20 Jahre Verband Magdeburger Stadtführer e.V.

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

Veranstaltungen

Terminsuche

Schnellkontakt

Foren


FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen
Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

 

Externer Link: helpto

 

Inhalt

20 Jahre Verband Magdeburger Stadtführer e.V.


21. Februar 2011, 12.00 Uhr, Altes Rathaus, Ausstellung/Empfang

Es gilt das gesprochene Wort.


Sehr geehrte Frau Hartmann,
sehr geehrter Herr von Kieseritzky,
verehrte Mitglieder des Verbandes Magdeburger Stadtführer,
liebe Freunde, Förderer und Gäste des Verbandes,


ich heiße Sie herzlich willkommen hier im Magdeburger Rathaus. Gemeinsam begehen wir heute einen ganz besonderen Anlass, denn der Verband der Magdeburger Stadtführer feiert sein 20-jähriges Jubiläum.
Und ich freue mich sehr, dass mir die Schirmherrschaft über diese Veranstaltung angetragen wurde, denn was wäre der Tourismus in Magdeburg ohne unsere vielen fähigen und kreativen Stadtführer.

In den 20 Jahren, die der Verband Magdeburger Stadtführer nun bereits besteht, hat er gemeinsam mit unserer Stadt gewaltige politische, gesellschaftliche, wirtschaftliche und städtebauliche Veränderungen durchlebt.
Diese Erfahrungen und Sachkenntnisse, aber auch die Liebe zur Stadt und oftmals eine Prise Humor sind das wichtigste Handwerkszeug, um den Gästen aus aller Welt das Werden und den Wandel unserer Stadt nahe zu bringen.
Da bleibt es selten bei der bloßen Wiedergabe von Faktenwissen. Nein: Die Stadtführer krönen eine Reise in die Ottostadt mit besonderen Geschichten und außergewöhnlichen Erlebnissen. So sorgen sie dafür, dass bei den Gästen der entscheidende Funke der Begeisterung für Magdeburg überspringt.

Diese Fähigkeit konnten auch die Besucher der Themenführungen beim heutigen Weltgästeführertag live genießen. Unter dem Motto „Die Farbe Blau“ wurden drei unterschiedliche Touren angeboten, die nicht nur Assoziationen zum blauen Band der Elbe, sondern auch zum blauen Blut der Adelsgeschlechter und zur blauen Farbe der Schultinte knüpften. Die beteiligten Stadtführerinnen und Stadtführer nahmen ihre Gäste mit auf eine spannende Reise durch die Epochen und überraschten mit erstaunlichen Einblicken in die Stadtgeschichte.


Dabei hat sich einmal mehr gezeigt: Die Arbeit als Stadtführer ist vielseitig und anspruchsvoll. Um täglich große Mengen geschichtlichen Wissens weitergeben zu können und gleichzeitig Entertainer, Übersetzer und Organisator zu sein, bedarf es einer ausgezeichneten Qualifikation. Der Verband der Magdeburger Stadtführer engagiert sich seit jeher für eine umfassende Aus- und Fortbildung seiner Mitglieder. Gleichzeitig tritt er in ihrem Interesse als Vermittler, Fürsprecher und Ansprechpartner in Aktion. Für die zumeist selbstständig tätigen Gästeführer ist das eine große Erleichterung. Auch dafür gebührt dem Verband ein herzlicher Dank.

 

Meine sehr geehrten Damen und Herren,
wie viel es in unserer Stadt zu sehen gibt, muss ich wohl gerade Ihnen nicht erzählen. Doch das rasante Tempo, mit dem sich Magdeburg in den letzten Jahren entwickelt hat, lässt auch bei den versiertesten Stadtführern keine Langeweile aufkommen. Immer wieder können auch Sie Neues entdecken, dazulernen und weitererzählen.

So ist Magdeburg in den letzten Jahren wieder um viele touristische Attraktionen reicher geworden. Dazu gehören unter anderem:
– das Gebiet rund um den alten Elbebahnhof mit dem neuen Stadtplatz,
– die neugestaltete Elbuferpromenade mit Petriförder,
– die Fürstenwallbrücke am Schleinufer und die freigelegte Bastion Cleve,
– der Wissenschaftshafen mit Denkfabrik,
– das Otto-von-Guericke-Zentrum Lukasklause oder
– die neu eröffneten Gruson-Gewächshäuser.

