Qualifikationsturnier in Magdeburg

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

Veranstaltungen

Terminsuche

Schnellkontakt

Foren


FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen
Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

 

Externer Link: helpto

 

Inhalt

4. RoboCupJunior


Zum vierten Mal findet auf dem Messegelände Magdeburg ein deutsches RoboCupJunior Qualifikationsturnier statt. Am 14. und 15. Februar werden 300 Schüler aus ganz Deutschland ihre selbst konstruierten Mini-Roboter ins Rennen schicken. Die Besten qualifizieren sich für die German Open im April.

Für das erste Qualifikationsturnier der RoboCup Saison 2009 haben sich 100 Teams angemeldet. Rund 300 Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 bis 19 Jahren mit 50 Betreuenden werden sich Mitte Februar mit ihren selbst konstruierten und programmierten Robotern in den drei Disziplinen RoboSoccer, RoboDance und RoboRescue messen.

Die Teams kommen aus den folgenden Städten: Bayreuth, Berlin, Blankenburg, Braunschweig, Bremen, Glinde, Hannover, Helmbrechts, Kassel, Langenhagen, Magdeburg, Niedergrunstedt, Petershagen, Ratzeburg, Seelze und Sulingen. Nur die besten Teams werden die Qualifikation für die nationale RoboCupJunior Meisterschaft schaffen, die im Rahmen der RoboCup German Open 2009 im April auf der HANNOVER MESSE ausgetragen wird. Dort werden diejenigen RoboCupJunior Teams ermitteln, die Deutschland in Graz bei der RoboCup Weltmeisterschaft 2009 vertreten.

Das Programm und aktuelle Informationen sind unter http://www.robocup-german-open.de/magdeburg verfügbar.

RoboCupJunior Qualifikationsturniere in Magdeburg Magdeburg ist mittlerweile ein bewährter Standort für RoboCupJunior Qualifikationsturniere. Dreimal hat die Landeshauptstat bisher erfolgreich Qualifikationsturniere ausgetragen: Erstmalig im Jahr 2006, als eines von drei Qualifikationsturnieren für die RoboCup Weltmeisterschaft in Bremen. Das zweite Turnier war eines von zwei Qualifikationsturnieren für die 6. RoboCup German Open 2007, die erstmalig 2007 auf der Hannover Messe stattfand. Auch das dritte Turnier in Magdeburg war eines von drei Qualifikationsturnieren für die 7. RoboCup German Open 2008. Bundesweit liegt die Anzahl der RoboCupJunior derzeit bei ca. 300 Teams.

Weitere Turniere nach dem Saisonauftakt in Magdeburg finden am 28.2/1.3. auf dem Nürburgring und am 14./15.3 in Fürstenfeldbruck statt. Die RoboCup German Open auf der HANNOVER MESSE findet 2009 zum zweiten Mal zusammen mit der 2008 sehr erfolgreich gestarteten Sonderausstellung zum Thema „Mobile Roboter und Autonome Systeme“ statt.
Veranstalter, Sponsoren, Schirmherrschaft Die RoboCupJunior Qualifikationsturniere in Magdeburg werden in enger Kooperation vom Institut für Verteilte Systeme der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und vom Fraunhofer Institut IAIS in Sankt Augustin koordiniert und fachlich betreut. Veranstalter ist die Landeshauptstadt Magdeburg in Kooperation mit der MVGM.
Die Veranstaltung wird durch Fördermittel von LOTTO Sachsen-Anhalt unterstützt, sowie durch Sponsorengelder der SWM, der Stadtsparkasse Magdeburg, der regiocom GmbH mit dem Cluster IT Mitteldeutschland sowie den ÖSA Versicherungen. Der Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz hat wie in den Vorjahren die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernommen.

RoboCupJunior
RoboCupJunior ist der Schülerwettbewerb der internationalen RoboCup Initiative (www.robocup.org). Mit dem RoboCupJunior soll insbesondere der technische Nachwuchs angesprochen werden: Spaß an der Technik vermitteln, Roboter gemeinsam im Team entwickeln. Mit Hilfe von handelsüblichen Roboterbaukästen oder selbst konstruierten Robotern werden Schüler und Schülerinnen durch eigenes Mitmachen spielerisch an technische Lehrinhalte herangeführt. RoboCupJunior steht unter dem Motto „Lernen mit Robotern“.
Der besondere Reiz besteht darin, die eigenen Roboter im Wettbewerb mit den selbstgebauten Robotern anderer Schülergruppen zu vergleichen. Und zwar in drei verschiedenen Ligen: RoboSoccer, RoboDance oder RoboRescue:

RoboSoccer: Roboter, einzeln oder in Zweier-Teams, versuchen jeweils den Ball geschickt ins gegnerische Tor zu spielen. Schnelligkeit ist hier gefragt. Die Roboter können den Ball mit ihren Infrarotsensoren wahrnehmen. Erstmalig wird 2009 ein Spielfeld mit einem grünen Teppichbelag und farbigen Toren verwendet, d.h. die Schwierigkeit für die Roboter wird erhöht.

RoboDance: Schüler und Schülerinnen bauen und programmieren ihren Phantasieroboter, der sich im Takt der Musik zu einer eigenen Choreographie bewegt. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.
Eine Jury von Wissenschaftlern entscheidet über die Performance der Roboter, wobei insbesondere die technische Leistung bewertet wird.

RoboRescue: Roboter erkunden unbekanntes Gelände und müssen dabei hilfebedürftige Opfer finden. Sie folgen einer schwarzen Linie, die schon mal unterbrochen oder zugestellt ist, erkennen die aufgeklebten Opferfiguren, die silberfarben und grün sind. Die Roboter bekommen Punkte für das Erkennen der Figuren und die Bewältigung der Hindernisstrecke.

Ansprechpartner:

Landeshauptstadt Magdeburg: Dr. Klaus Puchta, Tel.: 03 91/5 40 2562
E-Mail: puchta@ob.magdeburg.de

Fraunhofer IAIS, Schloss Birlinghoven, Sankt Augustin, Dr. Ansgar Bredenfeld, Tel.: 0 22 41/14-28 41, E-Mail:
ansgar.bredenfeld@iais.fraunhofer.de

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Institut für Verteilte Systeme:
Manuela Kanneberg, Tel. 03 91/6 71 85 04, E-Mail:
manuela.kanneberg@ivs.cs.uni-magdeburg.de.

 

- Partner -
Stadtsparkasse Magdeburg
Stadtwerke Magdeburg
WOBAU - Wohnen in Magdeburg
Schünemann Heizung-Sanitär
- Anzeigen -
Arbeitsvermittlung Magdeburg
Die Immobilie
Spreewald Therme und Spreewald Thermen Hotel