otto radelt - magdeburg radelnd erobern - Route 07

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

Inhalt

Zuständige Behörde

Verkehrsplanung
Stadtplanungsamt
An der Steinkuhle 6
39128 Magdeburg
Behördennummer 115115 (Hotline)

Telefon 0391 540-5424
Fax 0391 540-5292
Symbol E-Mail Stadtplanungsamt@magdeburg.de
Detailansicht, Öffnungszeiten

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

 

Externer Link: helpto

 

otto radelt - magdeburg radelnd erobern - Route 07 

Telegramm/Download

IBA-Schauplatz Wissenschaftshafen

„Mehr Stadt, weniger Landschaft“
Magdeburg_radelnd_erobern_07_Titel   Der ehemalige Handelshafen wird unter diesem Thema zu einem "Wissenschaftshafen" umgebaut. Er ist bereits heute ein Beispiel für die erfolgversprechende Entwicklung am Fluss. Die Landeshauptstadt entwickelt hier ein lebendiges Stadtquartier mit Flächen für Dienstleistungen, Freizeit und Tourismus. Die "Denkfabrik" und weitere wissenschaftliche Einrichtungen qualifizieren den Wissenschaftshafen zu einem Zentrum für Innovation und Wissenstransfer.

Routen-Telegramm

Start:   Wissenschaftshafen
Ziel:   Herrenkrugsteg
Gesamstrecke:   ca. 10 km
Reine Fahrzeit:   ca. 1 Stunde
Reine Gehzeit:   ca. 2,5 Stunden
Wegbeschaffenheit:   gut
Tipp:   Eine barrierefreie Route ist ausgewiesen. Weitere Informationen im Kartenteil.
     
    Übergänge zur Route 8:
   
Anreise zum Start:
  Auto aus Richtung Norden/Osten/Westen:
   
  • A2 - Ausfahrt MD-Rothensee - August-Bebel-Damm - Korbwerder - Saalestraße - Parkplatz Lange Lake
    Auto aus Richtung Süden:
   
  • A14 - A2 Autobahnkreuz MD Richtung Berlin A2 - Ausfahrt MD-Rothensee - August-Bebel-Damm - Korbwerder - Saalestraße - Parkplatz Lange Lake
   
Aktuelle Informationen: www.movi.de
    Öffentlicher Personennahverkehr
   
  • Tram Linie 1 Richtung "Lerchenwuhne":
    • ab "Damaschkeplatz/ZOB" bis "Alter Markt" an "Alter Markt" Umsteigen in Tram Linie 2 Richtung "Alte Neustadt/Lostauer Str." bis "Stendaler Str."
   
  • Tram Linie 8 Richtung "Neustädter See":
    • ab "Hauptbahnhof" bis "Alter Markt" an "Alter Markt" Umsteigen in Tram Linie 2 Richtung "Alte Neustadt/Lostauer Str." bis "Stendaler Str."
   
Aktuelle Informationen: www.mvbnet.de
   
  • S-Bahn Richtung "Zielitz":
    • ab "Hauptbahnhof" bis "Magdeburg-Neustadt"
   
Aktuelle Informationen: www.insa.de
Download:   Route 7 - Text
Download:   Route 7 - Karte
Download:   Route 7 - Tram/Sehenswürdigkeiten
     
Route

IBA-Schauplatz Wissenschaftshafen

„Mehr Stadt, weniger Landschaft“
Magdeburg_radelnd_erobern_07_Titel   Mit dem Umbau des Handelshafens zu einem Wissenschaftshafen soll ein positiver Dominoeffekt mit nachhaltigen Wirkungen und Zukunftsperspektiven für die Landeshauptstadt Magdeburg und die Region initiiert werden. Entdecken Sie den IBA-Schauplatz Wissenschaftshafen auf einem Fahrradrundkurs.
     

Start: Wissenschaftshafen

Über viele Jahrhunderte förderte der Warentransport auf der Elbe den Wohlstand der Stadt. 1893 als größter Umschlagsplatz der Mittelelbe mit modernsten technischen Anlagen eröffnet, wird der einstige Handelshafen heute dem technologischen Wandel angepasst und zum Wissenschaftshafen umgerüstet. Ihren Startpunkt können Sie individuell auf dem Gelände wählen und dabei die historische Architektur und Technik im Wissenschaftshafen erkunden. Mit dem Umbau eines Getreidespeichers und eines Getreidesilos zum 2007 eröffneten IBA-Projekt: Denkfabrik im Wissenschaftshafen ist ein wichtiger Beitrag zur Entwicklung des außergewöhnlichen historischen Hafenareals als Großstandort für wirtschaftsnahen Wissenstransfer geleistet worden. Die "Denkfabrik" und das auf virtuelle Technologien spezialisierte Virtual Development and Training Centre (VDTC) sowie weitere wissenschaftliche Einrichtungen qualifizieren den Wissenschaftshafen zu einem Zentrum für Innovation und Wissenstransfer.

