+++ Magdeburg bereitet sich auf extremes Hochwasser vor - Historischer Höchststand der Elbe voraussichtlich am Sonntag +++

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

Veranstaltungen

Terminsuche

Schnellkontakt

Foren


FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen
Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

 

Externer Link: helpto

 

Inhalt

Magdeburg bereitet sich auf extremes Hochwasser vor - Historischer Höchststand der Elbe voraussichtlich am Sonntag

Der Pegel der Elbe in Magdeburg ist seit gestern sehr schnell gestiegen
und wird in den nächsten Tagen noch weiter anschwellen. Der Anstieg wird
sich allerdings in den nächsten Stunden verlangsamen. Der Höchststand
wird nach aktuellen Vorhersagen in Magdeburg am kommenden Sonntag
erreicht und wird möglicherweise bei 7,20 m liegen.
Hochwasser 2013 Anlger
Die Deiche im Stadtgebiet von Magdeburg sind mit den Verstärkungen nach dem Hochwasser 2002 für diese Höhe ausgelegt. Mit Überflutungen muss deshalb auch weiterhin nicht gerechnet werden. An kritischen Stellen wurden in den vergangenen Tagen Sandsackwälle errichtet. Diese Arbeiten werden derzeit vor allem in den südlichen Stadtteilen fortgesetzt.

Das städtische Vermessungsamt hat heute den ganzen Tag Kontrollmessungen durchgeführt, teilweise wurden die Sandsackbarrieren erhöht. Dies ist z.B. auf dem Werder der Fall. Verbaumaßnahmen wurden jetzt auch in der Bleckenburgstraße sowie in Alt Salbke und an der Schönebecker Straße im Bereich der Faulmannstraße begonnen. Dort muss für die Zeit der Baumaßnahmen – voraussichtlich heute nacht bis morgen früh - mit Einschränkungen im Straßenverkehr gerechnet werden, die bis zu Sperrungen reichen können.

Alle Sandsackwälle werden ständig kontrolliert, damit sofort zusätzliche Sicherungsmaßnahmen eingeleitet werden können, wenn Wasser durchtreten sollte.

Die Deiche werden weiterhin lückenlos und rund um die Uhr bewacht. Sobald sich Sickerstellen zeigen, werden Maßnahmen zur Deichverteidigung eingeleitet. Sandsäcke sind dafür in ausreichender Zahl vorhanden. Derzeit liegen rd. 400.000 gefüllte Sandsäcke bereit sowie 1.300 BigBags. Weitere 400.000 Sandsäcke und 2000 BigBags liegen auf Lager und können kurzfristig gefüllt werden. Dafür werden weiterhin zwei Sandsackfüllplätze betrieben. Eine weitere Lieferung von 150.000 Sandsäcken wird bis morgen erwartet.

Das Ordnungsamt hat inzwischen die Kontrollen des Betretungsverbotes der Deiche verstärkt. Seit gestern wurden 232 Platzverweise erteilt und 25 Verwarngelder erhoben. Bei geringfügigen Verstößen werden zwischen 10 und 35 € sofort fällig, bei schweren Verstößen können Bußgelder mehrere hundert Euro betragen.


Auch die Wasserschutzpolizei hat heute 22 Platzverweise ausgesprochen und zehn Pkw-Fahrer aus den Sperrgebieten verwiesen. außerdem wurden vier Fußgänger gebührenpflichtig verwarnt. Die Sicherung der Deiche hat in der gegenwärtigen Situation oberste Priorität.

Im Herrenkrug muss heute mit der Überflutung des sogenannten WAB-Deiches gerechnet werden, dort wurden BigBags verbaut, um die Siedlung und die Fachhochschule zu schützen.

Der nördliche Teil des Herrenkruges wird in Kürze abgeriegelt, da auch dort mit Überflutungen gerechnet werden muss. Auch die sogenannten Sommerdeiche im Bereich der Prester Seen und der Salbker Seen wurden inzwischen erwartungsgemäß überflutet.

Am Durchlass An der Lake und am Steingrabensiel wurden vorsorglich Pumpen installiert, um dort bei Bedarf den Polder zu entlasten.

Das Bürgertelefon unter 540 77 77 ist weiterhin rund um die Uhr geschaltet. Dort ist ab sofort zwischen 7.00 und 19.00 Uhr auch ein Ansprechpartner des Wirtschaftsdezernates speziell für Unternehmen vor Ort.
- Partner -
Stadtsparkasse Magdeburg
Stadtwerke Magdeburg
WOBAU - Wohnen in Magdeburg
Schünemann Heizung-Sanitär
- Anzeigen -
wg 1893
Die Immobilie
Spreewald Therme und Spreewald Thermen Hotel