MTP Foren
Hilfsnavigation
Informationen zur Ottostadt Twitter Facebook Youtube RSS

Sprachauswahl

Volltextsuche
  • Header
Seiteninhalt


Fragen an die Verwaltung

Fussweg von der Eschenröderstr. zur Salchauerstr. bzw. Hillersleberstr.
Datum: 12.05.17 - 12:19
Autor: Ingo Schöning
Seit ca. 1-2 Wochen sind die Bauzäune wieder weg und man kann den Weg wieder begehen. Mal schauen wie lange.

Anett Köster schrieb:

Sehr geehrter Herr Schöning,

danke für Ihre Geduld. Die alte Fußwegverbindung zwischen Eschenröder Straße und Salchauer/Hillersleber Straße befindet sich nicht durchgängig im Stadteigentum. Der Weg überquert auch private Grundstücke, gilt aber nach den hier vorliegenden Unterlagen als öffentlich gewidmet und befindet sich -anteilig- in der Baulast des Tiefbauamtes.

Tatsache ist, dass die Stadt (FB Liegenschaftsservice) an dem Standort keinen Grundstücksverkauf getätigt und keine Nutzungsrechte eingeräumt hat. Nach meiner Kenntnis gab es jedoch einen Grundstücksverkauf zwischen Privatleuten, der den Wegeverlauf tangiert.

Augenscheinlich hat ein anliegender Eigentümer drastische Veränderungen in der Örtlichkeit vorgenommen und eigenmächtig den Weg versperrt, z.T. sogar beseitigt.

Die Problematik wird intern bei uns im Haus beraten. Sobald ich weitere Informationen habe, veröffentliche ich diese auf dem gleichen Weg.

Mit freundlichen Grüßen

Anett Köster
Intranetbeauftragte


Schutzstreifen Große Diesdorfer
Datum: 10.05.17 - 10:54
Autor: Anett Köster
Anett Köster schrieb:

Hallo Biker, ich habe Ihre Antwort nicht vergessen. Morgen spätestens Donnerstag kommt die Antwort. Vielen Dank für Ihre Geduld.

Mit freundlichen Grüßen
Anett Köster
Intranetbeauftragte


Sehr geehrter Biker,

Danke für Ihren Forenbeitrag. Wir können natürlich ihre Bedenken in Puncto "Dooring" nachvollziehen, wir können nur immer wieder an alle Verkehrsteilnehmer appellieren und auf den Paragraphen 1 der StVO hinweisen - Gegenseitige Rücksichtnahme im Straßenverkehr - das gilt für alle Verkehrsteilnehmer Radfahrer, Fußgänger und motorisierte Verkehrsteilnehmer. Rechtlich gesehen ist es natürlich auch so, dass zwischen einem Radfahrer und Kfz ein Sicherheitsabstand von 1,50 m zu halten ist.

Zu Ihrer Frage "Verlängerung Schutzstreifen:

Die in der Großen Diesdorfer Straße zwischen der Kreuzung Gerhart-Hauptmann-Straße und dem Knoten Arndtstraße markierten beidseitigen Schutzstreifen sind ein erster Arbeitsschritt, dem in diesem Jahr weitere Abschnitte folgen werden. Es ist nach noch durchzuführenden Prüf-und Abwägungsschritten vorgesehen, beidseitig Schutzstreifen von einem Nahbereich der Kreuzung der Großen Diesdorfer Straße mit dem Europaring bis zur Einmündung der Arndtstraße abzumarkieren. Des weiteren wird es voraussichtlich vom Knoten der großen Diesdorfer Straße mit der Gerhart-Hauptmann-Straße bis kurz vor dem Adelheidring beidseitig Schutzstreifen am Fahrbahnrand der Großen Diesdorfer Straße geben. Die Medien werden über die Fortsetzung der Markierungsarbeiten rechtzeitig informiert.

Frage: "... und z.B. Oberleitungsmasten und Laternenmasten an die Häuserfronten zurückgesetzt werden um Platz für zumindest einigermaßen vernünftige Radwege zu schaffen."

