Vergnügungssteuer

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

Inhalt

Zuständige Behörde

Fachbereich Finanzservice - Fachdienst Steuern
Fachbereich Finanzservice - Fachdienst Steuern
Team Gewerbesteuer und sonstige Gemeindesteuern
Katzensprung 2
39104 Magdeburg

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

 

Externer Link: helpto

 

Vergnügungssteuer 

Vergnügungssteuer
Vergnügungssteuer wird erhoben für die entgeltliche Durchführung von Vergnügungen an öffentlich zugänglichen Orten im Stadtgebiet. Die Durchführung der vergnügungssteuerpflichtigen Veranstaltung ist durch den Unternehmer der Veranstaltung im Fachbereich Finanzservice der Landeshauptstadt Magdeburg spätestens drei Werktage vor der Veranstaltung anzumelden

Vergnügungssteuerpflichtige öffentliche Veranstaltungen

Veranstaltungsart

  • Tanz- und karnevalistische Veranstaltungen
  • Veranstaltungen von Schönheitstänzen, Schaustellung von Personen und Darbietungen ähnlicher Art
  • Vorführung von Sex- und Pornofilmen in Kinos sowie der Betrieb von Filmkabinen oder Schauapparaten zur Vorführung solcher Filme
  • Ausspielen von Geld- oder Gegenständen in Spielklubs, Spielkasinos oder ähnlichen Einrichtungen
  • Betrieb von Spiel- und Unterhaltungsgeräten (einschließlich der Geräte und Automaten zur Ausspielung von Geld und Gegenständen sowie Musikautomaten, ausgenommen Spielgeräte für Kleinkinder), Geschicklichkeits- und Unterhaltungsspiele, sofern die Benutzung der Geräte und Spiele von der Zahlung eines Entgeltes abhängig ist

 

 

Weitere Informationen :

Ansprechpartner im Fachbereich Finanzservice der Landeshauptstadt Magdeburg

Frau Hagner, Tel. +49 391 540-2763 für die Vergnügungssteuer für Unterhaltungsspiele und Spielgeräte

Frau Wirth, Tel. +49 391 540-2703 für die Vergnügungssteuer für Tanzveranstaltungen u.ä.

 

 

Spielgerätebesteuerung
Steuersätze nach der Vergnügungssteuersatzung der Landeshauptstadt Magdeburg

Für den Betrieb von Spiel- und Unterhaltungsgeräten (einschließlich der Geräte und Automaten zur Ausspielung von Geld und Gegenständen sowie Musikautomaten, ausgenommen Spielgeräte für Kleinkinder), Geschicklichkeits- und Unterhaltungsspiele, sofern die Benutzung der Geräte und Spiele von der Zahlung eines Entgeltes abhängig ist, wird folgende Vergnügungssteuer erhoben:

Unterhaltungsspiele und Geräte mit Gewinnmöglichkeit ohne manipulationssichere Zählwerke in Gaststätten

Aufstellung in Gaststätten

Steuersatz ab 01.01.2007 je Gerät und Monat

Geräte mit Gewinnmöglichkeit

 50,00 EUR

Geräte ohne Gewinnmöglichkeit

40,00 EUR

Musikautomaten

10,00 EUR

Personalcomputer ohne Multimediaausstattung 10,00 EUR
Personalcomputer mit Multimediaausstattung 15,00 EUR

Kriegsspieler

1.000,00 EUR

 Unterhaltungsspiele und Geräte mit Gewinnmöglichkeit ohne manipulationssichere Zählwerke in Spielhallen

Aufstellung in Spielhallen

Steuersatz ab 01.01.2007 je Gerät und Monat

Geräte mit Gewinnmöglichkeit

100,00 EUR

Geräte ohne Gewinnmöglichkeit

80,00 EUR

Musikautomaten

10,00 EUR

Personalcomputer ohne Multimediaausstattung 10,00 EUR
Personalcomputer mit Multimediaausstattung 15,00 EUR

Kriegsspieler

1.000,00 EUR

Spiele und Geräte mit Gewinnmöglichkeit und manipulationssicheren Zählwerken

Für diese Geräte sind monatliche Vergnügungssteuererklärungen jeweils innerhalb eines Monats nach Ablauf des Monats abzugeben.  

mit manipulationssicheren Zählwerken

Steuersatz ab 01.07.2007

Mindeststeuer pro Monat und Gerät

Gaststättenaufstellung

15 % der Bruttokasse

25,00 EUR

Spielhallenaufstellung

15 % der Bruttokasse

50,00 EUR

 

Tanz und Karneval

Für Tanz- und karnevalistische Veranstaltungen wird folgende Vergnügungssteuer erhoben:

 

mit gesondertem Eintrittsgeld/
Verzehrbon o.ä.

