2, 76 Mio. Euro Hochwasserhilfe für SCM-»Ruderbootshaus« und Seilerwiesen

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

Veranstaltungen

Terminsuche

Schnellkontakt

Foren


FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen
Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Externer Link: helpto

 

Inhalt

Hochwasserhilfe: Magdeburg erhält 2,76 Mio. Euro für das SCM-Ruderbootshaus und das Sportplatzgebäude Seilerwiesen

Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper hat am 6. Juni zwei Hochwasserhilfebescheide von Sachsen-Anhalts Sportminister Holger Stahlknecht und dem Chef der Investitionsbank Sachsen-Anhalt, Manfred Maas, erhalten. Mehr als 1,6 Millionen Euro fließen in den Ersatzneubau des Ruderbootshauses des SC Magdeburg. Weitere knapp 1,1 Millionen Euro werden für den Ersatzneubau des Sportplatzgebäudes Seilerwiesen eingesetzt. Die Objekte wurden durch das Hochwasser im Juni 2013 stark beschädigt und zerstört.
SCM-Vizepräsident René Bethke, IB-Chef Manfred Maas, Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper, Minister für Inneres und Sport Holger Stahlknecht und Staatssekretär für Landesentwicklung Dr. Sebastian Putz bei der Übergabe der Hochwasserhilfebescheide
SCM-Vizepräsident René Bethke, IB-Chef Manfred Maas, Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper, Minister für Inneres und Sport Holger Stahlknecht und Staatssekretär für Landesentwicklung Dr. Sebastian Putz bei der Übergabe der Hochwasserhilfebescheide
Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper ist „zufrieden, dass es auch auf der Sportanlage Seilerwiesen und im SCM-Ruderbootshaus endlich vorwärtsgeht. Damit sind für nunmehr 32 Magdeburger Sportstätten Hochwasserzuschüsse über rund 10,2 Millionen Euro für fast 12,5 Millionen Euro Gesamtinvestitionen bewilligt. Die dafür notwendigen Dritt- und Eigenmittel sind gut angelegtes Geld – nicht nur für die vielen Magdeburger Sportlerinnen und Sportler aller Altersklassen, wir geben damit auch neue Impulse für eine dauerhaft attraktive Landeshauptstadt.“

Minister Stahlknecht: „Die Zuschüsse aus dem Topf ‚Aufbauhilfe Hochwasser‘ zur Wiederherrichtung beschädigter Sportstätten im Land hat vielen Betroffenen neue Kraft gegeben. Diese Hilfen haben sportpolitisch und gesellschaftlich eine nachhaltige Bedeutung. Das gilt sowohl für den Leistungssport als auch für die aktive Freizeitgestaltung. Herzlichen Dank allen Beteiligten für die korrekte und punktgenaue Beratung, Vergabe und Verwendung der Mittel.“

IB-Chef Maas: „In Sachsen-Anhalt sind mit dem heutigen Tag für insgesamt 186 Sportstätten rund 49,30 Millionen Euro an Zuschüssen bewilligt worden. In enger Zusammenarbeit mit den betroffenen Vereinen und Eigentümern haben wir immer um optimale Finanzierungen gerungen. Allerdings konnten wir über hochwasserbedingte Schäden hinausgehende Wünsche nicht erfüllen. Einfach gesagt: Statt eines Fahrrades können wir nicht einfach ein Moped finanzieren. Ganz ohne Eigen- oder Drittmittel geht das leider nicht.“

Hintergrund:
  1.  Hochwasserhilfen für Sportstätten (Förderung im Zeitraum 2013 bis 15.05.2016): Von 218 Anträgen in ganz Sachsen-Anhalt wurden bisher 186 über insgesamt 49,30 Millionen Euro (Zeitraum 2013 bis 15.05.2016) bewilligt. Das geförderte Investitionsvolumen beträgt 55,45 Millionen Euro.
  2.  Die 1,64 Millionen Euro Zuschuss für das Ruderbootshaus des SCM decken beim Ersatzneubau (Gesamtinvestitionssumme 2,85 Millionen Euro) die Kosten zur Wiederherstellung des tatsächlich entstandenen Schadens, inklusive des Achterruderkastens und der sogenannten „Aufständerung“ als Präventivmaßnahme.
  3. Für den Ersatzneubau des Sportplatzgebäudes Seilerwiesen (Gesamtinvestition 1,41 Millionen Euro) müssen rund 0,3 Millionen Euro über Dritt- oder Eigenmittel finanziert werden.
- Partner -
Stadtsparkasse Magdeburg
Stadtwerke Magdeburg
WOBAU - Wohnen in Magdeburg
Schünemann Heizung-Sanitär
- Anzeigen -
wg 1893
Magdeburger Verkehrsbetriebe
Spreewald Therme und Spreewald Thermen Hotel