Grandioses Opernspektakel um Liebe, Verrat und Tod
Hilfsnavigation
Informationen zur Ottostadt Twitter Facebook Youtube RSS

Sprachauswahl

Volltextsuche
  • Header Erholung an der Elbe
  • Header Kultur Ein Käfig voller Narren
  • Header otto ist bunt - Motiv Max Grimm
  • Header otto baut vielfältig
  • Header otto verbindet
  • Header otto ist groß
  • Header otto ist gesellig
  • Header Marathon
  • Header otto liebt Fußball
Seiteninhalt

Verdis prunkvolle Oper „Aida“ auf der Seebühne im Elbauenpark

Endlich ist es wieder soweit: Zwischen dem 22. Mai und dem 15. Juni 2003 bietet das Theater der Landeshauptstadt Magdeburg wieder vierzehnmal die Möglichkeit, Verdis große Opern-Tragödie „Aida“ auf der Seebühne im Elbauenpark mitzuerleben. Die Vorstellungen finden jeweils um 21 Uhr statt – außer am 8. Juni, wo es die Gelegenheit gibt, die Freilichtinszenierung im Rahmen einer Nachmittagsvorstellung um 15 Uhr zu sehen.

Mehr als 20.000 Zuschauer erlebten seit der Premiere im vergangenen Mai die große Open-Air-Inszenierung des Theaters der Landeshauptstadt Magdeburg von Verdis „Aida“ auf der Seebühne im Elbauenpark Magdeburg – und waren hingerissen. Aufgrund dieses überwältigenden Erfolgs ist das Opern-Spektakel auch im Sommer 2003 auf der romantischen Seebühne zu erleben. So können wieder allabendlich bis zu 1500 Zuschauer die packende Liebestragödie um die äthiopische Sklavin Aida, die zwischen Vaterlandsliebe und der Liebe zu dem ägyptischen Feldherrn Radames schwankt und schließlich mit ihm zusammen in den Tod geht, genießen.

Die Wiederaufnahme von Verdis „Aida“ wird ein optischer und akustischer Höhepunkt: Auf der stimmungsvollen Seebühne im Elbauenpark inszenierte Generalintendant Max K. Hoffmann die wohl großartigste aller Prunkopern: Giuseppe Verdis Tragödie „Aida“. Mit einem riesigen Aufgebot an Sängern, Chor, Orchester, Ballett und Statisten und einer prachtvollen Ausstattung – unter anderem mit lebenden Tieren – wird die gleichermaßen pompöse wie ergreifende Oper zum eindrucksvollen Erlebnis. Das am ägyptischen Nil spielende Drama ist geradezu prädestiniert für eine Aufführung im Elbauenpark, wo nicht nur die Bühne, sondern auch die angrenzenden Park-, Grün- und Wasserflächen in die Inszenierung integriert werden.

Die musikalische Leitung hat Yuuko Amanuma, die Kapellmeisterin die Theaters der Landeshauptstaft. Unter ihrem Dirigat spielt die Magdeburgische Philharmonie. In den Hauptpartien alternieren Anita Bader und Adina Walletin-Weisenberg als Aida, Undine Dreißig und Gabriela Popescu als Amneris sowie Daniel Magdal, Lawrence Bakst und Deng Feng Zhao als Feldherr Radames.

Der Beginn der Vorstellungen ist jeweils um 21 Uhr (mit Ausnahme des 8. Juni: 15 Uhr). Eintrittskarten gibt es an der Theaterkasse (Tel.: 0391/540 64 44 oder 540 65 55; e-mail: kasse@theater.magdeburg.de).

19.05.2003 
Quelle: TdL 

Wie ist das Wetter?

moon
4 °C
Wind
5 km/h
Luftfeuchte
82%
Luftdruck
1022 hPa
Niederschlag
---
Sonnenaufgang
05:45 Uhr
Sonnenuntergang
20:37 Uhr
Stand: 29.04.2017 23:11 Uhr
Output erzeugt: 29.04.2017 23:15:06

BürgerService

Ihre Behördenrufnummer 115Bürger Service keboxTerminvergabeButton Stellenmarkt

Veranstaltungen

Terminsuche
 

Schnellkontakt

Foren

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

Externer Link: helpto

Telemann-Blog_Webstart

FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen

- Partner -
Stadtsparkasse Magdeburg
Stadtwerke Magdeburg
WOBAU - Wohnen in Magdeburg
Schünemann Heizung-Sanitär
- Anzeigen -
wg 1893
Die Immobilie
Spreewald Therme und Spreewald Thermen Hotel