Hilfsnavigation

Servicenavigation

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

CO2-Rechner

klimaschutzportalBerechnung starten

Kontakt

Stabsstelle Klimaschutz / Umweltvorsorge
Volker Krüger
Julius-Bremer-Straße 10
39104 Magdeburg





Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Inhalt

Energie- und Klimaschutzprogramm

Am 04. April 2013 hat der Stadtrat der Landeshauptstadt Magdeburg ein umfassendes Energie- und Klimaschutzprogramm verabschiedet (TOP 5.6), das bis 2015 umgesetzt und mit dessen Hilfe der Energieverbrauch im selben Zeitraum um über fünf Prozent gesenkt werden soll. Das Programm wurde in Zusammenarbeit mit der Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) im Rahmen des Projektes "Energieeffiziente Kommune" erarbeitet und stellt einen wichtigen Bestandteil des von der dena entwickelten Energie- und Klimaschutzmanagements dar, welches Magdeburg als erste Musterkommune bundesweit seit Ende 2010 einführt.

Während das Energie- und Klimaschutzmanagement den Rahmen zur Realisierung der städtischen Klimaschutzziele setzt, dokumentiert das Energie- und Klimaschutzprogramm die Schritte zur Erreichung dieser Ziele. Das Energie- und Klimaschutzprogramm der Landeshauptstadt Magdeburg 2013-2015 basiert auf einer umfangreichen Analyse der energetischen Ausgangssituation der Kommune. Es umfasst insgesamt 17 Maßnahmen aus den Bereichen Gebäude, Stadtplanung, Stromnutzung, Verkehr, Energiesysteme sowie Kommunikation.

Der Aufstellung des Energie-und Klimaschutzprogramms vorausgegangen war ein intensiver Maßnahmenerarbeitung- und -auswahlprozess, an dem Vertreter aus der Stadtverwaltung, der lokalen Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung sowie Verbänden und Vereinen beteiligt waren.

Energie- und Klimaschutzprogramm 2013-2015 [PDF: 1,2 MB]  

Energiebericht Energie-und Klimaschutzprogramm 2013-2015 [PDF: 1,2 MB]

Pressemitteilung Verabschiedung Energie- und Klimaschutzprogramm 2013-2015 [PDF: 78 KB]

 

DENA-PROJEKT „ENERGIEEFFIZIENTE KOMMUNE" 

Als bundesweit erste “Energieeffiziente Musterkommune“  führt die Landeshauptstadt Magdeburg gemeinsam mit der Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) das von der dena entwickelte Energie- und Klimaschutzmanagement ein. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung wurde am  24. November 2010 unterzeichnet.

Unterschrift Dena

 

 

 

 

 

 

 

Personen von links nach rechts: Stephan Kohler, Vorsitzender der Geschäftsführung Deutsche Energie-Agentur GmbH, Rolf Warschun, Leiter Umweltamt Landeshauptstadt Magdeburg, Johannes Kempmann, techn. Geschäftsführer Städtische Werke Magdeburg GmbH & Co. KG

 

Das Energie- und Klimaschutzmanagement soll einer Kommune dabei helfen, die Belange des Klimaschutzes und der Energieeffizienz Schritt für Schritt in allen Handlungsfedern, die im direkten Einflussbereich der Kommune liegen, systematisch zu verankern und vorhandene Energieeinsparpotentiale auszuschöpfen.

 

Abb. 1: Handlungsfelder Energie- und                     Abb. 2: Zyklus im Energie- und Klimaschutz-Klimaschutzmanagement                                           management      

EKM-HandlungsfelderEKM-Kreislauf

 

 

 

 

 

 

 

Das kommunale Energie- und Klimaschutzmanagement ist ein zyklisches Verfahren mit ver-schiedenen aufeinander aufbauenden Schritten, die regelmäßig durchlaufen werden müssen (Abbildung 2). Während im ersten Durchlauf des Systems die Schritte 1 („Organisationsstruk-turen schaffen“) und 2 („Leitbild entwickeln“) von besonderer Bedeutung sind und später regelmäßig überprüft bzw. aktualisiert werden, sind in den nachfolgenden Durchläufen die Schritte 3 („Ausgangssituation analysieren“) bis 7 („Erfolge bilanzieren“) immer wieder von Neuem zu absolvieren. Dem Energie- und Klimaschutzmanagement liegt dabei ein Ansatz der kontinuierlichen Verbesserung zugrunde.

Mit der Schaffung einer entsprechenden Organisationsstruktur wurden Zuständigkeiten und Verantwortlichen bei der Einführung eines solchen Energie- und Klimaschutzmanagements festegelegt und eine fachübergreifende Zusammenarbeit ermöglicht.

Abb. 3: Organisationsstruktur zur Einführung eines kommunalen Energie- und Klimaschutzmanagements

Abb3_EKP_orgStruktur