Vergnügungssteuer je angefangene
10 qm Veranstaltungsfläche
ab 01.01.2002

Nein

1,00 EUR

Ja

2,00 EUR

Die Steuerermäßigung für die Veranstaltung außerhalb geschlossener Räume (Freifläche) entfällt ab dem 01.01.2007.

Steuerberechnung

   Anzahl der Veranstaltungen

* ganzzahlig aufgerundet Veranstaltungsfläche / 10 qm

* Steuersatz

= Vergnügungssteuer

 
Vergnügungssteuer - Besteuerung sonstiger Veranstaltungen

Vergnügungssteuer - Besteuerung sonstiger Veranstaltungen

 
 
Steuersätze nach der Vergnügungssteuersatzung der Landeshauptstadt Magdeburg
 
Für die Veranstaltung von Schönheitstänzen, Schaustellung von Personen und die Vorführung von Pornofilmen wird folgende Vergnügungssteuer erhoben:

Schönheitstänze, Schaustellung von Personen und Darbietungen ähnlicher Art

Der Steuersatz beträgt 20 v.H. der Roheinnahme.

Vergnügungssteuer - Steuerschuldner

Vergnügungssteuer - Steuerschuldner
  
 
Steuerschuldner der Vergnügungssteuer
  • Veranstalter, in dessen Namen, für dessen Rechnung oder in dessen Auftrag die Veranstaltung durchgeführt wird;
  • Daneben kann der Inhaber der benutzten Räume oder Grundstücke herangezogen werden, wenn er im Rahmen der Veranstaltung Speisen oder Getränke verkauft oder unmittelbar an den Einnahmen oder dem Ertrag aus der Veranstaltung beteiligt ist.
     
Meldepflichten

Vergnügungssteuerpflichtige Veranstaltungen im Stadtgebiet Magdeburg sind durch den Unternehmer der Veranstaltung bei der Stadt spätestens drei Werktage vorher anzumelden.

Dies gilt auch für die vergnügungssteuerpflichtigen Spiel- und Unterhaltungseräte.

Die 2. Seite des Formulars dient der Abmeldung von Geräten, die jeweils innerhalb einer Woche nach Abräumung abzugeben ist.

Die Pflicht zur Anmeldung gilt auch dann, wenn eine Steuerbefreiung beansprucht wird.

Für die An- und auch Abmeldung wird eine Bescheinigung ausgestellt. Gebühren für die Bescheinigung werden nicht erhoben.

Die Anmeldebescheinigung ist dem Inhaber der Veranstaltungsräume oder -flächen vor Durchführung der Veranstaltung vorzulegen.

Die Durchführung einer nicht angemeldeten Veranstaltung kann als Ordnungswidrigkeit geahndet werden.

Bei unvorbereiteten oder unvorhergesehenen Veranstaltungen, die aus diesen Gründen ohne Anmeldebescheinigung durchgeführt werden, muss der Inhaber die Veranstaltung innerhalb von drei Werktagen bei der Stadt nachträglich melden. 

PDF Icon Formular für die Anmeldung und Abmeldung

 
Steuerbefreiungen

Von der Vergnügungssteuer sind befreit:

  • Veranstaltungen, die in der Zeit vom 29. April bis 2. Mai aus Anlass des 1. Mai von politischen oder gewerkschaftlichen Organisationen, von Behörden oder Betrieben durchgeführt werden,
  • Veranstaltungen, deren Ertrag ausschließlich und unmittelbar zu gemeinnützigen Zwecken verwendet wird, wenn der Zweck bei der Anmeldung der Veranstaltung angegeben worden ist,
  • Veranstaltungen, wie Schützen-, Volks-, Garten-, Straßenfeste, Volksbelustigungen der auf Jahrmärkten, Kirmessen, Kirchweihfesten und ähnlichen Veranstaltungen üblicher Art sowie Zirkusveranstaltungen,
  • Tanzunterricht einschließlich eines Abschlussballes, sofern an den Veranstaltungen nur Schüler und deren Angehörige teilnehmen.

Die vergnügungssteuerpflichtige Veranstaltung ist dennoch anzumelden.

Bei der Anmeldung ist anzugeben, für welchen gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Zweck der Ertrag aus der Veranstaltung ausschließlich und unmittelbar verwendet wird.