Die Planungen zur Gestaltung der Großen Diesdorfer Straße sind noch nicht abgeschlossen. Nach heutigem Arbeitsstand der frühzeitigen Abstimmungen zwischen LH Magdeburg und Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG ist die Anlage von sogenannten "Hochbordradwegen" im Abschnitt zwischen Europaring und Adelheidring nicht vorgesehen. Vielmehr wird es auch künftig in diesem Abschnitt gemäß Stand der Technik eine auf dem Niveau der Kfz-Fahrbahn abmarkierte sichere und genügend breite Radverkehrsanlage geben. Dies können entweder Schutzstreifen oder Radfahrstreifen sein.

Ein Absetzen der Radverkehrsanlage durch eine höhenversetzte Anordnung wird im Bereich der beengten Stadtstraßen mit durch Anliegerbebauung vorgegebenen Hauskanten nicht realisiert werden.

Ein Versetzen von Fahrleitungsmasten der MVB ist nach derzeitigem Planungsstand grundsätzlich nicht vorgesehen.

Zum Hinweis: "Fußwegparker an der Radwegkante genießen Artenschutz vom OA":

Hier kann ich leider immer nur wieder das gleiche sagen, das Ordnungsamt nimmt ihm Rahmen seiner personellen Möglichkeiten Kontrollen vor. Es tut mir leid, dass ich keine andere Antwort vorbringen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Anett Köster
Intranetbeauftragte
Schutzstreifen Große Diesdorfer Straße
Datum: 09.05.17 - 16:55
Autor: Anett Köster
Biker schrieb:

Hello again,

ich finde das Foto des Artikels in der VS echt stark.
Denn es beschreibt die Situation auf der Diesdorfer besser als 1000 Worte.
http://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/verkehrssicherheit-eigene-spur-fuer-radfahrer-in-magdeburg

Man beachte die beiden Fahrzeuge die auf dem Fußweg parken. Haha welche Ironie. Vor allem der weiße Kombi mit geöffneter Fahrertür zum Fahrradschutzstreifen... da ist "dooring" vorprogrammiert. Der Radler weicht spontan nach links aus und wird von hinten auf die "Hörner" genommen oder stürzt und wird überrollt... hatten wir alles schon (zB: damals auf der Halber mit Mutter und Kind).

Bin mal gespannt wie sich die Verkehrsteilnehmer drauf einstellen, vor allem der Autoverkehr und wie intensiv die reglementierte Befahrbarkeit des Schutzstreifens durch Autos auch entsprechend kontrolliert wird.

Auch die MVB wird dies bald bemerken, wenn die Autos auf die linke Spur müssen und dadurch die Bahnen gebremst werden.

Das der Schutzstreifen angelegt wurde ist trotzdem schonmal der richtige Weg, auch wenn er, leider muß ich es so sagen, nur ein Feigenblatt ist, weil sich in diesem Bereich der tödliche Unfall ereignete.

Konsequenter Maßen müsste er beidseitig mindestens zwischen von/bis Fröbel- bzw. Pestalozzistraße und Adelheid Ring weitergeführt werden.

Auf Basis welcher Gründe wurde er nicht verlängert?

Die Sache hat leider eher den Beigeschmack einer "Beruhigungspille" statt einer ernsthaften Interessenwahrnehmung im Sinne der Radfahrer in diesem (östlichen) Bereich der Diesdorfer.
Im westlichen Bereich genießen ja die Fußwegparker an der Radwegkante Artenschutz vom OA.

Seitens der Verkehrsplanung ist der östliche Bereich der Diesdorfer schon eine Herausforderung. Das muß fairerweise gesagt werden. Das man hier teilweise Fußwege zum Beparken freigegeben hat könnte der Stadt jedoch noch auf die Füße fallen, sollten diese Parkmöglichkeiten nach der Sanierung der Diesdorfer wegfallen. Das Geschrei wird groß werden...
Hätte man hier schon frühzeitiger, statt Parkplätze, Radwege eingerichtet stünde der Posten bei der Sanierung nicht zur Debatte (oder etwa doch?... siehe Seehäuser Straße)

