Rund um die Großbaustelle
Hilfsnavigation
Twitter Facebook Youtube
  • Header Eisenbahnüberführung Ernst-Reuter-Alee
Untermenu
Seiteninhalt

Rund um die Großbaustelle

Die Arbeiten an den neuen DB-Brücken der Gleise 6 bis 8 gehen weiter voran. So wird derzeit das Konzept zur Einhausung der Treppe zu den Gleisen 7 und 8 erarbeitet. Vorgesehen ist eine Stahlkonstruktion mit Verglasung. Für das Montieren dieser und das Einheben der Bleche und Glasscheiben ist der Einsatz eines Krans vorgesehen. Dieser wird auf der Ebene 0 stehen und die Arbeitsmaterialien auf die Ebene +1 heben. Der Beginn der Arbeiten ist für Anfang November geplant.

In der vergangenen Woche wurde die Wegeverbindung für die Radfahrer und Fußgänger zwischen dem ZOB und dem Adelheidring verbessert. So wurde der für die Fußgänger und Radfahrer kritische Kurvenbereich ausgerundet und damit verbreitert. Die Piktogramme werden noch aufgefrischt bzw. erneuert.

Kurvenbereich ZOB-Adelheidring
Ausrundung Kurvenbereich

Ebenfalls am Damaschkeplatz gehen auch die Arbeiten zum Abriss des alten Fußgängertunnels weiter voran. Diese müssen mit erhöhter Aufmerksamkeit durchgeführt werden. Denn zum einen müssen die dort befindlichen Medienleitungen bei den Abrissarbeiten geschützt werden. Zum anderen werden auch dort, wie bei allen anderen Abrissarbeiten, der Schutt, der Boden sowie auftretendes Grundwasser beprobt. Das ist notwendig, damit kontaminierte Stoffe nicht weiter in die Umwelt gelangen und die dort tätigen Arbeiter vor schädlichen Stoffen geschützt werden. Sobald eine Abweichung von den Normwerten festgestellt wird, werden mit den jeweiligen Firmen Konzepte zum sicheren Abtransport erarbeitet.

Damit im Zusammenhang steht auch das Konzept der Grundwasserreinigung. Bevor das abgepumpte Grundwasser in die Künette geleitet wird, durchläuft es eine Filteranlage. In enger Zusammenarbeit mit der dafür verantwortlichen Firma wurde dieses nun überarbeitet, um auch weiterhin eine sehr gute Wasserqualität gewährleisten zu können.

Auch bei den anderen Arbeiten auf der Großbaustelle ist die Qualitätssicherung ein wichtiges Thema. Schon bei minimalen Planabweichungen reagieren die Ausführenden direkt und beheben mögliche Mängel. So sollte am vergangenen Dienstag an der Achse 110 der dritte Block betoniert werden. Da die eingebaute Bewehrung jedoch nicht der Planung entsprach, musste dieser Termin verschoben werden. Nach den erforderlichen Änderungen wird ein neuer Termin zur Betonierung angesetzt.

Besuchen Sie uns im Infopunkt auf dem Willy-Brandt-Platz vor dem Hauptbahnhof.

Montag
geschlossen
Dienstag
geschlossen
Mittwoch
16:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag
geschlossen
Freitag
14:00 bis 18:00 Uhr
Sonnabend
14:00 bis 18:00 Uhr
Sonntag
geschlossen

Neben Einzelheiten zum Bauprojekt erhalten Sie dort auch aktuelle Infos zu Sperrungen und Umleitungen, die durch die Bauarbeiten erforderlich sind.

FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen