OB Dr. Trümper zum Start ins Jubiläumsjahr

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

Veranstaltungen

Terminsuche

Schnellkontakt

Foren


FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen
Imagefilm

Postkarte zum Imagefilm

Externer Link: helpto

 

Inhalt

"Der Schwung des Festjahres soll uns Kraft und Optimismus für die Zukunft geben!"

"Ohne Zweifel wird das Jahr 2005 geprägt sein vom Stadtjubiläum, das Magdeburg in diesem Jahr feiern kann. 1200 Jahre - das ist ein stolzes Alter für eine Stadt", begrüßte Magdeburgs Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper heute die Vertreter der Medien zu seiner traditionellen Jahresauftakt-Pressekonferenz. Mit "St. Mauritius" - vom Abtshof Magdeburg eigens zum Stadtjubiläum gebrannt - stieß das Stadtoberhaupt auf das neue Jahr und den Stadtgeburtstag an.

"Wenn ich auf das Jahr 2004 zurückschaue, dann stelle ich ein gewachsenes Selbstbewusstsein der Elbestädter fest, eine wachsende Verbindung zu ihrer Stadt und ein gestiegenes Interesse an der Mitgestaltung des städtischen Lebens. Immer mehr Bewohner arbeiten mit in den Arbeitsgemeinschaften Gemeinwesenarbeit, in Bürgerinitiativen und Stadtteilgruppen. Vom
Stadtteilkulturzentrum bis zum Spielplatz, vom Parkproblem bis zur künstlerischen Gestaltung - die Ideen sind originell, mitreißend und oft durch das Engagement vieler auch umsetzbar", würdigte Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper den wachsenden Einsatz der Magdeburgerinnen und Magdeburger für ihre Stadt. "Dieser Optimismus und Elan soll uns nicht nur durch das Festjahr tragen, sondern weiterhin ein solides Fundament für Stadtentwicklung sein. Das gewachsene Selbstbewusstsein der Magdeburger wird uns auch überregional ein besseres Image verschaffen."

Buntes Festprogramm mit 250 Veranstaltungen
250 Veranstaltungen verzeichnet das Programm zum Stadtjubiläum, viele von ihnen sind auf Initiative von Vereinen und Institutionen, von Schulen und Kindereinrichtungen, von Unternehmen und Privatleuten entstanden. "Dieses Engagement für Magdeburg und sein Stadtjubiläum ist grandios. Die Magdeburgerinnen und Magdeburger machen ihr Stadtjubiläum zu einem
Volksfest, und ich hoffe, dass dieser Funke der Begeisterung überspringt und viele Gäste aus nah und fern in unsere Stadt lockt", wünscht sich Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper.

Die schönsten Geburtstagsgeschenke machen sich die Magdeburger selbst. Pünktlich zum Geburtstag werden die wichtigsten Investitionen, die die Stadt in den letzten Jahren in Angriff genommen hat, fertig gestellt. Dazu gehören:
der Wiederaufbau der Sternbrücke
der Umbau des Rathauses
die Sanierung des Gesellschaftshauses
die Sanierung und Erweiterung der Berufsbildenden Schule "Otto Schlein"
die Umgestaltung des Universitätsplatzes mit dem Neubau des Tunnels
die Sanierung des Schauspielhauses (Freie Kammerspiele)
die weitere Sanierung des Kulturhistorischen Museums

"Ich bin sicher, dass tausende Magdeburger die Einweihung der wieder errichteten Sternbrücke am 1. Mai feiern werden und auch die Einweihung des Hundertwasserhauses zum Tag der Deutschen Einheit wird ein Volksfest werden", so Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper. "Der Abschluss wichtiger Bauvorhaben macht Magdeburg auch im Jubiläumsjahr liebenswerter und lebenswerter."

Ausbau der Infrastruktur geht weiter
Natürlich gehen Erneuerung und Ausbau der städtischen Infrastruktur auch 2005 weiter. "Schwerpunkt bleibt dabei die Sanierung der Schulen und Kindereinrichtungen", hält OB Dr. Trümper an seinem Vorhaben fest, vor allem den Kindern und Jugendlichen bessere Bedingungen zu bieten.

Drei Schulen - die Grundschule "Lindenhof" sowie die Sekundarschulen "Wilhelm Weitling" und "Thomas Müntzer" - werden in das Ganztagsschul-Programm des Bundes "Zukunft Bildung und Betreuung" integriert. Für alle drei Schulen werden 2005 die Planungen so weit fertiggestellt, dass zum Jahresbeginn 2006 der Umbau starten kann. Die entsprechenden Drucksachen mit dem Raum- und Funktionsprogramm für alle drei Schulen wurden gestern in der Dienstberatung des Oberbürgermeisters
bestätigt, der Stadtrat soll sie im Februar beschließen. Fortgesetzt werden zudem die Sanierung der Berufsbildenden Schulen VII und VIII, die Sanierung und Erweiterung der BbS VIII "Otto Schlein" wird im Sommer abgeschlossen.

Für die Kindereinrichtungen in der Göderitz-Straße, der Gerhart-Hauptmann-Straße, in der Bertolt-Brecht-Straße und im Bördebogen werden die Planungen vorbereitet, so dass die Sanierung 2006 beginnen kann.
Saniert und Behinderten gerecht umgebaut wird die Einrichtung in der Weitlingstraße.

Stadtumbau bleibt Schwerpunkt
Auch der Stadtumbau bleibt 2005 Schwerpunkt städtischer Investitionen. Dafür stehen insgesamt 7,8 Mio. Euro zur Verfügung. Sie werden für den Rückbau von Wohnungen in Olvenstedt, dem Neustädter Feld, in Neustadt und an der Leipziger Chaussee eingesetzt. Fortgeführt werden im Rahmen des Stadtumbauprogrammes viele Vorhaben zur Aufwertung, ins besondere in der
Innenstadt. Dazu gehören z.B. die Sanierung der Kaserne Mark und der Stadtmauer, der Neubau von Wohn- und Geschäftshäusern im Bereich Regierungsstraße und der Abriss der beiden Hochhäuser in der Erzbergerstraße.

Trotz der anhaltend kritischen Finanzlage blickt Magdeburgs Stadtoberhaupt optimistisch auf die kommenden zwölf Monate: "Die Schere zwischen Ausgaben und Einnahmen im Verwaltungshaushalt schließt sich - wir sind mit unserer
Haushaltskonsolidierung auf einem guten Weg. Zudem stimmt mich das gewachsene Engagement vieler Magdeburger hoffnungsfroh, dass wir auch diese Herausforderung erfolgreich meistern - so wie Magdeburg in seiner 1200jährigen Stadtgeschichte dank seiner Bürger schwierige Situationen immer aus eigener Kraft bewältigen konnte."

- Partner -
Stadtsparkasse Magdeburg
Stadtwerke Magdeburg
WOBAU - Wohnen in Magdeburg
Schünemann Heizung-Sanitär
- Anzeigen -
wg 1893
Magdeburger Verkehrsbetriebe
Spreewald Therme und Spreewald Thermen Hotel