Neue Fotoautomaten in den BürgerBüros

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

Veranstaltungen

Terminsuche

Schnellkontakt

Foren


FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen
Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Externer Link: helpto

 

Inhalt

Neue Fotoautomaten verringern Wartezeiten bei der Dokumentenbeantragung - Barrierefreier Zugang seit 1. Juli in allen BürgerBüros

Am 1. Juli 2015 wurde in allen BürgerBüros der Landeshauptstadt Magdeburg ein Gerät einer neuen Generation von Fotoautomaten aufgestellt, das Self-Service-Terminal. An diesem Selbstbedienungsautomaten können neben dem bekannten Foto weitere biometrische Daten gleich mit aufgenommen werden, die anschließend sofort für die Antragstellung des neuen Personalausweises (nPA) oder anderer Personaldokumente verwendet werden können. Zukünftig können die Fotos zudem in die Programme der Ausländerbehörde sowie des KFZ-Bereichs übernommen werden.
Self-Service-Terminal
Und so funktioniert es: Der Bürger erfasst am Self-Service-Terminal in den BürgerBüros selbst Foto, Fingerabdrücke und Unterschrift. Er spart den Aufwand für die Beschaffung eines Passfotos – und beschleunigt damit die Bearbeitung seines eigenen Anliegens durch die selbstständige Erfassung der biometrischen Daten. Parallel zur Aufnahme von Foto und Fingerabdrücken erfolgt die verbindliche Qualitätsprüfung. Die Probleme mit der Zurückweisung untauglicher Passfotos gehören damit endgültig der Vergangenheit an. Während der Antragsstellung ruft der Sachbearbeiter die Daten aus dem Einwohnermeldeverfahren heraus auf, prüft ihre Authentizität und übernimmt die Daten schließlich direkt digital von einem geschützten Server. Die biometrischen Daten werden 48 Stunden vorgehalten.
 
Zukünftig wird der Service durch die neuen Geräte verbessert. Und der Preis bei den neuen Fotoautomaten beträgt 4,50 Euro statt bisher 6,00 Euro. Weiterhin ändert sich, dass die Kosten zusammen mit der Gebühr für das Personaldokument erhoben und am Kassenautomaten bezahlt werden. Es entfällt die bisherige Suche nach passendem Kleingeld. Hier hat der Kunde dann die Möglichkeit den Betrag in bar oder mit EC-Karte zu bezahlen.
 
Das Self-Service-Terminal verbessert den barrierefreien Zugang für Rollstuhlfahrer deutlich. Diese können nunmehr direkt aus ihrem „Rolli“ heraus alle notwendigen Dinge selbst erledigen, ohne dass sie auf fremde Hilfe angewiesen sind.
 
Der Selbstbedienungsautomat druckt keine Passbilder mehr aus, sondern überträgt nur die für den Antragsvorgang notwendigen biometrischen Daten. Sollte ein Passbild für einen anderen Verwendungszweck benötigen werden, ist das Self-Service-Terminal ungeeignet. In diesem Fall ist dann künftig im Vorfeld ein Fotograf oder ein herkömmlicher Fotoautomat aufzusuchen. Für Personen unter 1,26 Meter Körpergröße ist das Self-Service-Terminal nicht geeignet.
 
Dass der Automat den datenschutzrechtlichen Standards genügt, ist selbstverständlich. So müssen alle Geräte die biometrische Daten für die Dokumentenerstellung erfassen, den einschlägigen Technischen Richtlinien des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) genügen. Dass dies auch so ist, wurde dem Hersteller mit einem entsprechenden Zertifikat des BSI bescheinigt.
 
Abschließend sei darauf hingewiesen, dass dieser Automat einen weiteren Schritt in Richtung durchgängiger e-Government-Prozesse darstellt. Mit dem neuen Personalausweis sollen in absehbarer Zeit einige Vorgänge über das Self-Service-Terminal selbständig bearbeitet werden können.

 

- Partner -
Stadtsparkasse Magdeburg
Stadtwerke Magdeburg
WOBAU - Wohnen in Magdeburg
Schünemann Heizung-Sanitär
- Anzeigen -
wg 1893
SKL Industrieverwaltung
Spreewald Therme und Spreewald Thermen Hotel