ottostadt magdeburg barrierefrei entdecken

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

Inhalt

Zuständige Behörde

Verkehrsplanung
Stadtplanungsamt
An der Steinkuhle 6
39128 Magdeburg
Behördennummer 115115 (Hotline)

Telefon 0391 540-5424
Fax 0391 540-5292
Symbol E-Mail Stadtplanungsamt@magdeburg.de
Detailansicht, Öffnungszeiten

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

 

Externer Link: helpto

 

ottostadt magdeburg barrierefrei entdecken 

Telegramm/Download

Vom Alten Rathaus durch das Domviertel zur Elbe

Titel barrierefrei LH MD entdecken   Eine barrierefreie Nutzung des öffentlichen Raumes für behinderte und ältere Menschen lässt sich fast überall erreichen. An der schrittweisen Umsetzung dieses Zieles wird in der Landeshauptstadt Magdeburg fortlaufend weitergearbeitet. Barrierefreiheit ist für viele behinderte und alte Menschen eine wesentliche Voraussetzung für eine selbständige Lebensführung in der eigenen häuslichen Umgebung und die Basis für Mobilität in Alltag, Beruf und für die Teilnahme am öffentlichen Leben.

Mit diesem Faltbaltt soll jedem Bürger die Möglichkeit zur barrierefreien Nutzung der Magdeburger Sehenswürdigkeiten entlang eines Rundganges gegeben werden. Barrierefreiheit im Alltag und im öffentlichen Raum ist das Ziel.

Routen-Telegramm

Start:   Haltestelle Tram "Alter Markt"
    Haltestelle Tram "Allee-Center"
Ziel:   Haltestelle Tram "Alter Markt"
    Haltestelle Tram "Allee-Center"
Alternatives Ziel:   Haltestelle Tram "Domplatz"
Alternatives Ziel:   Haltestelle Tram "Leiterstraße"
Gesamtstrecke:   ca. 10 km
Reine Gehzeit:   ca. 2,5 Stunden
     
Download:   Faltblatt «ottostadt magdeburg barrierefrei entdecken «
Route

Vom Alten Rathaus durch das Domviertel zur Elbe

Titel barrierefrei LH MD entdecken   Eine barrierefreie Nutzung des öffentlichen Raumes für behinderte und ältere Menschen lässt sich fast überall erreichen. An der schrittweisen Umsetzung dieses Zieles wird in der Landeshauptstadt Magdeburg fortlaufend weitergearbeitet. Barrierefreiheit ist für viele behinderte und alte Menschen eine wesentliche Voraussetzung für eine selbständige Lebensführung in der eigenen häuslichen Umgebung und die Basis für Mobilität in Alltag, Beruf und für die Teilnahme am öffentlichen Leben.

Mit diesem Faltbaltt soll jedem Bürger die Möglichkeit zur barrierefreien Nutzung der Magdeburger Sehenswürdigkeiten entlang eines Rundganges gegeben werden. Barrierefreiheit im Alltag und im öffentlichen Raum ist das Ziel.

Start und Ziel: Haltestelle Tram "Alter Markt" oder "Allee-Center"

Der Rundgang führt den Besucher durch die lebendige Mitte der Landeshauptstadt mit vielen bereits barrierefrei gestalteten öffentlichen Einrichtungen und weiteren sich in Bau bzw. in der Planung befindlichen Gebäuden, Plätzen, Wegeverbindungen sowie Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs.

Die Route beginnt an den barrierefreien Haltestellen Alter Markt bzw. Allee-Center der MVB GmbH, führt über den Alten Markt mit dem Magdeburger Reiter und dem nach historischem Vorbild wieder aufgestellten Roland am Alten Rathaus vorbei zur Johanniskirche. Beide Gebäude wurden in den vergangenen Jahren im Rahmen der Umgestaltung bzw. des Wiederaufbaues barrierefrei umgestaltet. Entlang des Alleecenters führt der Rundweg zum Kloster Unser Lieben Frauen mit dem Kunstmuseum, vorbei am Hundertwasser-Architekturprojekt DIE GRÜNE ZITADELLE ® VON MAGDEBURG zum Domplatz.

Nach einem Abstecher in den Dom St. Mauritius und St. Katharina empfiehlt sich die Fortsetzung des Rundganges über Remtergang und Bastion Cleve mit dem 40. Frauenort zur Fußgängerbrücke mit neuem Ausblick auf den Domfelsen. Anschließend kann die behindertengerechte Rampe zum Hinuntersteigen auf die Elbuferpromenade genutzt werden.

