Hochwasserschutz Buckau

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

Veranstaltungen

Terminsuche

Schnellkontakt

Foren


FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen
Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

 

Externer Link: helpto

 

Inhalt

Hochwasserschutz - Erste Bauleistungen für Wohngebiet am Speicher Buckau ausgeschrieben

Für die geplanten Hochwasserschutzmaßnahmen im Bereich des Wohngebiets Speicher Buckau wurden jetzt die ersten Bauleistungen öffentlich ausgeschrieben. Im Rahmen eines ersten Bauabschnitts wird zunächst ab Oktober 2015 eine doppelte Schmutzwasserdruckleitung umverlegt. Diese erforderlichen Arbeiten dienen der Vorbereitung für die geplante Errichtung einer Spundwand entlang der Klinke und des ostseitigen Weges der Straße „An der Elbe“.

tn_84_Speicher Buckau

Die nach dem Hochwasser 2013 erforderlichen Maßnahmen werden durch das Tiefbauamt in Zusammenarbeit mit ortsansässigen Planungsbüros vorbereitet und während der dann folgenden Bauausführungen betreut. Als Vorleistung zur Herstellung der Hochwasserschutzmauer muss zunächst eine doppelte Schmutzwasserdruckleitung umverlegt werden, da die vorhandene Leitung die geplante Spundwandgründung kreuzen würde. Die weiträumige Umverlegung innerhalb der Grünfläche des angrenzenden Parks an der Straße „An der Elbe“ (Höhe Fährstraße bis Höhe Elbstraße) wird von Oktober bis voraussichtlich Dezember 2015 andauern.

Im Anschluss erfolgt die Herstellung der Hochwasserschutzmauer mit Spundwandgründungen und Stahlbetonwand. Der Bau befindet sich derzeit im Baugenehmigungsverfahren. Eine entsprechende Ausschreibungsunterlage wird im August/September fertiggestellt sein. Für die Errichtung der Schutzmauer werden unter anderem 700 m² Spundbohlen, ca. 130 Fertigteilfiligranplatten und 110 m³ Stahlbeton benötigt. Für die Querung in der Bleckenburgstraße und als Lückenschluss zu der stationären Mauer sind 40 Meter eines mobilen Hochwasserschutzsystems mit Aluminiumdammbalken notwendig. Die Fertigstellung der Mauer entlang der Klinke ist bis April 2016 geplant.

Ein weiterer Bauabschnitt befindet sich parallel zur Benediktinerstraße am südlichen Klinkeufer. Dieser Abschnitt wird die Wohnbebauung vor dem Rückstau der Klinke bei Hochwasser schützen. Zusammen mit der Hochwasserschutzmauer entlang der Straße „An der Elbe“ entsteht so eine geschlossene Hochwasserschutzkonstruktion für das Wohngebiet am Speicher Buckau. Beide vorbeugenden Baumaßnahmen werden vom Landesbetrieb für Hochwasserschutz finanziert.

Für die Bauarbeiten an der Klinke ist die Fällung von zwölf in der Böschung stehenden Bäumen unumgänglich. Dagegen konnte der Erhalt von drei großen Platanen an der Bleckenburgstraße durch einen geänderten Trassenverlauf über Privatgrundstücke und mit Einverständnis der Anlieger erreicht werden. Ersatzpflanzungen für die zu fällenden Bäume wurden bereits genehmigt und festgesetzt.

- Partner -
Stadtsparkasse Magdeburg
Stadtwerke Magdeburg
WOBAU - Wohnen in Magdeburg
Schünemann Heizung-Sanitär
- Anzeigen -
Arbeitsvermittlung Magdeburg
Die Immobilie
Spreewald Therme und Spreewald Thermen Hotel