Relocation Projekt für ausländische Fachkräfte läuft an

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

Veranstaltungen

Terminsuche

Schnellkontakt

Foren


FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen
Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

 

Externer Link: helpto

 

Inhalt

Relocation Projekt für ausländische Fachkräfte läuft an

Seit dem 01.07.13 läuft in Magdeburg ein sogenanntes Relocation Service Pilot-Projekt. Unternehmen aus der Wirtschaftsregion Magdeburg, die einen Fachkräftebedarf haben oder diesen absehbar erkennen, sollen durch das Projekt dabei unterstützt werden ausländische Fachkräfte zu finden.
Besuch einer lettischen Delegation im Klinikum


Die Besonderheit des Projektes liegt darin, offene bzw. in der Zukunft offene Stellen mit ausländischen Fachkräften dauerhaft zu decken. Darüber hinaus können auch Praktikantinnen und Praktikanten aus dem Ausland für einen begrenzten Zeitraum vermittelt und betreut werden.

Die von den Magdeburger Unternehmen gesuchten Fachkräfte werden im Projekt dauerhaft begleitet und erhalten Unterstützung zu Fragen wie Wohnungssuche, Behördengänge, Berufsabschlussanerkennung, Sprachunterricht, Kindergarten, Schule, Kirche, Vereine, Kultur usw. Parallel hierzu können sich die Unternehmen einem interkulturellen Training unterziehen, um kulturelle Barrieren bei sich selbst zu erkennen und abzubauen. Diese doppelte Unterstützung soll helfen, sowohl die Betriebe als auch die ausländischen Fachkräfte im betrieblichen und gesellschaftlichen Alltag zu entlasten und den Integrationsprozess zu beschleunigen.

Die Stadt Magdeburg möchte mit dem jetzt begonnenen Pilot-Projekt vor allem die Zusammenarbeit der Wirtschaftsregion Magdeburg mit Lettland vorantreiben. Gleichzeitig setzt sie ein Zeichen gegen den drohenden Fachkräftemangel und für eine bessere Zuwanderungs- und Willkommenskultur in der Region: „Viele Länder und Städte haben sehr gute Erfahrungen mit solchen Service- und Betreuungsangeboten gemacht. Sie sind dort seit langem fest etabliert“, sagte Rainer Nitsche, Beigeordneter für Wirtschaft, Tourismus und regionale Zusammenarbeit der Landeshauptstadt Magdeburg. „Wir zeigen, dass auch in unserer Stadt Unternehmen mit Fachkräftebedarf und zuwanderungswillige Fachkräfte auf unsere Unterstützung bauen können und nicht allein gelassen werden.“ Die Stadt denkt bereits jetzt über eine Fortführung des Projektes nach, sollte sich im Laufe der Pilotphase eine stabile Nachfrage nach den Serviceangeboten herauskristallisieren.

Im Rahmen der Durchführung des Pilot-Projektes kooperieren zahlreiche Partner aus Wirtschaft und Verwaltung in Lettland und Deutschland miteinander. Unter den Projektpartnern befinden sich das lettische Ministerium für Wohlfahrt, die Stadtverwaltung Daugavpils, Berufsschulen und die Universität aus Daugavpils. Auf deutscher Seite wird das Projekt unterstützt durch das Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt, das IQ-Netzwerk, die HWK Magdeburg, die Kreishandwerkerschaft Magdeburg, und vielen weiteren Akteuren aus wirtschaftlichen und sozialen Bereichen der Landeshauptstadt Magdeburg.

Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Ministeriums für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt gefördert und ist im Dezernat für Wirtschaft der Landeshauptstadt Magdeburg angesiedelt. Unternehmen, die ein Interesse an diesem Projekt haben, können sich mit dem Projektleiter Herrn Dmitrijs Filimonovs unter 0391 540-2398 in Verbindung setzen.
- Partner -
Stadtsparkasse Magdeburg
Stadtwerke Magdeburg
WOBAU - Wohnen in Magdeburg
Schünemann Heizung-Sanitär
- Anzeigen -
Arbeitsvermittlung Magdeburg
Magdeburger Verkehrsbetriebe
Spreewald Therme und Spreewald Thermen Hotel