Herbstzeit ist Laubzeit
Hilfsnavigation
Twitter Facebook Youtube
  • Integrationsportal: OTTO integriert - Kinder aus aller Welt
Untermenu
Seiteninhalt

Straßenreinigung im Herbst: Laub richtig entsorgen

Auf öffentlichen Straßen und Gehwegen anfallendes Herbstlaub muss entfernt und anschließend entsorgt werden. Verantwortlich für Reinigung und Entsorgung ist, je nach Reinigungsklasse, die Stadt oder der Eigentümer.

Laubentsorgung
Laubentsorgung

Die ersten kühleren Nächte deuten es bereits an, langsam aber sicher hält der Herbst Einzug. Auch so manches Blatt zeigt sich schon in bunten Farben. Spätestens mit den ersten Nachtfrösten beginnen die Blätter dann in größerer Zahl von den Bäumen herabzufallen. Was in der Natur einen Kreislauf bildet, sieht in der Stadt spätestens nach dem ersten Regen nicht nur unschön aus sondern kann auch gefährlich werden. Insbesondere in Verbindung mit Feuchtigkeit, kann Laub zu einer rutschigen Angelegenheit werden und so eine Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer darstellen.

Deshalb ist es notwendig das Laub zeitnah zu entfernen. Wer für die Beseitigung zuständig ist, hängt von der Reinigungsklasse der Straße ab. In der Reinigungsklasse I, in der der Städtische Abfallwirtschaftsbetrieb die Reinigung von Gehwegen und Fahrbahnen übernimmt, wird auch das Laub von ihm entfernt und entsorgt. In den übrigen Reinigungsklassen sind die Eigentümer in der Pflicht das Laub von Gehwegen zu beseitigen und es umweltgerecht zu entsorgen. In der Reinigungsklasse V muss die Reinigung sogar bis zur Fahrbahnmitte erfolgen.

Doch wohin nun mit dem zusammengefegten Laub? Grundsätzlich muss zwischen Laub von der Straße und Laub von Grünflächen oder dem eigenen Garten unterschieden werden.

Laub von der Straße sollte, aufgrund der möglichen Belastung mit Schadstoffen, über den Restabfall entsorgt werden. Ist die Tonne nicht ausreichend, können zusätzlich Säcke für Restabfall genutzt werden. Diese Säcke mit einem Volumen von 110 Litern können gegen eine Gebühr von 3,60 EUR in den Bürgerbüros oder beim Abfallwirtschaftsbetrieb erworben werden. Nach Befüllung werden sie zum Abholtag einfach neben die Restabfalltonne gestellt.

Laub von Grünflächen oder aus dem Garten ist dagegen bestens geeignet um abgeerntete Beete zu mulchen und sie so für das nächste Jahr vorzubereiten. Auch auf dem Kompost bildet das Laub, durchmischt mit anderen Gartenabfällen, gute Pflanzerde. Wenn es nicht selber verwertet werden kann oder es zu viel ist, kann dieses Laub auch über die Biotonnen entsorgt werden. Ist die vorhandene Tonne nicht ausreichend, können Grüngutsäcke erworben werden (2,20 EUR/Stück, 110 l) die am Tag der Entsorgung der Biotonne mitgenommen werden. Außerdem ist die Abgabe auf den Wertstoffhöfen möglich. Bis zu 1 m³ wird dort kostenfrei angenommen.

Weitere Fragen?

- Abfallberatung:         540 4666

- Straßenreinigung:    540 4700

Kontakt

Koordinatorin des Netzwerkes für Integrations- und Ausländerarbeit
Stabsstelle V/02 für Jugendhilfe-, Sozial- und Gesundheitsplanung
Wilhelm-Höpfner-Ring 4
D - 39116 Magdeburg

Schnellkontakt

FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen