Biofilterdeckelprojekt

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

Veranstaltungen

Terminsuche

Schnellkontakt

Foren


FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen
Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

 

Externer Link: helpto

 

Inhalt

Filterdeckel von Biotonnen haben sich bewährt

Halbzeit einer Testphase / Zwischenfazit des SAB

Biofilterdeckel_Befragung

Die Nutzung von Filterdeckeln für die Bioabfalltonne hat sich bewährt. Das ist das Zwischenfazit des Städtischen Abfallwirtschaftsbetriebes (SAB) zur Halbzeit eines Pilotprojektes, an dem mehr als 200 Magdeburger Grundstückseigentümer teilnehmen. Ziel ist die nutzerfreundlichere Sammlung von organischen Abfällen in der Biotonne. Projektstart war im Sommer 2015.

Der Filterdeckel gewährleistet mit seinem Gewicht und seiner Konstruktion einen festen und dichten Verschluss der Biotonne, damit Insekten fernbleiben sowie Geruchsbelästigungen im Sommer minimiert und das Festfrieren von Abfällen im Winter verhindert werden.

Die Testphase war zunächst auf 100 teilnehmende Haushalte begrenzt. Aufgrund der hohen Nachfrage erhöhte der Städtische Abfallwirtschaftsbetrieb die Anzahl auf 242. Rund 90 Prozent der teilnehmenden Haushalte gaben bei einer Zwischenbefragung nach einem halben Jahr Pilotphase an, mit Gerüchen aus der Biotonne mit Filterdeckel nie oder nur selten Probleme zu haben. Zum Vergleich: Bei der Erstbefragung zu Biotonnen mit einfachem Deckel gaben dies nur 52 Prozent der Teilnehmer an.

Die ausgewählten Haushalte müssen während und nach der Testphase jeweils einen Fragebogen ausfüllen, damit der Städtische Abfallwirtschaftsbetrieb die Erfahrungen auswerten und einen eventuellen Einsatz für ganz Magdeburg einschätzen kann. Viele Nutzer dieser Biofilterdeckel in anderen Städten äußerten sich sehr zufrieden über den Gebrauch.

Hintergrund ist die gesetzliche Pflicht zur getrennten Sammlung von Bioabfällen seit Beginn des vergangenen Jahres. Demnach dürfen Küchen- und Gartenabfälle nicht mehr über die Restabfalltonne entsorgt werden. Vielmehr sollten diese möglichst als Biogut über die Biotonne zu wertvollem Kompost verarbeitet werden.

In Magdeburg befinden sich aber noch große Mengen ungenutzter organischer Abfälle im Restmüll. Weil diese zu schade für die Müllverbrennungsanlage sind, können bei richtiger Mülltrennung Kosten für die Abfallbehandlung gespart werden. Der Biofilterdeckel soll ein zusätzlicher Anreiz sein, die Bioabfallsammlung zu erleichtern.

Ergebnisse der Erstbefragung

Ergebnisse der Herbst- / Winterbefragung

- Partner -
Stadtsparkasse Magdeburg
Stadtwerke Magdeburg
WOBAU - Wohnen in Magdeburg
Schünemann Heizung-Sanitär
- Anzeigen -
Arbeitsvermittlung Magdeburg
Die Immobilie
Spreewald Therme und Spreewald Thermen Hotel