Südfriedhof nun auch mit Naturgrabfeld

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

Veranstaltungen

Terminsuche

Schnellkontakt

Foren


FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen
Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

 

Externer Link: helpto

 

Inhalt

Südfriedhof nun auch mit Naturgrabfeld

Eigenbetrieb Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg realisiert Wunsch Hinterbliebener

Naturbgrabfeld auf dem Südfriedhof

Im Oktober 2015 hat der Eigenbetrieb Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg (SFM) auf den Wunsch von Hinterbliebenen reagiert und das erste Naturgrabfeld auf dem Südfriedhof errichtet.

Bisher gab es die einzigartige Grabstättenalternative für naturverbundene Menschen nur auf dem Magdeburger Westfriedhof. Das Konzept des Naturgrabfeldes greift den Trend zu Bestattungen im Wald auf und überträgt die Vorzüge auf die Rahmenbedingungen des städtischen Raums.

Im Rahmen der Neuanlage wurde das Umfeld des rund 2.000 m² großen Naturgrabfeldes im südlichen Bereich des Südfriedhofes nahe dem Eingang Försterstraße umgestaltet. Nun zieren eine mit Stauden und Gräsern bepflanzte Vogeltränke aus Naturstein und ein hölzernes Futterhäuschen die Fläche. Neben einer Rahmenbepflanzung aus Eiben (Taxus baccata) untermalt eine liebvolle Auswahl verschiedener Gehölze wie Ginkgobaum (Ginkgo biloba), Rotlaubiger Fächerahorn (Acer palmatum 'Bloodgood'), Zieräpfel (Malus 'Butterball'), Liebesperlenstrauch (Callicarpa bodinieri) und Wildrosen (Rosa rugosa 'Alba' und Rosa virginiana) den naturnahen Charakter der Anlage.

Eine repräsentative Glasskulptur in Form eines stilisierten Ginkgoblattes weist auf das Naturgrabfeld hin. Auf der Skulptur verströmt der Sinnspruch Johann Wolfgang Goethes „Man sieht die Blumen welken und die Blätter fallen, aber man sieht auch Früchte reifen und neue Knospen keimen.“ sanften Optimismus.

Formalien

Der Beisetzungsplatz innerhalb des Naturgrabfeldes wird für eine Liegezeit von 20 Jahren vergeben. Pro Beisetzungsplatz können zwei Urnen beigesetzt werden. Ein klassischer Grabstein ist nicht erforderlich, da die Namenskennzeichnung der Beisetzungsstelle durch einen kleinen Naturstein in Form eines Laubblattes vorgenommen werden kann. Dieser wird bündig in die Grasfläche gelegt. Die Kosten hierfür sind durch die Angehörigen zu tragen. Das Nutzungsrecht für einen Beisetzungsplatz auf dem Naturgrabfeld kann verlängert werden. Der Erwerb ist bereits zu Lebzeiten möglich.

Alle Hintergrundinformationen zu Grabstättenarten sind unter www.magdeburg.de, Stichwort SFM/Friedhöfe zu finden. Zudem stehen die Mitarbeiterinnen der zentralen Friedhofsverwaltung Interessierten für Fragen gern zur Verfügung:


Zentrale Friedhofsverwaltung/ Friedhofsberatung


Westfriedhof
Große Diesdorfer Straße 160
39110 Magdeburg

Tel.: 0391/ 7368 401
0391/ 7368 402 0391/ 7368 425

Sprechzeiten:

Mo/Mi/Do 09:00 - 12:00 und 13:00 – 15:00 Uhr
Di 09:00 - 12:00 und 13:00 – 17:30 Uhr
Fr 09:00 - 12:00 und 13:00 – 15:00 Uhr

Galerie

Naturbgrabfeld auf dem Südfriedhof
Naturbgrabfeld auf dem Südfriedhof
Naturbgrabfeld auf dem Südfriedhof
Naturbgrabfeld auf dem Südfriedhof
Naturbgrabfeld auf dem Südfriedhof
Naturbgrabfeld auf dem Südfriedhof
Naturbgrabfeld auf dem Südfriedhof
Naturbgrabfeld auf dem Südfriedhof
- Partner -
Stadtsparkasse Magdeburg
Stadtwerke Magdeburg
WOBAU - Wohnen in Magdeburg
Schünemann Heizung-Sanitär
- Anzeigen -
wg 1893
Die Immobilie
Spreewald Therme und Spreewald Thermen Hotel