Als Stadtführer sorgen Sie dafür, dass all diese positiven Zeichen der Stadtentwicklung von den Gästen wahrgenommen werden und so über die Grenzen Magdeburgs hinaus Anerkennung finden.

Dabei lassen wir Sie natürlich auch in Zukunft nicht allein, sondern werden uns weiterhin dafür einsetzen, die Stadt für den Tourismus noch attraktiver zu machen. Die gut ausgebaute touristische Infrastruktur und das moderne Touristische Wegeleitsystem sollen in den nächsten Jahren noch ergänzt werden.
Dafür wollen wir zum Beispiel Rad- und Gepäckboxen für die Nutzer des Elberadweges sowie eine touristische Beschilderung der Festungsanlagen und der touristisch relevanten Bereiche im Magdeburger Südosten installieren. Ein ebenfalls sehr wichtiges Anliegen ist die Barrierefreiheit öffentlicher Plätze und Bauten sowie im Straßenverkehr. An ihrer Umsetzung werden wir auch künftig arbeiten.


Die städtische Neugestaltung im Rahmen der Internationalen Bauausstellung IBA 2010 machte zudem viele Orte auch für die Betreiber gastronomischer Einrichtungen interessant. Besonders am Elbufer zeigt sich, dass Investitionen in ein einladendes und damit touristenfreundliches Umfeld oftmals eine positive Eigendynamik in der Stadtentwicklung auslösen. Tourismusförderung berücksichtigt viele kulturelle und stadtplanerische Aspekte, sie ist aber eben nicht zuletzt auch Wirtschaftsförderung.
Darum ist es sehr erfreulich, dass sich die Gästezahlen in Magdeburg auf einem hohen Niveau stabilisiert haben und wir jährlich über 500.000 Übernachtungen vorweisen können, davon zuletzt über 15 % ausländischer Touristen.

An diesem Erfolg haben Sie, liebe Stadtführerinnen und Stadtführer, einen erheblichen Anteil. So haben im letzten Jahr 51.000 Menschen an den Stadtführungen und -rundfahrten der MMKT teilgenommen. Insgesamt wurden 2.460 Touren organisiert. Der größte Teil davon begleitet durch Mitglieder Ihres Verbandes.
Nicht nur bei diesen Touren, sondern auch bei zahlreichen anderen Gelegenheiten sorgten Sie dafür, dass die Gäste unserer Stadt sich gut betreut und immer bestens informiert fühlten. Die schönen Erinnerungen, mit denen die Besucher anschließend nach Hause fuhren, sind auch Ihr Verdienst. Dafür gebührt Ihnen Dank und Anerkennung.

Gleichzeitig danke ich auch allen anderen, die sich täglich mit Marketingmaßnahmen, mit Kultur- und Bildungsangeboten und auch mit finanzieller Unterstützung für einen florierenden Tourismusbetrieb in der Landeshauptstadt einsetzen. Mit vereinten Kräften haben wir mittlerweile ein gut funktionierendes Netzwerk aufgebaut, das alle touristischen Bereiche abdeckt.

 

Meine Damen und Herren,
2011 steht ganz im Zeichen der Ottostadtkampagne und der deutschlandweiten Bewerbung der Ottostadt Magdeburg. Was wäre dafür wohl besser geeignet als eine Stadtführung, die auf die Vielzahl der historischen Verbindungen Magdeburgs mit seinen „Ottos“ eingeht.
Indem Sie die spannendsten Otto-Geschichten unter die Leute bringen, leisten Sie einen unschätzbaren Beitrag zur Wahrnehmung der Ottostadt als geschichtlich bedeutsame Stadt mit europaweiter Ausstrahlung.
 
Mit vielen kleinen und großen originellen Ideen wollen wir so für Aufmerksamkeit sorgen. So planen wir gemeinsam mit vielen Partnern unter anderem das erste offizielle Otto-Treffen im Juli und das große Kaiser-Otto-Fest im September.

