Neue Stadtschreiberin
Hilfsnavigation
Informationen zur Ottostadt Twitter Facebook Youtube RSS

Sprachauswahl

Volltextsuche
  • Header otto verbindet
Seiteninhalt

Inger-Maria Mahlke wird Magdeburger Stadtschreiberin

Die Schriftstellerin Inger-Maria Mahlke wird fünfte Magdeburger Stadtschreiberin. Sie nimmt am 1. März 2017 ihre Arbeit auf. Eine Jury unter Vorsitz des Kulturbeigeordneten Prof. Dr. Matthias Puhle wählte Mahlke unter 34 Bewerberinnen und Bewerbern aus. Neben deutschen Autorinnen und Autoren bewarben sich auch Schriftsteller aus Österreich, Chile, Argentinien, Polen und Frankreich um das Stadtschreiber-Stipendium.
Stadtschreiberin Inger-Maria Mahlke und Kulturbeigeordneter Prof. Matthias Puhle
Stadtschreiberin Inger-Maria Mahlke und Kulturbeigeordneter Prof. Matthias Puhle

Die gebürtige Hamburgerin Inger-Maria Mahlke wird ab 1. März 2017 sieben Monate in Magdeburg leben und arbeiten. Sie plant, während des Arbeitsstipendiums ihren vierten Roman zu beenden. Zurzeit lebt sie in Berlin. Mahlke folgt auf Peter Wawerzinek, Anja Tuckermann und Bernd Wagner. Diesjähriger Magdeburger Stadtschreiber war Werner Fritsch.

Inger-Maria Mahlke studierte Rechtswissenschaften an der FU-Berlin und arbeitete an Drittmittel-Forschungsprojekten des Lehrstuhls für Kriminologie mit Prof. Hoffmann-Holland zusammen. Seit 2010 ist sie als freie Autorin tätig. Sie ist Preisträgerin des 17. Open Mike 2009 sowie des ersten Debütpreises des HarbourFront-Literaturfestivals im Jahr 2010 für ihren Roman „Silberfischchen“. 2012 erhielt die Autorin den Ernst-Willner-Preis bei den „Tagen der deutschsprachigen Literatur“ in Klagenfurt für einen Auszug aus ihrem zweiten Roman „Rechnung offen“. Er wurde von Kritik und Lesern gefeiert und 2014 mit dem Karl-Arnold-Preis der Akademie der Künste und Wissenschaften des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Ein Arbeitsstipendium im Jahr 2013 führte Mahlke ins Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop. Im darauffolgenden Jahr wurde sie mit einem Stipendium des Berliner Senats geehrt. Ihr neuer Roman „Wie ihr wollt“ wurde für die Longlist des deutschen Buchpreises 2015 nominiert.

 

Hintergrund

Das Magdeburger Stadtschreiber-Stipendium dient vor allem der Unterstützung des eigenen schriftstellerischen Schaffens des Stadtschreibers. Die Landeshauptstadt erwartet darüber hinaus, dass der Stadtschreiber seine Stipendiatenzeit weitgehend in Magdeburg verbringt und mit seinen künstlerischen Mitteln Geschichte und Gegenwart der Stadt reflektiert. Er oder sie sollte sich gern mit dem urbanen Leben und den literarisch-kulturpolitischen sowie künstlerischen Traditionen der Stadt befassen, sich in laufende Prozesse einmischen und diese „Außensicht“ in einem literarischen oder literarisch-publizistischen Beitrag öffentlich machen und zur Diskussion stellen, um die Kommunikation in der Stadt weiter zu befördern und anzuregen.

 

Die Höhe des Stadtschreiber-Stipendiums beträgt monatlich 1.200 Euro. Eine mietkostenfreie Wohnung stellt die Stadtverwaltung zur Verfügung.

Oberbürgermeister Dr. Trümper heißt neue Stadtschreiberin in Magdeburg willkommen

Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper hat am 27. Februar 2017 die neue Stadtschreiberin Inger-Maria Mahlke, die am 1. März ihre Arbeit aufnehmen wird, in der Landeshauptstadt Magdeburg begrüßt. Mahlke stellt sich am 15. März um 19.30 Uhr im Forum Gestaltung (Brandenburger Straße 10) der interessierten Öffentlichkeit vor.

OB Dr. Trümper und die neue Stadtschreiberin Inger-Maria Mahlke
OB Dr. Trümper und die neue Stadtschreiberin Inger-Maria Mahlke

Ihre Antrittslesung wird die neue Stadtschreiberin mit Auszügen aus ihrem Werk „Wie Ihr wollt“, das für den Deutschen Buchpreis 2015 nominiert war, beginnen. Der Roman, in dem es um Mary Grey, die Cousine von Elisabeth I. von England, geht, ermöglicht Kunst- und Kulturfreunden einen Einblick in die Arbeit der Schriftstellerin. Nach der Lesung berichtet Inger-Maria Mahlke dann über ihre ersten Eindrücke und Erlebnisse in der Ottostadt sowie über ihre Vorhaben hier.

Die gebürtige Hamburgerin wird sieben Monate in Magdeburg leben und arbeiten. Inger-Maria Mahlke plant, während des Arbeitsstipendiums ihren vierten Roman zu beenden. Sie ist die fünfte Magdeburger Stadtschreiberin und folgt auf Peter Wawerzinek, Anja Tuckermann, Bernd Wagner und Werner Fritsch.

Inger-Maria Mahlke studierte Rechtswissenschaften an der FU Berlin und arbeitete an Drittmittel-Forschungsprojekten des Lehrstuhls für Kriminologie mit Prof. Hoffmann-Holland zusammen. Seit 2010 ist sie als freie Autorin tätig. Sie ist Preisträgerin des 17. Open Mike 2009 sowie des ersten Debütpreises des HarbourFront-Literaturfestivals im Jahr 2010 für ihren Roman „Silberfischchen“. 2012 erhielt die Autorin den Ernst-Willner-Preis bei den „Tagen der deutschsprachigen Literatur“ in Klagenfurt für einen Auszug aus ihrem zweiten Roman „Rechnung offen“. Er wurde von Kritik und Lesern gefeiert und 2014 mit dem Karl-Arnold-Preis der Akademie der Künste und Wissenschaften des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Ein Arbeitsstipendium im Jahr 2013 führte Mahlke ins Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop. Im darauffolgenden Jahr wurde sie mit einem Stipendium des Berliner Senats geehrt. Ihr dritter Roman „Wie ihr wollt“ wurde für die Longlist des deutschen Buchpreises 2015 nominiert.

Zur Antrittslesung der diesjährigen Stadtschreiberin sind alle Interessierten herzlich im Forum Gestaltung am 15. März um 19.30 Uhr willkommen. Der Eintritt ist frei.

Stadtschreiberin Inger-Maria Mahlke zu Besuch im Alten Rathaus
OB Dr. Lutz Trümper im Gespräch mit Stadtschreiberin Inger-Maria Mahlke
Stadtschreiberin Inger-Maria Mahlke zu Besuch im Alten Rathaus
Stadtschreiberin Mahlke

BürgerService

Ihre Behördenrufnummer 115Bürger Service keboxTerminvergabeButton Stellenmarkt

Veranstaltungen

Terminsuche
 

Externer Link: einkaufen in Magdeburg

Externer Link: helpto

http://www.magdeburg.de/Start/index.php?NavID=37.367&object=tx|37.16073.1&La=1

Externer Link: Widget NINA

FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen