Berufsfeuerwehr Wache Mitte

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

Veranstaltungen

Terminsuche

Schnellkontakt

Foren


FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen
Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

 

Externer Link: helpto

 

Inhalt


Feuer- und Rettungswache Mitte

 

 Wache Mitte Berufsfeuerwehr Magdeburg

 

  • Wachleiter
Berufsfeuerwehr

Die gegenwärtig noch im Herzen der Stadt liegende Feuerwache Mitte befindet sich in der Ernst-Reuter-Allee 42. Sie liegt in unmittelbarer Nähe des Hautbahnhofes. Mit ihrem verschlissenen Erscheinungsbild steht sie im krassen Widerspruch zu den in unmittelbarer Nachbarschaft  errichteten modernen Büro- und Geschäftshäusern.

Die Einsatzschwerpunkte  der Feuerwache sind die um das Zentrum liegenden Stadtteile sowie die Stadtteile, die östlich der Elbe liegen und nur über zwei Brückenzüge zu erreichen sind.

In dem dreigeschossigen Gebäudekomplex  sind im Erdgeschoss der Wachbereich des Löschzugs Mitte und in den zwei darüber liegenden Etagen die drei Abteilungen des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz untergebracht. In dem 1997 hofseitig völlig neu errichteten zweigeschossigen Hinterhaus befindet sich im Obergeschoss die Einsatzleitstelle für die Feuerwehr und den gesamten Rettungsdienst der Stadt Magdeburg. Im Erdgeschoss wurde die Rettungswache der BF Magdeburg mit zwei RTW eingerichtet. Bei Großschadenslagen oder im Katastrophenfall führt ein ereigbnisbezogen einberufener Stab, der räumlich im zweiten Obergeschoss in einem sonst für Schulungen genutzten Raum.

Im Wachbereich verrichten 84 Feuerwehrmänner im Drei-Schicht-System ihren Dienst.

Die zwei Einsatzleitwagen, die drei Fahrzeuge des Löschzuges, ein Rüstwagen sowie die beiden RTW werden rund um die Uhr durch 20 Feuerwehrmänner besetzt. Diese Kollegen erledigen auch zusätzliche Spezialdienste wie der Höhenrettungsdienst oder die kontinuierlich abzuarbeitenden Aufgaben des Feuerlöscherprüfdienstes.

Entsprechend den Umständen und Möglichkeiten wurde das Gebäude im Laufe seiner fast 135-jährigen Geschichte mehrfach den Bedürfnissen der Modernisierung und Neuorganisation der Feuerwehr angepasst. Aktuelle Gutachten belegen, dass das Gebäude erhebliche unreparable Schäden aufweist und letztendlich deswegen aufgegeben werden muss. Die Außenfassade wurde derart verändert, dass das Gebäude keinen denkmalpflegerischen Anspruch hat.

Um zukünftig eine modern organisierte, mit minimalen Aufwand arbeitende Gefahrenabwehr zu haben, wurde der Bau einer neuen Feuerwache in der Nähe des Magdeburger Hafens in der Peter-Paul-Straße 12 beschlossen.

Die neue Feuerwache Nord wird dann Sitz des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz und wird den Löschzug der ehemaligen Feuerwache Mitte sowie den Löschzug, der dann zeitgleich aufzugebenden Feuerwache Neustadt, aufnehmen. Die vom Altbau versorgungstechnisch unabhängig errichtete Leitstelle wird bis auf weiteres in der Ernst-Reuter-Allee betrieben.

Die weitere Nutzung des Gebäudes, nach Auszug der Feuerwehr oder ein möglicher Abriss im Zuge eines in unmittelbarer Nähe geplanten Verkehrstunnels, ist nicht bekannt.

 

Autor: Herr Friesecke Amt 37 
- Partner -
Stadtsparkasse Magdeburg
Stadtwerke Magdeburg
WOBAU - Wohnen in Magdeburg
Schünemann Heizung-Sanitär
- Anzeigen -
wg 1893
Die Immobilie
Spreewald Therme und Spreewald Thermen Hotel