Ich hoffe nur das bei der Sanierung der Diesdorfer entsprechend konsequent vorgegangen wird und z.B: Oberleitungsmasten und Laternenmasten an die Häuserfronten zurückgesetzt werden um Platz für zumindest einigermaßen vernünftige Radwege zu schaffen. Und in Bereichen wo auch das nicht geht die Radfahrschutzstreifen bitte entsprechend von der übrigen Fahrbahn absetzen (zB: leicht erhöht ggb. der Fahrbahn und mittels abgesenkten Bord von der Fahrbahn abgetrennt)

Gruß,
Biker


Hallo Biker, ich habe Ihre Antwort nicht vergessen. Morgen spätestens Donnerstag kommt die Antwort. Vielen Dank für Ihre Geduld.

Mit freundlichen Grüßen
Anett Köster
Intranetbeauftragte
Radfahrschutzstreifen Große Diesdorfer
Datum: 26.04.17 - 23:21
Autor: Biker
Hello again,

ich finde das Foto des Artikels in der VS echt stark.
Denn es beschreibt die Situation auf der Diesdorfer besser als 1000 Worte.
http://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/verkehrssicherheit-eigene-spur-fuer-radfahrer-in-magdeburg

Man beachte die beiden Fahrzeuge die auf dem Fußweg parken. Haha welche Ironie. Vor allem der weiße Kombi mit geöffneter Fahrertür zum Fahrradschutzstreifen... da ist "dooring" vorprogrammiert. Der Radler weicht spontan nach links aus und wird von hinten auf die "Hörner" genommen oder stürzt und wird überrollt... hatten wir alles schon (zB: damals auf der Halber mit Mutter und Kind).

Bin mal gespannt wie sich die Verkehrsteilnehmer drauf einstellen, vor allem der Autoverkehr und wie intensiv die reglementierte Befahrbarkeit des Schutzstreifens durch Autos auch entsprechend kontrolliert wird.

Auch die MVB wird dies bald bemerken, wenn die Autos auf die linke Spur müssen und dadurch die Bahnen gebremst werden.

Das der Schutzstreifen angelegt wurde ist trotzdem schonmal der richtige Weg, auch wenn er, leider muß ich es so sagen, nur ein Feigenblatt ist, weil sich in diesem Bereich der tödliche Unfall ereignete.

Konsequenter Maßen müsste er beidseitig mindestens zwischen von/bis Fröbel- bzw. Pestalozzistraße und Adelheid Ring weitergeführt werden.

Auf Basis welcher Gründe wurde er nicht verlängert?

Die Sache hat leider eher den Beigeschmack einer "Beruhigungspille" statt einer ernsthaften Interessenwahrnehmung im Sinne der Radfahrer in diesem (östlichen) Bereich der Diesdorfer.
Im westlichen Bereich genießen ja die Fußwegparker an der Radwegkante Artenschutz vom OA.

Seitens der Verkehrsplanung ist der östliche Bereich der Diesdorfer schon eine Herausforderung. Das muß fairerweise gesagt werden. Das man hier teilweise Fußwege zum Beparken freigegeben hat könnte der Stadt jedoch noch auf die Füße fallen, sollten diese Parkmöglichkeiten nach der Sanierung der Diesdorfer wegfallen. Das Geschrei wird groß werden...
Hätte man hier schon frühzeitiger, statt Parkplätze, Radwege eingerichtet stünde der Posten bei der Sanierung nicht zur Debatte (oder etwa doch?... siehe Seehäuser Straße)

Ich hoffe nur das bei der Sanierung der Diesdorfer entsprechend konsequent vorgegangen wird und z.B: Oberleitungsmasten und Laternenmasten an die Häuserfronten zurückgesetzt werden um Platz für zumindest einigermaßen vernünftige Radwege zu schaffen. Und in Bereichen wo auch das nicht geht die Radfahrschutzstreifen bitte entsprechend von der übrigen Fahrbahn absetzen (zB: leicht erhöht ggb. der Fahrbahn und mittels abgesenkten Bord von der Fahrbahn abgetrennt)

Gruß,
Biker
Pflichtbewusstes Handeln beim OA
Datum: 26.04.17 - 13:55
Autor: Anett Köster
Anett Köster schrieb:

Sehr geehrter Forenteilnehmer,

danke für die ausführliche Antwort. Eine Frage hab ich noch zum letzten Absatz "Anruf + Problemmeldung und dann: "...Das Gespräch ist beendet!..."dieser Satz wurde schon öfters gehört unter besagter Nummer.. . Anfragen per E-Mail werden erst nach Wochen als Eingang bestätigt und die Antwort (nach weiteren Wochen...) klingt dann so nach Fragen, welche nicht gestellt, kurz gesagt: falsch und nichtssagend."