Entlang der befestigten Elbuferpromenade mit Blick auf die dahinströmende Elbe führt der Rundgang Richtung Norden zurück zum Alten Rathaus und zum Ausgangspunkt. Alternativ kann die Haltestelle Domplatz (barrierefreier Umbau ab 2012) bzw. die barrierefreie Haltestelle Leiterstraße für die Rückfahrt mit der Straßenbahn genutzt werden.
Sehenswürdigkeiten

Vom Alten Rathaus durch das Domviertel zur Elbe

Hier finden Sie nützliche Informationen zur barrierefreien und behindertengerechten Gestaltung einiger Sehenswürdigkeiten.
1631 als frühbarockes Gebäude nach der Zerstörung Magdeburgs im 30-jährigen Krieg errichtet, im 2. Weltkrieg zerstört und wiederaufgebaut. Die durchgängige Modernisierung bis 2005 erfolgte behindertengerecht.
  • Behinderten-WC
  • Aufzug
Die Johanniskirche war bis zur Zerstörung im 2. Weltkrieg die wichtigste Pfarrkirche der Stadt Magdeburg.
Heute wird diese gotische Hallenkirche als anspruchsvolles Veranstaltungszentrum genutzt.
  • Behinderten-WC
  • Aufzug zu den Konferenzräumen

Unübersehbar reiht sich das letzte architektonische Werk des Künstlers Friedensreich Hundertwasser in den Breiten Weg ein und markiert den Schnittpunkt mit dem Weg zum Kloster Unser Lieben Frauen.  

  • Behinderten-WC im Innenhof
  • Aufzug im Turm

Das Kloster Unser Lieben Frauen als romanisches Bauensemble ist das älteste erhaltene Gebäude Magdeburgs. Es wurde um 1017/18 durch den Magdeburger Erzbischof Gero gestiftet und erlebte als Prämonstratenserkloster ab 1129 unter Erzbischof Norbert von Xanten seine größte Blütezeit. Die Klosterkirche wird als Konzerthalle „Georg Philipp Telemann“ genutzt, die weiteren Gebäude als Kunstmuseum der  Landeshauptstadt Magdeburg.

  • Behinderten-WC
  • Café, Konzerthalle und Kunstmuseum barrierefrei

Der Magdeburger Dom ist der erste gotische Kathedralbau auf deutschem Boden und einer der großen Kirchenbauten Deutschlands.
Seine Ursprünge gehen zurück in das Jahr 937, als Otto I. ein Kloster zu Ehren des Heiligen Mauritius gründete und 968 zur Kathedrale (Sitz eines Erzbischofs) erheben ließ. 1209 brannte dieser Kirchenbau ab. Der Bau der gotischen Kathedrale dauerte über 300 Jahre vom Baubeginn 1209 bis zur Vollendung der Türme im Jahr 1520.

  • mobile Rampe für Rollstuhlfahrer am Haupteingang (Nordseite)
Adressen/Informationen

Vom Alten Rathaus durch das Domviertel zur Elbe

Adressen

Offizieller Touristikpartner der Landeshauptstadt Magdeburg
Haus der Romanik
Domplatz 1b
D - 39104 Magdeburg
Auf Stadtplan anzeigen

Parkplätze für Behinderte

Verkehrsplanung_Logo_ Barrierefrei   Im Innenstadtbereich befinden sich am Alten Markt,
entlang des Breiten Weges, an der Fürstenwallstraße sowie am Domplatz Parkplätze für Behinderte.

Weitere Informationen

Für das leibliche Wohl sorgen in der Magdeburger Innenstadt zahlreiche Restaurants, Gaststätten, Cafés und Bistros. Einige verfügen über ein Behinderten-WC. 

Der «Stadtführer für behinderte Menschen« in Magdeburg mit weiteren nützlichen Informationen kann im Internet unter www.magdeburg.de (Bürger/Soziales und Gesundheit/Behinderte) eingesehen werden. 

 

Informationen zu Themen der Abteilung Verkehrsplanung

Die Abteilung Verkehrsplanung befasst sich mit der städtischen Gesamtverkehrsplanung, mit Planungen des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV), Abstimmung mit der Regionalverkehrsplanung, Verkehrserhebungen und Verkehrsprognosen, Radverkehrsplanung und der Ausarbeitung der Entwurfspläne für Verkehrsanlagen.

weitere Informationen (z.B. zu aktuellen Projekten, Veröffentlichungen, Zuständigkeiten und Aufgabenbereichen) erhalten Sie hier....

61_4_Logo_Verkehrsplanung

 

 

 

Verkehrsplanung
Abteilungsleiter
An der Steinkuhle 6
D - 39128 Magdeburg
Auf Stadtplan anzeigen