Durch die Zusammenarbeit des Werner-von-Siemens-Gymnasiums mit der räumlich benachbarten Otto-von-Guericke-Universität und den Instituten im Wissenschaftshafen entsteht eine vielversprechende Verknüpfung zukunftsträchtiger Potentiale. Die Fahrt führt Sie dann auf der Alternativroute des Elberadweges über das Sarajevo-Ufer weiter in Richtung Jerusalem- und Friedensbrücken. Hier verlassen Sie über eine Rampe das Sarajevo-Ufer und fahren entlang der Walther-Rathenau-Straße zur Kaserne Mark. Jahrhundertelang gehörten Soldaten in der einst stärksten preußischen Festung zum alltäglichen Straßenbild. Die 1863/64 erbaute Kaserne Mark entspricht dem Typus der selten erhaltenen verteidigungsfähigen Kasernenbauten und kennzeichnet die nördliche Grenze der früheren Altstadt. Als „Kulturfestung“ Kaserne Mark wird sie seit einigen Jahren durch einen Verein betrieben und bereichert durch zahlreiche Angebote die Kulturszene.

Von hieraus führt Sie Ihr Weg durch die Hohepfortestraße zur Magdalenenkapelle, vorbei an der Wallonerkirche, der Stadtmauer mit Lutherturm und der St. Petri-Kirche. Nun setzen Sie Ihre Fahrt über die Fußgänger- und Radbrücke am Schleinufer fort und gelangen entlang der Elbe auf dem Petriförder zum IBA-Projekt: Lukasklause, Otto-von-Guericke- Zentrum. Der Wehrturm aus dem 13. Jahrhundert markiert die Nordoststrecke der elbseitigen mittelalterlichen Stadtbefestigung. Die Otto-von-Guericke-Gesellschaft unterhält hier ein Museum in Erinnerung an den erfindungsreichen Magdeburger Oberbürgermeister. Auf der Route des Elberadweges fahren Sie über die Jerusalem- und Friedensbrücken am Elbauenpark vorbei, dem ehemaligen Gelände der Bundesgartenschau 1999 mit seinem 60 m hohen Jahrtausendturm, zum unter Denkmalschutz stehenden Herrenkrugpark, der zu einer zünftigen Rast einlädt. Gartengestalterische Anfänge des ältesten Magdeburger Landschafts- und Volksparks reichen bis ins Ende des 18. Jahrhunderts zurück. Sein Name ging von der im 17. Jahrhundert hier angesiedelten Gaststätte auf den Park über. Vorher sollten Sie einen Blick von Ihrem Tourenziel, dem Herrenkrugsteg, genießen über den Sie den Parkplatz „Lange Lake“ erreichen. Die Straßenbahn „Linie 6“ bringt Sie direkt ins Stadtzentrum oder zum Hauptbahnhof.
Sehenswürdigkeiten

Internationale Bauausstellung Stadtumbau Sachsen-Anhalt 2010

"Leben an und mit der Elbe"
magdeburg_radelnd_erobern_789_Titel  

Die Landeshauptstadt Magdeburg orientiert ihren Beitrag zur Internationalen Bauausstellung Stadtumbau Sachsen-Anhalt 2010 (IBA) unter diesem Leitbild, denn der Fluss prägt die Identität des Stadtbildes. Aber Stadt- und Flusslandschaft waren im Prozess des stetigen gesellschaftlichen Wandels Veränderungen unterworfen. Deshalb sollen die Elbe und ihre Auen wieder stärker in die Stadtlandschaftz einbezogen werden.

Die Ziele sind unter anderem die Gestaltung von Zugängen zur Elbe und Wegen entlang des Ufers, die Auwertung der an die Elbe grenzenden Stadtgebiete, die Such nach Nutzungen für Brachflächen, die Stärkung der Identität und die Schärfung des Profils als Wissenschaftsstadt.

Mit den drei Routenvorschläge

soll die Lust geweckt werden, die IBA-Standorte entlang der Elbe radelnd oder mit der Tram der Linie 2 zu entdecken.

Sehenswürdigkeiten zur IBA 2010:

  • Alter Markt / Rathaus / Magdeburger Reiter / Roland und Hirsch-Säule (geplant)
 
