Verkehrsentwicklungsplan 2030plus - Öffentlicher Dialog

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

Inhalt

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

 

Externer Link: helpto

 

Verkehrsentwicklungsplan 2030plus - Öffentlicher Dialog 

Öffentlicher Dialog

Öffentlicher Dialog zum Verkehrsentwicklungsplan 2030plus (10/2015)

In der finalen Phase zur Öffentlichkeitsbeteiligung sollen Vorschläge und Ideen diskutiert und bewertet werden.

Rathausfest 03.Oktober 2015

Rathausfest Dialog DeckblattUnterwegs mit Bus und Bahn. Verkehrsmittel der Zukunft - Elektromobilität? Entwicklungspotenziale im Radverkehr. Ein Alltag ohne Auto? Wie kann die Stadtplanung den Verkehr beeinflussen? 

 

 

Ziel der Veranstaltung

Die Vorschläge aus dem Ideenblatt wurden gesichtet, sortiert und im Hinblick auf die beschlossenen Ziele (Baustein 2) analysiert.
Die wesentlichsten dieser Maßnahmenvorschläge wurden auf dem Rathausfest präsentiert. Nicht dargestellte Vorschläge fallen nicht unter den Tisch, sondern werden im Maßnahmenpaket (Baustein 4) gleichermaßen behandelt.
Die Magdeburgerinnen und Magdeburger sowie Gäste der Stadt waren aufgerufen, die dargestellten Maßnahmenentwürfe zu bewerten (grün: gefällt mir / wichtig; gelb: unentschieden; rot: gefällt mir nicht / unwichtig). Eigene Vorschläge konnten ebenso vorgetragen werden.
 

  • Bestätigung der Erforderlichkeit von Maßnahmen (die vereinzelte Nennung von Maßnahmen stellt noch keinen gesellschaftlichen Bedarf dar)
  • Ableitung von Prioritäten (Maßnahmen die sehr häufig mit „grün“ bewertet werden, können im Maßnahmenpaket tendenziell priorisiert werden)

 

Ausblick

Die Auswertung der Internet-Befragung und des Rathausfestes werden vsl. bis Ende Dezember 2015 in Anspruch nehmen. Anschließend wird der Entwurf des Maßnahmenpaketes (Baustein 4) mit dem Runden Tisch diskutiert und weiterentwickelt.
Die Fertigstellung des Maßnahmenpaketes (Baustein 4) soll im I. Quartal 2016 erfolgen.
Nachdem der Runde Tisch das Maßnahmenpaket (Baustein 4) abschließend diskutiert hat, werden alle Personen, die eine persönliche Rückinformation über den Umgang mit ihrem Vorschlag erbeten haben, über das Ergebnis informiert.

 

Wo erfahre ich mehr?

siehe "Adressen / Informationen"

 

Impressionen vom 24. Rathausfest

Bürgerdialog wurde rege genutzt

Die dritte Stufe der Bürgerbeteiligung zum Verkehrsentwicklungsplan (VEP) 2030plus wurde im Zuge des 24. Rathausfestes anlässlich des 25. Jahrestages der Deutschen Einheit am 03.10.2015 durchgeführt.

VEP_Rathausfest_2015_16  

„Unser Stand direkt vor dem Rathaus war immer dicht umlagert. Dies zeigt das hohe Interesse der Bürger an der Thematik.“ freute sich der Beigeordnete für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr, Dr. Dieter Scheidemann im Nachgang. Er war mit dem Ergebnis der Bürgerbeteiligung sehr zufrieden. Er hatte die verständlich aufbereitete Präsentation von Bürgervorschlägen aus den vorangegangenen beiden Stufen der Bürgerbeteiligung am Morgen eröffnet und um aktive Teilnahme geworben.

Dokumentation zum Öffentlichen Dialog

Heide Grosche, Leiterin des Stadtplanungsamtes, erläuterte das Konzept zur Bürger­beteiligung im Zuge des weichenstellenden Rahmenkonzeptes für die nächsten 15 Jahre 2030plus: „Der Verkehrsentwicklungsplan 2030plus ist noch nicht fertig gestellt. Die Sammlung der verschiedenen Anregungen und Wünsche soll mit dem weiterführenden Planungskonzept des VEP gebündelt werden. Die Einbindung aller Anregungen ist uns sehr wichtig, da das Konzept von den Bürgerinnen und Bürgern natürlich mitgetragen werden soll.“

Die Veranstaltung „Bürgerbeteiligung VEP 2030plus“ am 03.10.2015, im Rahmen des 24. Rathausfestes wurde verfilmt und mit Interviews von Gästen und Bürgern durch ein Kamerateam begleitet.

Externer Link: Bürgerbeteiligung_VEP_Film_Kurzversion 

Kurzversion [3 min]
"Eindrücke zur Bürgerbeteiligung VEP 2030plus"

Externer Link: Bürgerbeteiligung_VEP_Film_Langversion 
Langversion [12 min]

"Eindrücke zur Bürgerbeteiligung VEP 2030plus
   
VEP_Rathausfest_2015_17 Anhand der leicht verständlichen Visualisierung von gesamtstädtischen wie auch stadtteil­bezogenen Vorschlägen von Maßnahmen aus dem breiten Spektrum der Verkehrsplanung waren die Gäste des Rathausfestes angesprochen, sich intensiv mit ihrer Meinung ein­zubringen.

Die auf großformatigen Tafeln aufgebrachten, sich selbst erklärenden Vorschläge mit ihrer Zuordnung zu Standorten auf dem Stadtplan ermöglichten es Teilnehmern aller Generationen, ohne umfangreiche Erläuterungen und auch ohne Unterstützung mit­zumachen. Nicht wenige Bürger brachten zum Ausdruck, dass sie das Konzept des Bürgerdialogs prima fanden.

