, stellen ungewöhnliche Hobbys oder interessante Orte und Personen des Magdeburger Stadtlebens vor. Die MAGDEWOOD ist bisher drei Mal erschienen (Auflage 8.000 Stück). Die Zeitung finanziert sich ausschließlich über Fördergelder und Spenden. Betreut werden die Kinderreporter von erfahrenen Nachwuchsjournalisten, die selbst für Schülerzeitungen oder für die Volksstimme arbeiten. Dazu trifft sich die Redaktion jede Woche im Medientreff zone! am Universitätsplatz.

- Partner -
Stadtsparkasse Magdeburg
Stadtwerke Magdeburg
WOBAU - Wohnen in Magdeburg
Schünemann Heizung-Sanitär
- Anzeigen -
wg 1893
Die Immobilie
Spreewald Therme und Spreewald Thermen Hotel