Rauchmeldertag

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

Veranstaltungen

Terminsuche

Schnellkontakt

Foren


FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen
Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

 

Externer Link: helpto

 

Inhalt

Rauchmeldertage 2015 im Februar, März und November

 5. Rauchmeldertag
  
Die Kampagne wird unterstützt durch:
  • vfdb – Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V.
  • DFV – Deutscher
    Feuerwehrverband
  • Bundesverband des Schornsteinfeger-
    handwerks
  • GDV – Gesamtverband
    der Deutschen Versicherungswirtschaft
  • ZVEI – Zentralverband
    der Elektro¬technik-
    und Elektronik¬industrie, Fachverband Sicherheitssysteme
  • BHE – Bundesverband der Hersteller und Errichter von Sicherheitssystemen

Die Feuerwehr weist auf die Kampagne "Rauchmelder retten Leben" hin. Diese wird unterstützt durch die  vfdb – Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V., den DFV – Deutscher  Feuerwehrverband, Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks, den GDV – Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft und den ZVEI – Zentralverband der Elektrotechnik und Elektronikindustrie,  Fachverband Sicherheit sowie den  BHE – Bundesverband der Hersteller und Errichter von Sicherheitssystemen und bittet um Veröffentlichung des nachfolgenden Artikels:

Freitag, der 13., ist bundesweiter Rauchmeldertag

Den Rauchmeldertag gibt es seit 2006 unter dem Motto: „Freitag der 13. könnte Ihr Glückstag sein“. In diesem Jahr finden drei Rauchmeldertage statt – am Freitag, dem 13. Februar, 13. März und 13. November.

Die Rauchmelderpflicht gilt auch für selbstgenutzte Immobilien.

Unter dem Motto „Eigentum verpflichtet“ appelliert der Rauchmeldertag an Haus- und Wohnungseigentümer, Rauchmelder auch in ihrer selbst genutzten Immobilie zu installieren. Derzeit gilt in 13 Bundesländern Rauchmelderpflicht. Berlin, Brandenburg und Sachsen haben die Einführung einer Rauchmelderpflicht angekündigt.

„Die Rauchmelderpflicht besteht nicht nur für vermietete Objekte, sondern auch für selbst genutztes Wohneigentum. Viele Eigentümer wissen dies nicht“, erklärt Christian Rudolph, Vorstand beim Forum Brandprävention e.V. Laut Erhebungen des Statistischen Bundesamtes stirbt in Deutschland durchschnittlich jeden Tag ein Mensch an den Folgen eines Brandes. 95 Prozent davon ersticken an giftigen Rauchgasen. „Rauchmelder hätten ihr Leben retten können“, ergänzt Rudolph und empfiehlt auch Eigentümern in Bundesländern ohne Einbaupflicht, Rauchmelder zu installieren.

In Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein müssen Rauchmelder in allen Wohngebäuden installiert sein. Seit Jahresanfang gilt dies auch für Baden-Württemberg und Hessen.

In Bayern, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Sachsen-Anhalt und Thüringen gilt die Einbaupflicht zunächst nur für Neubauten. Bestehende Wohngebäude sind in den kommenden Jahren nachzurüsten.

In den dreizehn Bundesländern mit Rauchmelderpflicht sind außer in Mecklenburg-Vorpommern die Eigentümer oder Vermieter für den Einbau der Rauchmelder verantwortlich.

Alle Kinder- und Schlafzimmer sowie angrenzende Flure müssen mit Rauchmeldern ausgestattet sein. Grundlage dafür ist die Bauordnung des jeweiligen Bundeslandes.

Seit dem 17. Dezember 2009  gibt es in Sachsen-Anhalt eine Rauchwarnmelderpflicht – bis 31. Dezember 2015 müssen alle privaten Wohnungen ausgestattet sein. Die Feuerwehr appelliert daher an Vermieter und private Eigentümer, nicht länger mit der Installation der lebensrettenden Geräte in Fluren, Schlaf- und Kinderzimmern zu warten.

Rauchmelder retten Leben – Brandschutz und Brandprävention

Die meisten Brandopfer (70 Prozent) verunglücken nachts in den eigenen vier Wänden. Gefährlich ist dabei nicht so sehr das Feuer, sondern der Rauch. 95 Prozent der Brandtoten sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung! Rauchmelder haben sich als vorbeugender Brandschutz bewährt.
 
Tagsüber kann ein Brandherd meist schnell entdeckt und gelöscht werden, nachts dagegen schläft auch der Geruchssinn, so dass die Opfer im Schlaf überrascht werden, ohne die gefährlichen Brandgase zu bemerken.
 
Rund 400 Menschen sterben jährlich in Deutschland an Bränden, die Mehrheit davon in Privathaushalten. Ursache für die etwa 200.000 Brände im Jahr ist aber im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht nur Fahrlässigkeit. Sehr oft lösen technische Defekte Brände aus.
 
Rauchmelder retten Leben – der laute Alarm des Rauchmelders (auch Rauchwarnmelder, Brandmelder oder Feuermelder genannt) warnt Sie auch im Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr und verschafft Ihnen den nötigen Vorsprung, um sich und Ihre Familie in Sicherheit bringen zu können.

Alle Informationen zum bundesweiten Rauchmeldertag sowie Flyer auf Englisch, Polnisch, Russisch und Türkisch finden Sie auf www.rauchmelder-lebensretter.de

Pressekontakt:
Forum Brandrauchprävention e.V.
Geschäftsstelle
c/o eobiont GmbH
Immanuelkirchstraße 3-4
10405 Berlin
 
Ansprechpartnerin:
Frau Claudia Groetschel
Tel.: 030/44 02 01 30
E-Mail: redaktion@rauchmelder-lebensretter.de
 

Zurück zur Infoseite

- Partner -
Stadtsparkasse Magdeburg
Stadtwerke Magdeburg
WOBAU - Wohnen in Magdeburg
Schünemann Heizung-Sanitär
- Anzeigen -
wg 1893
SKL Industrieverwaltung
Spreewald Therme und Spreewald Thermen Hotel