Zoo Magdeburg präsentiert Ausstellung "Biologische Vielfalt in

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

Veranstaltungen

Terminsuche

Schnellkontakt

Foren


FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen
Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Externer Link: helpto

 

Inhalt

Vom 4.11.2005 bis 30.01.2006 präsentiert der Magdeburger Zoo im Menschen-affenhaus die Naturschutzbund-Ausstellung "Biologische Vielfalt in
Sachsen-Anhalt". Der NABU-Kreisverband Magdeburg hat mit Unterstützung der Stiftung für Natur- Umwelt und Klimaschutz Sachsen-Anhalt eine 2-teilige
Wanderausstellung mit den Themen "Wald Feld und Flur" und "Siedlung" erstellt.

Mit der Wanderausstellung möchte der NABU auf ökologische Probleme in den Städten und Dörfern aufmerksam machen. Die bekannten, weit verbreiteten
Vertreter aus der Tier- und Pflanzenwelt aber besonders die selten gewordenen Tiere und Pflanzen aus dem Wohnumfeld sollen dem Betrachter die
mögliche Artenvielfalt im naturnahen Siedlungsbereich aufzeigen und so für das Thema "Biologische Vielfalt" sensibilisieren. Wenn die Nutzung von
landwirtschaftlichen Flächen, Wäldern und Gewässern in Zukunft naturverträglich ausgestaltet wird, kann dem Artenrückgang entgegengewirkt
werden. Zur naturverträglichen Flächennutzung gehört ein sparsamer Umgang mit den begrenzten Flächenresourcen. Mehr als 10 Prozent unseres Landes sind
bereits versiegelt und jeden Tag kommen bundesweit über 100 Hektar, eine Fläche so groß wie etwa 130 Fußballfelder- hinzu.

Ausstellungsteil "Siedlung"
Nur durch naturnahe Gestaltung der Landschaft kann es gelingen, den Niedergang der Artenvielfalt insgesamt aufzuhalten. Die vom Menschen
landwirtschaftlich genutzte und besiedelte Fläche muss wieder in ganzer Breite ein Lebensraum mit eigener hoher Umweltqualität werden. In
Sachsen-Anhalt wurden bisher 350 Vogelarten beobachtet, davon sind 210 Arten Brutvögel. Etwa 40 Prozent der Brutvogelarten stehen bereits auf der Roten
Liste Sachsen-Anhalts. Von den bei uns vorkommenden 72 Säugetierarten wurden 57 Prozent in die Rote Liste aufgenommen, von den Insektenfressern sogar
schon 90 Prozent.

Ausstellungsteil "Feld, Wald, Flur"
Wälder sind für viele Menschen der Inbegriff von Natur. In naturnahen Wäldern leben mehr Pflanzen- und Tierarten als in irgendeinem anderen
Lebensraumtyp Mitteleuropas. In Sachsen-Anhalt gibt es wertvolle Wälder mit hervorragender Naturausstattung, wie zum Beispiel Nationalpark Hochharz,
Gipskarstlandschaft Südharz oder das Biosphärenreservat "Flusslandschaft Elbe" mit seinen Auwäldern. Allerdings zählt Sachsen-Anhalt mit 475000
Hektar Waldfläche zu den waldärmeren Gebieten Deutschlands.

- Partner -
Stadtsparkasse Magdeburg
Stadtwerke Magdeburg
WOBAU - Wohnen in Magdeburg
Schünemann Heizung-Sanitär
- Anzeigen -
wg 1893
Die Immobilie
Spreewald Therme und Spreewald Thermen Hotel