Die begleitenden Diskussionsangebote sowie Einzelinterviews mit dem Vorsitzenden des Regionalverbandes Magdeburg des ADFC Norman Dreimann, der Leiterin des Stadtplanungsamtes Heide Grosche, des Mitarbeiters des Institutes für Logistik und Materialflusstechnik der Otto-von-Guericke-Universität Martin Kraft, der Geschäftsführerin der MVB Birgit Münster-Rendel, dem Ansprechpartner für Magdeburg des ADAC Niedersachsen / Sachsen-Anhalt Karl-Heinz Richter sowie den Mitarbeitern der Abteilung Verkehrsplanung haben ebenfalls ein hohes Interesse der Besucher des Rathausfestes auf sich gezogen.

Frau Grosche brachte am Ende des Festes ihren ausgesprochen positiven Eindruck von der Veranstaltung zum Ausdruck: „Ich freue mich sehr über den ergebnissreichen Verlauf des Tages und möchte mich bei allen Bürgerinnen und Bürgern bedanken, dass sie sich so rege beteiligt haben. Es freut mich ganz besonders, dass wir die Magdeburger heute so gut erreicht haben.

Auswertung auf der Agenda

Die Bewertungen der Bürger auf den Tafeln werden nunmehr für den nächsten Beratungs­termin des Runden Tisches zum VEP 2030plus ausgewertet.
Insgesamt gab es rd. 3.500 Einzelbewertungen für die insgesamt 149 Maßnahmen­vorschläge. Auf einer Tafel konnten die Teilnehmer darüber hinaus weitere Anregungen, Wünsche und Planungsvorschläge auftragen.


Impressionen Verkehrsentwicklungsplan 2030plus Rathausfest 2015
Impressionen Verkehrsentwicklungsplan 2030plus Rathausfest 2015
Impressionen Verkehrsentwicklungsplan 2030plus Rathausfest 2015
Impressionen Verkehrsentwicklungsplan 2030plus Rathausfest 2015
Impressionen Verkehrsentwicklungsplan 2030plus Rathausfest 2015
Impressionen Verkehrsentwicklungsplan 2030plus Rathausfest 2015
Impressionen Verkehrsentwicklungsplan 2030plus Rathausfest 2015
Impressionen Verkehrsentwicklungsplan 2030plus Rathausfest 2015
Impressionen Verkehrsentwicklungsplan 2030plus Rathausfest 2015
Impressionen Verkehrsentwicklungsplan 2030plus Rathausfest 2015
Impressionen Verkehrsentwicklungsplan 2030plus Rathausfest 2015
Impressionen Verkehrsentwicklungsplan 2030plus Rathausfest 2015
Impressionen Verkehrsentwicklungsplan 2030plus Rathausfest 2015
Impressionen Verkehrsentwicklungsplan 2030plus Rathausfest 2015
Impressionen Verkehrsentwicklungsplan 2030plus Rathausfest 2015
Impressionen Verkehrsentwicklungsplan 2030plus Rathausfest 2015
Impressionen Verkehrsentwicklungsplan 2030plus Rathausfest 2015
Impressionen Verkehrsentwicklungsplan 2030plus Rathausfest 2015
Impressionen Verkehrsentwicklungsplan 2030plus Rathausfest 2015
Impressionen Verkehrsentwicklungsplan 2030plus Rathausfest 2015

Wettbewerb "Zukunftsstadt"

Der öffentliche Dialog zum Verkehrsentwicklungsplan 2030plus ist integraler Teil der Magdeburger Aktivitäten im Zuge der Teilnahme am Wettbewerb „Zukunftsstadt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Mit der OTTOVision 2030+ beteiligt sich die Landeshauptstadt Magdeburg gegenwärtig an der ersten Phase des Wettbewerbes „Zukunftsstadt“. Dieser startet im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2015, das ebenfalls unter dem Motto „Zukunftsstadt“ steht – einer Initiative des BMBF gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD). Der Wettbewerb „Zukunftsstadt“ zeigt, wie Bürger und Forschung schon heute dazu beitragen können, Städte nachhaltig und lebenswert zu gestalten. Bürger, Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Verwaltung entwickeln gemeinsam Visionen für die Zukunft ihrer Kommunen und erproben diese vor Ort: Es geht um sichere Energie, um klimaangepasstes Bauen, bezahlbares Wohnen, um Arbeiten, Freizeit, Kultur, Bildung, Mobilität und vieles mehr.

Informationen zur OTTOVision2030+ und zum Wettbewerb Zukunftsstadt bietet die Webseite der Ottostadt Magdeburg www.magdeburg.de/zukunftsstadt

Externer Link: Gefördert vom BMBF Externer Link: Wissenschaftsjahr 2015 - Zukunftsstadt Externer Link: Zukunftsstadt Magdeburg
Adressen/Informationen

 

Informationen

Sachbearbeitung: Herr Kirste
Telefon: +49 391 540 5352
E-Mail: alexander.kirste@spa.magdeburg.de

Adresse

Verkehrsplanung
Abteilungsleiter
An der Steinkuhle 6
D - 39128 Magdeburg
Auf Stadtplan anzeigen

Informationen zu weiteren Themen der Abteilung Verkehrsplanung

Die Abteilung Verkehrsplanung befasst sich mit der städtischen Gesamtverkehrsplanung, mit Planungen des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV), Abstimmung mit der Regionalverkehrsplanung, Verkehrserhebungen und Verkehrsprognosen, Radverkehrsplanung und der Ausarbeitung der Entwurfspläne für Verkehrsanlagen.

weitere Informationen (z.B. zu aktuellen Projekten, Veröffentlichungen, Zuständigkeiten und Aufgabenbereichen) erhalten Sie hier....

Verkehrsplanung