Wohnungssicherung und Obdachlosenhilfe
Hilfsnavigation
Informationen zur Ottostadt Twitter Facebook Youtube RSS

Sprachauswahl

Volltextsuche
  • Header
Seiteninhalt

Wohnungssicherung und Obdachlosenhilfe

Zuständige Behörde


Wohnungssicherung und Obdachlosenhilfe

Leistungsbeschreibung

Die wesentliche Aufgabe der Obdachlosenhilfe ist es, Menschen in besonders schwierigen sozialen Situationen, in finanziellen Notlagen oder in Wohnungsfragen zu helfen. Es werden umfassende Beratungen, persönliche Betreuung, finanzielle Unterstützung und Hilfen in sozialen Einrichtungen gewährt.

Sofern Sie aufgrund von Mietrückständen oder Mietstreitigkeiten von Wohnungslosigkeit bedroht sind oder Sie in einer Obdachlosenunterkunft wohnen, geben wir Ihnen Hilfe in Form von Beratung zum angestrebten Wohnungserhalt oder zur Anmietung einer angemessenen Wohnung.

x

An wen muss ich mich wenden?

Auskünfte erhalten Sie über das Sozialamt Ihres Landkreises oder Ihrer kreisfreien Stadt.

x

Rechtsgrundlage

bei drohender Wohnungslosigkeit:
§§ 22, 23 Abs. 3 SGB II (Leistungen für Unterkunft und Heizung; Abweichende Erbringung von Leistungen) bzw. § 34 SGB XII (Hilfe zum Lebensunterhalt in Sonderfällen)
bei Wohnungslosigkeit:
§ 67 – 69 SGB XII (Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten)
Versorgung psychisch kranker wohnungsloser Frauen und Männer:
Schnittstelle nach § 53 SGB XII (Eingliederungshilfe für behinderte Menschen) und § 67 SGB XII (Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten); Hilfe nach § 67 SGB XII ist nachrangig

x

Welche Unterlagen werden benötigt?

x

BürgerService

Ihre Behördenrufnummer 115Bürger Service keboxTerminvergabeButton Stellenmarkt

FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen