Fürstenwall

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

Veranstaltungen

Terminsuche

Schnellkontakt

Foren


FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen
Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

 

Externer Link: helpto

 

Inhalt

Parkanlagen

Park am Fürstenwall und Fürstenwall
Hegelstraße

Unmittelbar südlich des Domes findet man die kleine Parkanlage am Fürstenwall, die vom eigentlichen Fürstenwall kaum zu trennen ist. Auch diese Parkanlage ist auf einen Teil der ehemaligen Befestigungsanlage der Alten Stadt Magdeburg zurück, das ehemalige Rondell "Gebhard", das ab 1536 an dieser Stelle stand.

Im Jahr 1900 erarbeitete der Gartendirektor Johann Gottlieb Schoch aus Anlass der Aufstellung eines "Kriegerdenkmals", das zu Ehren der Gefallenen der Kriege von 1866, 1870 und 1871 errichtet werden sollte, einen Entwurf zur Neugestaltung des Areals, das seither fast unverändert erhalten geblieben ist. In den letzten Jahren wurde die Anlage umfangreich saniert, wobei unter anderem die wertvollen Baumbestände mit Blühgehölzen und Stauden unterpflanzt wurden.

Bereits im Mittelalter konnte die Alte Stadt Magdeburg eine sehr starke und wehrhafte Stadtbefestigung aufweisen. Auch und besonders im Bereich des Domes wurde auf eine unüberwindbare Befestigung geachtet. So entstanden im Laufe der Jahrhunderte mehrere Türme und Palisaden bzw. Mauern.
Im Bereich des Fürstenwalls entstanden im 15. und 16. Jahrhundert zwei massive, parallel verlaufende Stadtmauern, die zwischen dem Kloster und der südöstliche Stadtecke in der Nähe des Doms zur Sicherheit der Stadt beitrugen.

Dieser doppelte Stadtmauerabschnitt wurde um 1725 unter dem Kommando des Gouverneurs der Festung Magdeburg, Fürst Leopold von Anhalt-Dessau, auch bekannt als der "Alte Dessauer", verfüllt, so dass eine bis zu 12 Meter breite Flaniermeile entstand. Heute bietet sich vom Fürstenwall mit seinen Alleebäumen und Grünflächen ein herrliche Blick auf die Elbe und den östlich gelegenen Rotehornpark mit dem Landesfunkhaus des MDR und der Stadthalle.

Weitere Informationen:
  • Größe: 4,8 ha
  • Öffnungszeiten: frei zugänglich, ganzjährig geöffnet
  • Eintritt: frei, Hunde sind angeleint erlaubt
  • Parkmöglichkeiten
  • Die Hauptbereiche sind rollstuhlgerecht
  • Stadtplan
- Partner -
Stadtsparkasse Magdeburg
Stadtwerke Magdeburg
WOBAU - Wohnen in Magdeburg
Schünemann Heizung-Sanitär
- Anzeigen -
Arbeitsvermittlung Magdeburg
Die Immobilie
Spreewald Therme und Spreewald Thermen Hotel