Rotehornpark

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

Veranstaltungen

Terminsuche

Schnellkontakt

Foren


FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen
Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

 

Externer Link: helpto

 

Inhalt

Parkanlagen

Weitere Informationen:
  • Größe: 200 ha
  • Öffnungszeiten: frei zugänglich, ganzjährig geöffnet
  • Eintritt: frei, Hunde sind angeleint erlaubt
  • Restaurant & Café
  • Parkmöglichkeiten
  • Die Hauptbereiche sind rollstuhlgerecht
  • Stadtplan

Stadtpark Rotehorn

Inmitten der Elbe, auf einer Insel gegenüber der Innenstadt, finden Sie den größten Park und eines der bedeutendsten Naherholungsgebiete der Stadt:
Der Stadtpark auf der Rotehorn-Insel. Bereits im frühen 19. Jahrhundert wurde die Ostseite der Insel nach dem Bau des Cracauer Wehres im Jahre 1819 als Badestrand genutzt. 1871 dann beschloß der Magistrat der Stadt die gärtnerische Ausgestaltung des bis dahin unbebauten Südbereichs der Insel. Der damalige Gartendirektor Paul Niemeyer leitete die Umsetzung eines von ihm entworfenen Planes für einen 25 Hektar großen Stadtpark. Dabei wurden jedoch die häufig von Hochwasser heimgesuchten Bereiche der Südspitze, die zudem noch mit dem Fort XII Festungsanlagen beherbergte sowie des Ufers zur Alten Elbe im östlichen Teil nicht in die Anlage einbezogen. Dies erfolgte erst nach 1898, als der Park erheblich vergrößert wurde. In diese Zeit fällt auch die Entstehung des Adolf-Mittag-Sees und des Tempels auf der Marieninsel.

Mit einer direkten Anbindung des Parks an die Innenstadt über die sternbrücke und eine Straßenbahnlinie wurde der Park auch für den Verkehr erschlossen, so daß sich die Flächen nördlich des Parks als Baugrund für ein Ausstellungsgelände und die 1926/1927 in nur viereinhalb Monaten Bauzeit errichtete Stadthalle ideal anboten. Diese wurden ergänzt durch den 60 Meter hohen Aussichtsturm und das Pferdetor. Ende der sechziger Jahre entstand dann schließlich die Hyparschale. Der Ausstellungskomplex wurde bis Ende der neunziger Jahre noch intensiv genutzt. Erst mit dem Bau der Neuen Messehallen am Elbauenpark lässt die Nutzung langsam nach.

Heute ist der Stadtpark eines der beliebtesten Ausflugsziele der Magdeburger. Mit dem Ruderboot über den Adolf-Mittag-See zu rudern, auf den Seeterrassen im Biergarten zu sitzen, sich auf den Wegen des Parks sportlich zu betätigen oder einfach nur zu bummeln, ist vor allem an den Sommerwochenenden beliebte Beschäftigung.

- Partner -
Stadtsparkasse Magdeburg
Stadtwerke Magdeburg
WOBAU - Wohnen in Magdeburg
Schünemann Heizung-Sanitär
- Anzeigen -
wg 1893
Die Immobilie
Spreewald Therme und Spreewald Thermen Hotel