Familien stärken - Perspektiven eröffnen

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

Inhalt

Zuständige Behörde

Sozial- und Wohnungsamt
Wilhelm-Höpfner-Ring 4
39116 Magdeburg
Behördennummer 115115 (Hotline)

Telefon 0391 540-3670 - HOTLINE
Telefon 0391 540-3671 - HOTLINE
Fax 0391 540-3655
Symbol E-Mail sozial-und-wohnungsamt@magdeburg.de
Detailansicht, Öffnungszeiten

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

 

Externer Link: helpto

 

Familien stärken - Perspektiven eröffnen 

Allgemeines

Die Landeshauptstadt Magdeburg beteiligt sich seit dem 01.11.2015 am Projekt „Familien stärken – Perspektiven eröffnen“. Das Projekt richtet sich an junge Familien und Alleinerziehende mit mindestens einem Kind im Haushalt, die arbeitslos sind und ALG II beziehen. Es wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

Externer Link: Europaportal des Landes Sachsen-Anhalt

Projektträger:

Landeshauptstadt Magdeburg
Der Oberbürgermeister
Dezernat für Soziales, Jugend und Gesundheit

Zuständige EU-Verwaltungsbehörde EFRE/ESF:

Ministerium der Finanzen
Editharing 40
39108 Magdeburg
Leistungen für Familien

Unser Ziel:

Wir möchten Ihnen helfen, sich selbst eine tragfähige und langfristige berufliche Perspektive aufzubauen. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist Ihr und unser gemeinsames Ziel.

Unsere Zielgruppen:

Sie haben mindestens ein Kind in Ihrem Haushalt und erhalten ALG II,

  • Sie sind alleinerziehend, arbeitslos und jünger als 35 Jahre

 oder

  • Sie und Ihr Partner leben zusammen, Sie sind beide arbeitslos und mindestens ein Partner ist jünger als 35 Jahre.
  • Auch Familienbedarfsgemeinschaften, in denen sich ein Partner in einer Maßnahme oder Qualifizierung befindet, können ins Projekt aufgenommen werden.

 

Unser Weg:

Die Landeshauptstadt Magdeburg beschäftigt im Rahmen des Projektes drei Familienintegrationscoaches, die Sie auf einem Stück Ihres Weges (zurück) in den Beruf begleiten. Wir arbeiten mit unseren Teilnehmern an ihrem beruflichen Vorankommen. Hierzu gehört selbstverständlich, dass wir Ihnen in allen Angelegenheiten assistieren, die Sie an Ihrem Wunsch, beruflich Fuß zu fassen, behindern. Auch Hürden im privaten Bereich, wie Schulden oder fehlende Kindertagesbetreuung können unüberbrückbare Barrieren auf dem Weg zurück in den Beruf sein. Lassen Sie uns darüber reden.

Wir schaffen im Rahmen unseres Projektes neue Arbeitsplätze, die ausschließlich unseren Teilnehmern zur Verfügung stehen und auf Ihre individuelle familiäre Situation abgestimmt sind. Arbeitgeber, die sich im Rahmen des Projektes als Chancengeber engagieren, können dafür einen finanziellen Zuschuss aus Mitteln des Projektes erhalten.

Machen Sie mit und eröffnen Sie sich die Möglichkeit, einen Arbeitsplatz zu erhalten, der auf Sie zugeschnitten ist und zu Ihrer familiären Situation passt.

Ansprechpartner:

Teamleiter
Familienintegrationscoach
Wilhelm-Höpfner-Ring 4
D - 39116 Magdeburg
Familienintegrationscoach
Wilhelm-Höpfner-Ring 4
D - 39116 Magdeburg
Familienintegrationscoach
Wilhelm-Höpfner-Ring 4
D - 39116 Magdeburg
Arbeitgeberförderung

Familienintegrationscoaches assistieren den Teilnehmenden bei der Verwirklichung ihres Wunsches nach einer tragfähigen beruflichen Zukunft. Durch Beratung und Begleitung werden eventuelle Barrieren vor einer Arbeitsaufnahme beseitigt und schrittweise eine nachhaltige Vereinbarkeit von Familien und Beruf angestrebt.

Unternehmen, die sich im Rahmen des Projektes als Chancengeber engagieren möchten, können dafür mittels Antrag eine öffentliche Förderung für die Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze erhalten.

Art und Umfang der Förderung:

  • Förderfähig ist ein Zuschuss von bis zu 80 v. H. des Arbeitgeberbruttolohns, maximal jedoch 1000,- Euro pro Monat und Arbeitsplatz (wenn das Jobcenter keinen Eingliederungszuschuss gewährt).
  • Gefördert wird ein Zeitraum von bis zu sieben Monaten.
  • Die Förderung setzt die Schaffung eines sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnisses voraus.
  • Die Entlohnung erfolgt ortsüblich bzw. nach Tarif.
  • Eine Nachbeschäftigungspflicht nach Förderung besteht nicht. So können Sie ihren neuen Mitarbeiter kennen lernen, in Ihr Unternehmen integrieren, und am Ende des Förderzeitraums entscheiden, ob eine Fortsetzung des Beschäftigungsverhältnisses gewünscht und möglich ist.

Zuwendungsvoraussetzungen:

  • Der Hauptsitz des Unternehmens bzw. eine Niederlassung befindet sich in Sachsen-Anhalt.
  • Es wurden in den vergangenen zwei Jahren sowie dem aktuell laufenden Steuerjahr keine De-minimis-Beihilfen beantragt und bewilligt, bzw. die Summe der beantragten und/oder bewilligten De-minimis-Beihilfen übersteigt nicht den Höchstbetrag von 200.000 Euro.
  • Der geförderte Arbeitsplatz ist zusätzlich, d.h. in den vergangenen sechs Monaten sind keine betriebsbedingten Kündigungen im beantragten Tätigkeitsfeld erfolgt.
  • Ihr Unternehmen befindet sich nicht in wirtschaftlichen Schwierigkeiten.
  • Sie erklären Ihre Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit dem zuständigen Familienintegrationscoach.
  • Bestimmte Branchen sind von der Förderung ausgeschlossen (bspw. Primärerzeugung landwirtschaftlicher Erzeugnisse).

Wir ermitteln aus unserem Teilnehmerkreis das geeignete Personal und geben unseren Personalvorschlag an Sie weiter.

Gern beraten wir Sie im Rahmen der Antragstellung für den Lohnkostenzuschuss sowie bei weiterführenden Fragen hinsichtlich des Projektes. Auch während des gesamten Förderzeitraums stehen wir Ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Machen Sie mit! Seien Sie Chancengeber!

Projektträger:

Landeshauptstadt Magdeburg
Der Oberbürgermeister
Dezernat für Soziales, Jugend und Gesundheit

Kontakt:

Landeshauptstadt Magdeburg
Sozial- und Wohnungsamt
Stabsstelle 50.02 - Arbeitsmarkt und SGBII
Familien stärken - Perspektiven eröffnen
Wilhelm-Höpfner-Ring 4
39116 Magdeburg

Ansprechpartnerin