+++ Aufräumarbeiten laufen, Bewohner von Pechau und Randau können zurück +++

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

Veranstaltungen

Terminsuche

Schnellkontakt

Foren


FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen
Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

 

Externer Link: helpto

 

Inhalt

Situation in Magdeburg stabilisiert sich:

Aufräumarbeiten laufen, Bewohner von Pechau und Randau können zurück

Die Hochwasser-Situation in Magdeburg stabilisiert sich weiterhin, auch wenn die Pegel nur langsam fallen. Die Warnstufe IV gilt weiter, auch der Katastrophenfall kann noch nicht aufgehoben werden. Die Bewohner der Ortsteile Pechau und Randau-Calenberge können ab sofort in ihre Häuser zurückkehren. Die Aufräumarbeiten sind angelaufen.
Hochwasser 2013 Blick Richtung Johanniskirche
Die Situation an den Deichen ist weiterhin stabil, aber sie müssen rund um die Uhr beobachtet werden, um sofort eingreifen zu können, falls  Sickerstellen auftreten. Die Einschränkungen zum Betreten der Ortsteile Randau-Calenberge und Pechau sind mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Für alle weiteren Stadtteile östlich der Elbe sind die Einschränkungen zum Betreten bereits gestern aufgehoben worden.

Die Schulen, die für die Unterbringung von Einsatzkräften und als Ausweichquartiere benötigt wurden, werden jetzt nach und nach frei, so
dass der Schulunterricht ab Freitag wieder aufgenommen werden kann. Dies gilt auch für die Schulen in Ostelbien und die Grundschule Rothensee. Die Eltern werden gebeten, sich direkt in den Schulen zu erkundigen, wann der Unterricht wieder beginnt.  

In Rothensee muss weiterhin Wasser abgepumpt werden. Schwerpunkte sind die Siedlung sowie der Betriebshof der MVB. Die Stromversorgung kann Stück
für Stück wieder aufgenommen werden, Vertreter der SWM sind vor Ort. Auch die Gleise der Hafenbahn sind inzwischen wieder frei, dort müssen jetzt die technischen Anlagen überprüft werden. Für heute Abend wird der erste Zug im Hafengebiet erwartet.

Auch in den anderen betroffenen Bereichen wird das Abpumpen des Wassers vorbereitet. Bürger, die Hilfe beim Abpumpen benötigen, können sich an die Bürger-Hotline 540 7777 wenden. Der Stab bittet um Geduld, weil sich das Abpumpen auch noch um einige Tage verzögern kann, Die Entscheidungen zum Abpumpen müssen jeweils in Abhängigkeit von den Grundwassersituationen getroffen werden, um die Statik de Gebäude nicht zu gefährden.

In den BürgerBüros Süd, Mitte und Nord können die Anträge für die Hochwasser-Soforthilfe gestellt werden. Gestern wurden bereits rd. 100 Anträge gestellt und 53.000 € ausgezahlt. Die Formulare für die Soforthilfe finden Betroffene unter www.magdeburg.de.

Das Betreten der Deiche ist weiterhin streng verboten. Verstöße werden mit bis zu 400 € geahndet.
- Partner -
Stadtsparkasse Magdeburg
Stadtwerke Magdeburg
WOBAU - Wohnen in Magdeburg
Schünemann Heizung-Sanitär
- Anzeigen -
Arbeitsvermittlung Magdeburg
Die Immobilie
Spreewald Therme und Spreewald Thermen Hotel