Das bezieht sich bestimmt auf die Hotline, richtig? Anfragen per E-Mail, hier würde mich interessieren wie die Email-Adresse lautet.
Bitte haben Sie ein wenig Geduld, ich melde mich wieder.

Mit freundlichen Grüßen

Anett Köster
Intranetbeauftragte



Zur Information an andere Forenteilnehmer, hier erfolgt keine weitere schriftliche Beantwortung da in einem persönlichen Gespräch einige Sachen und Wünsche geklärt werden konnten.

Mit freundlichen Grüßen

Anett Köster
Intranetbeauftragte
Pflichtbewusstes Handeln beim OA
Datum: 26.04.17 - 07:49
Autor: Anett Köster
HAn schrieb:

... Zu ihrer Frage "Gilt die Straßenverkehrsordnung in Magdeburg" kann ich eindeutig mit einem Ja beantworten. Wie Ihnen bekannt ist, werden allein vom Ordnungsamt jedes Jahr über 100.000 Verkehrsverstöße erfasst. Und die Polizei ist auch noch für die Überwachung des ruhenden Verkehrs zuständig. Insbesondere bei dem Massendelikten im Bereich der Straßenverkehrsordnung werden wir es nie schaffen es allen Recht zu machen.

Sie erwähnten außerdem das es unbeantwortete Forenbeiträge gibt, ich habe außer einem Forenbeitrag (bei dem direkt geantwortet wurde) keine weiteren Einträge gefunden die von uns nicht ordnungsgemäß beantwortet wurden.

... hier mal eine kleine Auswahl an nicht konkret beantwortete Fragen und Probleme, welche sich im besonderen mit der Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer, sowie mit der "ordnungsgemäßen und pflichtbewussten" Tätigkeit einiger Ordnungsamtsmitarbeiter beziehen:

Rückbau Radweg Seehäuser Straße
Datum: 22.02.17 - 14:34
...es folgen viele Meinungen und Kommentare ... bitte selbst nachlesen

zweireihiges Parken auf dem Fußweg Große Diesdorfer Straße
Datum: 04.10.16 - 19:32
...es folgen viele Meinungen und Kommentare ... bitte selbst nachlesen

Radweg in der Straße Am Hofengarten 39120 MD durch offene Autotüren blockiert
Datum: 09.06.16 - 19:44

Falschparken Große Diesdorfer Straße
Datum: 07.07.15 - 22:50
... unter anderem steht dort:
Offenbar scheint es sich in Magdeburg rumgesprochen zu haben, das an Wochenenden und nach Feierabend "sturmfreie" Bude ist und jeder machen kann was er will oder "parken" kann wie er will.
als Antwort aber unter anderem: Im Rahmen der personellen Möglichkeiten wird hier verstärkt kontrolliert.

Gültigkeit von Verkehrsschildern – Theorie und Praxis in MD
Datum: 04.07.14 - 12:24
... 2013 wurden allein vom Ordnungsamt Magdeburg im absoluten Haltverbot 6.762 Verstöße erfasst. Insgesamt konnten 118.369 Verkehrsordnungswidrigkeiten verfolgt werden. ...danach wurde nicht gefragt!!! Die richtige Antwort fehlt bis heute ...

"entsorgte" Verkehrsschilder
Datum: 18.06.14 - 18:49
...es folgen viele Meinungen und Kommentare ... bitte selbst nachlesen

Radverkehr
Datum: 28.02.17 - 09:06
Autor: Frau Schwingel, BOB
...Sie haben jederzeit die Möglichkeit diese unter der Servicenummer (08 00) 5 40 70 00 von Montag bis Freitag von 06:00 bis 20:00 Uhr zu melden.

