Neue Stadtgeschichte für Magdeburg auf über 1000 Seiten
Hilfsnavigation
Informationen zur Ottostadt Twitter Facebook Youtube RSS

Sprachauswahl

Volltextsuche
  • Header otto baut vielfältig
  • Header Kultur Ein Käfig voller Narren
  • Header otto ist bunt - Motiv Max Grimm
  • Header otto baut vielfältig
  • Header otto verbindet
  • Header otto ist gesellig
  • Header Marathon
  • Header otto liebt Fußball
Seiteninhalt

Am 3. Oktober erscheint der Band "Magdeburg. Die Geschichte der Stadt. 805-2005." Auf 1100 Seiten bieten 45 Autorinnen und Autoren neue und
vielseitige Blicke auf 1200 Jahre Magdeburger Geschichte.

"Nach 30 Jahren liegt erstmals wieder ein Gesamtüberblick zur Geschichte der Stadt Magdeburg vor. Nicht nur bei den Wissenschaftlern und beteiligten
Autoren wird deshalb das Erscheinen der neuen Stadtgeschichte mit großen Erwartungen verbunden sein. Die neue Stadtgeschichte war ein Erfordernis der
Zeit", blickt Oberbürgermeister Dr. Trümper auf eines der bevorstehenden Ereignisse am 3. Oktober in der Landeshauptstadt.

1996 regte der damalige Oberbürgermeister Magdeburgs, Dr. Willi Polte, zum 1200-jährigen Stadtjubiläum im Jahr 2005 eine neue Stadtgeschichte an.
Innerhalb des Kuratoriums "1200 Jahre Magdeburg" gründete sich im gleichen Jahr unter der Leitung des Direktors der Museen Magdeburg, Prof. Dr.
Matthias Puhle sowie des Direktors der Stadtbibliothek, Peter Petsch, der "Arbeitskreis Stadtgeschichte", der als periodisch tagender wissenschaftlicher Beirat fungierte. 1998 wurde in einem Methodenkolloquium in der Landeshauptstadt unter Mitwirkung ausgewiesener Fachwissenschaftler auf dem Gebiet der Stadtgeschichte das Vorhaben im Detail beschlossen.

Im Jahr 2000 konnte mit der Einstellung eines wissenschaftlichen Mitarbeiters in der Stadtbibliothek Magdeburg der entscheidende redaktionelle Schritt zur Vorbereitung der Publikation getan werden. Seit 2004 gab es eine enge Kooperation mit den Jubiläumsvorbereitungen des Büros 12hundert. Bis zur Drucklegung begleitete die Redaktion eine inhaltliche und gliedernde Abstimmung der Beiträge, die Entstehung des Bandes sowie die beteiligten Autoren und die umfangreiche Bildredaktion. Im Zusammenwirken zwischen Stadtarchiv, Stadtbibliothek und Magdeburger Museen, insbesondere aber mit dem Institut für Geschichte der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg konnte das umfangreiche Projekt nun zum Abschluss gebracht werden.

"So wie die Wiedergeburt der Johanniskirche als Symbol für die Magdeburgerinnen und Magdeburger für Zukünftiges steht, so wie dieses steinerne Zeugnis die Verbindung zwischen Vergangenheit und Zukunft für Magdeburg abbildet, so ist dieses neue Buch zur Geschichte der Stadt Magdeburg für zukünftige Wissenschaftsgenerationen in Sachen geschriebener Stadtgeschichte ein Standardwerk, an dem man nicht mehr vorbeikommt" so Magdeburgs Stadtoberhaupt.

In der Darstellung von Zeitabschnitten und thematischen Kapiteln spannt sich der Bogen über 1200 Jahre Magdeburger Geschichte. Die Beiträge erheben den
Anspruch, ein aktuelles wissenschaftliches Niveau in lesbarer Form zu bieten.

Herausgeben wurde das Buch "Magdeburg. Die Geschichte der Stadt. 805-2005." von Peter Petsch und Matthias Puhle. Es erscheint im Verlag Janos Stekovics,
Doessel bei Halle, ist über den Buchhandel erhältlich und kostet 50 Euro.

Wie ist das Wetter?

fewclouds_night
18 °C
Wind
16 km/h
Luftfeuchte
66%
Luftdruck
1010 hPa
Niederschlag
---
Sonnenaufgang
04:54 Uhr
Sonnenuntergang
21:38 Uhr
Stand: 27.06.2017 22:42 Uhr
Output erzeugt: 27.06.2017 22:45:07

BürgerService

Ihre Behördenrufnummer 115Bürger Service keboxTerminvergabeButton Stellenmarkt

Veranstaltungen

Terminsuche
 

Schnellkontakt

Foren

Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

Externer Link: helpto

http://www.magdeburg.de/Start/index.php?NavID=37.367&object=tx|37.16073.1&La=1

Externer Link: Widget NINA

FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen

- Partner -
Stadtsparkasse Magdeburg
Stadtwerke Magdeburg
WOBAU - Wohnen in Magdeburg
Schünemann Heizung-Sanitär
- Anzeigen -
wg 1893
SKL Industrieverwaltung
Spreewald Therme und Spreewald Thermen Hotel