Darüber hinaus halten wir auch an den bewährten Landesthemen fest, welche die Straße der Romanik, die Fluss- und Seenlandschaften und die Schönheit der Parks und Gärten in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit rücken.

Und auch unsere großen historischen Traditionen
– als mächtige mittelalterliche Kaufmannsstadt und wichtiger Knotenpunkt zahlreicher Handelswege,
– als Ausgangspunkt für die Verbreitung des Magdeburger Stadtrechtes in ganz Europa,
– als Hochburg des Protestantismus,
– als bedeutendste preußische Festung oder
– als Metropole der Industrialisierung und Geburtsort großer Gründer und Unternehmer
 sollten wir noch selbstbewusster präsentieren.

Dabei verlasse ich mich auch auf Ihr umfangreiches Wissen und Ihren Ideenreichtum als Stadtführer.


Bei all diesen historischen Bezügen und dem Glanz vergangener Zeiten gilt natürlich:
Die Ottostadt ist nicht nur eine Stadt mit Geschichte, sondern vor allem mit Gegenwart und Zukunft.
In diesem Jahr freuen wir uns daher gemeinsam mit dem Jugendforum Magdeburg auf viele einfallsreiche Aktionen und Projekte zum Jahr der Jugend 2011. Hauptanliegen ist es, gemeinsam für die Lebenswelten junger Menschen zu sensibilisieren, auf ihre Interessen und Ziele, aber auch ihre Probleme und Ängste einzugehen.

Im Jahr 2012 nehmen wir den 1100. Geburtstag und das 1050. Jubiläum der Kaiserkrönung Ottos des Großen zum Anlass für eine weitere, große Sonderausstellung im Kulturhistorischen Museum Magdeburg, die auch erneut Landesausstellung Sachsen-Anhalt sein wird. Unter dem Titel „Otto der Große und das Römische Reich. Das Kaisertum von der Antike bis zum Mittelalter“ werden das abendländische Kaisertum, seine Entstehung und Entwicklung sowie seine Traditionen und Wandlungen in den Blick genommen.
Darüber hinaus ist für 2012 auch die Eröffnung des Mitteldeutschen Figurentheaterzentrums geplant und wir können dann hoffentlich einen großen Ansturm kulturbegeisterter Kinder und Erwachsener auf diese deutschlandweit einmalige Einrichtung verzeichnen.

Gespannt blicken wir auch auf das 2013 anlaufende Bewerbungsverfahren zur Europäischen Kulturhauptstadt 2020. Unsere Bewerbung hat der Stadtrat Ende Januar beschlossen. Magdeburg als Europäische Kulturhauptstadt, das ist im Moment noch ein Phantasiegebilde, aber natürlich auch ein reizvoller Gedanke angesichts der rasanten Entwicklung und ausgesprochenen Vielfalt des kulturellen Lebens in der Landeshauptstadt.

 

Meine sehr geehrten Damen und Herren,
über die großen Traditionen und  touristischen Potentiale der Landeshauptstadt Magdeburg ließe sich noch lange diskutieren. Dabei wird eines ganz deutlich: Auch in Zukunft gibt es viel zu tun für die qualifizierten und engagierten Stadtführer der Ottostadt.

Heute aber, zum 20. Jubiläum Ihres Verbandes, ist es erst einmal an mir, Ihnen ein großes Dankeschön zu sagen – für Ihre Arbeit als Botschafter der Landeshauptstadt.
Ihr professionelles Wirken ist für Magdeburg ein echtes Aushängeschild.

Ich wünsche daher dem Verband Magdeburger Stadtführer auch in Zukunft viel Erfolg und Kraft für alle anstehenden Aufgaben und vor allem viele engagierte Stadtführer die mit Leib und Seele ihrer Berufung folgen. Herzlichen Dank!

- Partner -
Stadtsparkasse Magdeburg
Stadtwerke Magdeburg
WOBAU - Wohnen in Magdeburg
Schünemann Heizung-Sanitär
- Anzeigen -
Arbeitsvermittlung Magdeburg
SKL Industrieverwaltung
Spreewald Therme und Spreewald Thermen Hotel