...zur Erinnerung:
zB.:Zeichen 237 beinhaltet 1. Der Radverkehr darf nicht die Fahrbahn, sondern muss
den Radweg benutzen(Radwegbenutzungspflicht).
Anderer Verkehr darf ihn nicht benutzen.
3. Ist durch Zusatzzeichen die Benutzung eines Radwegs
für eine andere Verkehrsart erlaubt, muss diese
auf den Radverkehr Rücksicht nehmen und der
andere Fahrzeugverkehr muss erforderlichenfalls die
Geschwindigkeit an den Radverkehr anpassen.
Ähnliches gilt auch für Zeichen 239 -Gehweg- oder auch 240-Gemeinsamer Geh- und Radweg-, des weiteren noch 242.1/242.2-Fußgängerzone-)
So lange die Radwege, Fußwege und Fußgängerzonen befahren oder als Parkplätze benutz werden und nichts von Seitens der Stadt unternommen wird(es gibt Straßen,welche schon seit Wochen nicht mehr kontrolliert werden-Fahrzeuge des Ordnungsamtes fahren sogar schnell vorbei-ohne Aktiv zu werden, denn man unterhält sich lieber im Fahrzeug) ist diese Antwort der Stadt doch zu erwarten gewesen. Laut Volksstimme sollen ja Herr Trümper und der Fahrradklub das Kriegsbeil begraben haben. Nur wissen da auch die Mitarbeiter der anderen Ämter (Verkehrsamt, Bauamt, Ordnungsamt) oder werden dort Entscheidungen des Oberbürgermeisters ignoriert ???

... kein Kommentar/Stellungnahme/Antwort von der Stadt

Anruf + Problemmeldung und dann: "...Das Gespräch ist beendet!..."dieser Satz wurde schon öfters gehört unter besagter Nummer.. .
Anfragen per E-Mail werden erst nach Wochen als Eingang bestätigt und die Antwort (nach weiteren Wochen...) klingt dann so nach Fragen, welche nicht gestellt, kurz gesagt: falsch und nichtssagend.







Sehr geehrter Forenteilnehmer,

danke für die ausführliche Antwort. Eine Frage hab ich noch zum letzten Absatz "Anruf + Problemmeldung und dann: "...Das Gespräch ist beendet!..."dieser Satz wurde schon öfters gehört unter besagter Nummer.. . Anfragen per E-Mail werden erst nach Wochen als Eingang bestätigt und die Antwort (nach weiteren Wochen...) klingt dann so nach Fragen, welche nicht gestellt, kurz gesagt: falsch und nichtssagend."

Das bezieht sich bestimmt auf die Hotline, richtig? Anfragen per E-Mail, hier würde mich interessieren wie die Email-Adresse lautet.
Bitte haben Sie ein wenig Geduld, ich melde mich wieder.

Mit freundlichen Grüßen

Anett Köster
Intranetbeauftragte
Pflichtbewusstes Handeln beim OA
Datum: 25.04.17 - 11:18
Autor: HAn
... Zu ihrer Frage "Gilt die Straßenverkehrsordnung in Magdeburg" kann ich eindeutig mit einem Ja beantworten. Wie Ihnen bekannt ist, werden allein vom Ordnungsamt jedes Jahr über 100.000 Verkehrsverstöße erfasst. Und die Polizei ist auch noch für die Überwachung des ruhenden Verkehrs zuständig. Insbesondere bei dem Massendelikten im Bereich der Straßenverkehrsordnung werden wir es nie schaffen es allen Recht zu machen.

Sie erwähnten außerdem das es unbeantwortete Forenbeiträge gibt, ich habe außer einem Forenbeitrag (bei dem direkt geantwortet wurde) keine weiteren Einträge gefunden die von uns nicht ordnungsgemäß beantwortet wurden.

