Fachforum Kinderschutz und Schule
Hilfsnavigation
Informationen zur Ottostadt Twitter Facebook Youtube RSS

Sprachauswahl

Volltextsuche
  • Header otto baut vielfältig
  • Header Kultur Ein Käfig voller Narren
  • Header otto ist bunt - Motiv Max Grimm
  • Header otto baut vielfältig
  • Header otto verbindet
  • Header otto ist gesellig
  • Header Marathon
  • Header otto liebt Fußball
  • Christopher Street Day 2017
Seiteninhalt

Rund 80 Teilnehmer beim Fachforum Kinderschutz und Schule im Alten Rathaus

Das Alte Rathaus war am 8. Oktober Austragungsort des ersten „Fachforums Kinderschutz und Schule“. An der Veranstaltung, die von der Beigeordneten für Soziales, Jugend und Gesundheit, Simone Borris, eröffnet wurde, nahmen rund 80 Vertreter aus verschiedenen Jugend- und Schuleinrichtungen teil. Im Mittelpunkt des Forums standen der Ausbau und die Weiterentwicklung der Netzwerkarbeit zur Absicherung des Kinderschutzes an Schulen in der Landeshauptstadt Magdeburg.

Zu den Teilnehmern des Fachforums gehörten Magdeburger Schulleiterinnen und Schulleiter sowie Fachkräfte aus Magdeburger Schulen, dem Gesundheits- und Jugendamt sowie vom Familiengericht und von Trägern der freien und öffentlichen Kinder,- Jugend- und Familienhilfe. Neben Fachbeiträgen über wichtige Anzeichen einer möglichen Kindeswohlgefährdung und der Vorstellung von Handlungsmöglichkeiten sind die Akteure an verschiedenen „Thementischen“ gemeinsam ins Gespräch gekommen und haben sich über aktuelle Entwicklungen ausgetauscht. Dabei ging es um die Herausforderungen des gemeinsamen Anliegens zum Kinderschutz.

Derzeit lernen ca. 19.000 Kinder und Jugendliche an 68 Schulen mit unterschiedlichen Schulformen in Magdeburg. Im Jahr 2014 gingen 531 Meldungen einer möglichen Kindeswohlgefährdung im Jugendamt Magdeburg ein. Dies sind ca. zehn Meldungen pro Woche. 222 Kinder wurden in diesem Zusammenhang in Obhut genommen.

Das „Fachforum Kinderschutz und Schule“ wurde von der Facharbeitsgruppe Schule initiiert und organisiert. Die Gruppe ist eine von mehreren Facharbeitsgruppen des Netzwerkes für Kinderschutz und „Frühe Hilfen“ Magdeburg (KiMA). Das Netzwerk wurde am 11. Mai 2011 gegründet. Geprägt wird es durch eine vielfältige Zusammenarbeit und Kommunikation von unterschiedlichen Netzwerkpartnern. Dabei geht es auch um die Schaffung von Strukturen, um bei Not- und Problemfällen schnell zu reagieren und effektiv handeln zu können. Die Koordinierungsstelle hat ihren Sitz in der Julius-Bremer-Straße 8.

Die Arbeit des Netzwerkes geht auf das Gesetz zum Schutz des Kindeswohls und zur Förderung der Kindergesundheit zurück, das der Landtag von Sachsen- Anhalt am 12. November 2009 beschlossen hat. Darin ist festgeschrieben, dass der örtliche Träger der Jugendhilfe die Initiative und Steuerung zur Errichtung eines lokalen Netzwerkes und dessen Koordination zu übernehmen hat. Mit dem Inkrafttreten des Bundeskinderschutzgesetzes am 1. Januar 2012 wurde auch der präventive und intensive Schutz von Kindern und Jugendlichen festgeschrieben, indem möglichst frühzeitig unterstützende Angebote für Schwangere und für Familien mit Kindern in den ersten Lebensjahren zur Verfügung stehen („Frühe Hilfen“).

Wie ist das Wetter?

01d
12 °C
Wind
17 km/h
Luftfeuchte
87%
Luftdruck
1024 hPa
Niederschlag
---
Sonnenaufgang
06:07 Uhr
Sonnenuntergang
20:24 Uhr
Stand: 21.08.2017 06:14 Uhr
Output erzeugt: 21.08.2017 06:15:07

BürgerService

Ihre Behördenrufnummer 115Bürger Service keboxTerminvergabeButton Stellenmarkt

Veranstaltungen

Terminsuche
 

Schnellkontakt

Foren

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

Externer Link: helpto

http://www.magdeburg.de/Start/index.php?NavID=37.367&object=tx|37.16073.1&La=1

Externer Link: Widget NINA

FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen

- Partner -
Stadtsparkasse Magdeburg
Stadtwerke Magdeburg
WOBAU - Wohnen in Magdeburg
Schünemann Heizung-Sanitär
- Anzeigen -
Arbeitsvermittlung Magdeburg
SKL Industrieverwaltung
Spreewald Therme und Spreewald Thermen Hotel