  • Bischofskirche St. Sebastian
 
  • Brücke am Cracauer Wasserfall
 
  • Brücke am Schleinufer / Eisenbahntor
 
  • Buckau / Wohnen und Freizeit an der Elbe
 
  • Dom / Domplatz
 
  • Elbuferpromenade / Petriförder 
 
  • Fürstenwall / Wehrturm „Kiek in de Köken“
 
  • Gesellschaftshaus / Telemannzentrum
 
  • GRÜNE ZITADELLE® VON MAGDEBURG 
 
  • Haus der Romanik
 
  • Herrenkrugpark / Herrenkrugsteg
 
  • Historische Architektur / Technik im Wissenschaftshafen 
 
  • Hubbrücke 
 
  • IBA-Projekt: Denkfabrik im Wissenschaftshafen 
 
  • IBA-Projekt: Elbbahnhof
 
  • IBA-Projekt: Lukasklause, Otto-v.-Guericke-Zentrum
 
  • IBA-Projekt: Wasserturm Salbke 
 
  • IBA-Shop
 
  • Info-Pavillon
 
  • Jahrtausendturm im Elbauenpark 
 
  • Johanniskirche
 
  • Kavalier I „Scharnhorst“
 
  • Klosterbergegarten / Gruson Gewächshäuser
 
  • "Kulturfestung“ Kaserne Mark
 
  • Kulturhistorisches Museum / Naturkundemuseum
 
  • Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen
 
  • Landesfunkhaus des MITTELDEUTSCHEN RUNDFUNKS (mdr)
 
  • "Lesezeichen“ Salbker Anger
 
  • Nordbrückenzug /Jerusalem- und Friedensbrücken
 
  • Puppentheater
 
  • St.-Petri-Kirche / Magdalenenkapelle
 
  • Stadthalle
 
  • Stadtmauer mit Lutherturm
 
  • Stadtpark Rotehorn / Aussichtsturm
 
  • Sternbrücke / IBA-Projekt: Allee der IBA-Städte
 
  • Tourist-Information Magdeburg
 
  • Virtual Development and Training Centre (VDTC) im Wissenschaftshafen
 
  • Wallonerkirche
 
  • Weg der Ottonen / FrauenOrt / Festungsanlage Bastion Cleve
 
  • Werner-von-Siemens-Gymnasium
 
  • Zollbrücke
 

   
Adressen/Informationen

Internationale Bauausstellung Stadtumbau Sachsen-Anhalt 2010

"Leben an und mit der Elbe"

Adressen für die Routen 7, 8, 9

Offizieller Touristikpartner der Landeshauptstadt Magdeburg
Haus der Romanik
Domplatz 1b
D - 39104 Magdeburg
Auf Stadtplan anzeigen
Info-Zentrum Straße der Romanik
Domplatz 1b
D - 39104 Magdeburg
Auf Stadtplan anzeigen
Birgit Münster-Rendel
Otto-von-Guericke-Straße 25
D - 39104 Magdeburg
Hundertwassers Architekturprojekt - Mea Maim Touristik Knobbe-Berlt & Berlt GbR
Breiter Weg 8
D - 39104 Magdeburg
Auf Stadtplan anzeigen

Magdeburg radelnd erobern radfrei

Verkehrsplanung_Logo_ Radverkehr   Leihräder für Kurzentschlossene

Sie sind Gast oder Einwohner unserer Stadt und haben Lust diese mit dem Fahrrrad zu erkunden? Sie erhalten entsprechendes Kartenmaterial und Informationen für Ihre Fahrradtour in der Tourist-Information Magdeburg. Der Elberadweg verläuft mit seiner Innenstadtroute durch die Innenstadt, entlang der schönsten Sehenswürdigkeiten.
Sie haben kein eigenes Fahrrad. Kein Problem mehr ...
     

Magdeburg radelnd erobern barrierefrei

Verkehrsplanung_Logo_ Barrierefrei  

Eine durchgängig barrierefreie Nutzung der Hauptstrecke lässt sich nicht überall erreichen. Mit einer zusätzlichen Wegführung soll jedem Bürger die Gelegenheit zur barrierefreien Nutzung gegeben werden. Weitere Informationen im Kartenteil.

Barrierefreie Haltestellen entlang der Tram Linie 2:

  • Alte Neustadt / Lostauer Straße
  • Alter Markt
  • AMO / Steubenallee
  • Blumenberger Straße
  • Breiter Weg
  • Hasselbachplatz
  • Leiterstraße
  • Listemannstraße
  • Opernhaus
  • Planckstraße
  • SKL
  • Stendaler Straße

Die behindertengerechten öffentlichen Toiletten können mit dem Euro-WC-Schlüssel benutzt werden. Daneben verfügen zahlreiche Restaurants und Gaststätten entlang der Routen über ein Behinderten-WC.

Zusätzliche Barrierefreies WC:

  • Altes Rathaus / Alter Markt
  • Domplatz
  • GRÜNE ZITADELLE (R) VON MAGDEBURG
  • Elbuferpromenade
  • Herrenkrug
  • Johanniskirche
  • Petriförder
Die Reichweite sollte mit einer Akku-Landung für einen Elektrorollstuhl ca. 25 km betragen.

Weitere Informationen

Der Fährbetrieb der Personenfähre in Buckau und der Gierfähre in Westerhüsen findet täglich, außer montags, von März bis Oktober statt und es gilt der Tarif der marego. GmbH (Tarifzone Magdeburg).

Für das leibliche Wohl sorgen entlang der Strecke eine Vielzahl von Restaurants, Gaststätten, Cafés und Bistros.

Weitere Tourenvorschläge unter