... hier mal eine kleine Auswahl an nicht konkret beantwortete Fragen und Probleme, welche sich im besonderen mit der Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer, sowie mit der "ordnungsgemäßen und pflichtbewussten" Tätigkeit einiger Ordnungsamtsmitarbeiter beziehen:

Rückbau Radweg Seehäuser Straße
Datum: 22.02.17 - 14:34
...es folgen viele Meinungen und Kommentare ... bitte selbst nachlesen

zweireihiges Parken auf dem Fußweg Große Diesdorfer Straße
Datum: 04.10.16 - 19:32
...es folgen viele Meinungen und Kommentare ... bitte selbst nachlesen

Radweg in der Straße Am Hofengarten 39120 MD durch offene Autotüren blockiert
Datum: 09.06.16 - 19:44

Falschparken Große Diesdorfer Straße
Datum: 07.07.15 - 22:50
... unter anderem steht dort:
Offenbar scheint es sich in Magdeburg rumgesprochen zu haben, das an Wochenenden und nach Feierabend "sturmfreie" Bude ist und jeder machen kann was er will oder "parken" kann wie er will.
als Antwort aber unter anderem: Im Rahmen der personellen Möglichkeiten wird hier verstärkt kontrolliert.

Gültigkeit von Verkehrsschildern – Theorie und Praxis in MD
Datum: 04.07.14 - 12:24
... 2013 wurden allein vom Ordnungsamt Magdeburg im absoluten Haltverbot 6.762 Verstöße erfasst. Insgesamt konnten 118.369 Verkehrsordnungswidrigkeiten verfolgt werden. ...danach wurde nicht gefragt!!! Die richtige Antwort fehlt bis heute ...

"entsorgte" Verkehrsschilder
Datum: 18.06.14 - 18:49
...es folgen viele Meinungen und Kommentare ... bitte selbst nachlesen

Radverkehr
Datum: 28.02.17 - 09:06
Autor: Frau Schwingel, BOB
...Sie haben jederzeit die Möglichkeit diese unter der Servicenummer (08 00) 5 40 70 00 von Montag bis Freitag von 06:00 bis 20:00 Uhr zu melden.

...zur Erinnerung:
zB.:Zeichen 237 beinhaltet 1. Der Radverkehr darf nicht die Fahrbahn, sondern muss
den Radweg benutzen(Radwegbenutzungspflicht).
Anderer Verkehr darf ihn nicht benutzen.
3. Ist durch Zusatzzeichen die Benutzung eines Radwegs
für eine andere Verkehrsart erlaubt, muss diese
auf den Radverkehr Rücksicht nehmen und der
andere Fahrzeugverkehr muss erforderlichenfalls die
Geschwindigkeit an den Radverkehr anpassen.
Ähnliches gilt auch für Zeichen 239 -Gehweg- oder auch 240-Gemeinsamer Geh- und Radweg-, des weiteren noch 242.1/242.2-Fußgängerzone-)
So lange die Radwege, Fußwege und Fußgängerzonen befahren oder als Parkplätze benutz werden und nichts von Seitens der Stadt unternommen wird(es gibt Straßen,welche schon seit Wochen nicht mehr kontrolliert werden-Fahrzeuge des Ordnungsamtes fahren sogar schnell vorbei-ohne Aktiv zu werden, denn man unterhält sich lieber im Fahrzeug) ist diese Antwort der Stadt doch zu erwarten gewesen. Laut Volksstimme sollen ja Herr Trümper und der Fahrradklub das Kriegsbeil begraben haben. Nur wissen da auch die Mitarbeiter der anderen Ämter (Verkehrsamt, Bauamt, Ordnungsamt) oder werden dort Entscheidungen des Oberbürgermeisters ignoriert ???

... kein Kommentar/Stellungnahme/Antwort von der Stadt

Anruf + Problemmeldung und dann: "...Das Gespräch ist beendet!..."dieser Satz wurde schon öfters gehört unter besagter Nummer.. .
Anfragen per E-Mail werden erst nach Wochen als Eingang bestätigt und die Antwort (nach weiteren Wochen...) klingt dann so nach Fragen, welche nicht gestellt, kurz gesagt: falsch und nichtssagend.




Pflichtbewusstes Handeln beim OA
Datum: 24.04.17 - 16:13
Autor: Anett Köster
HAn schrieb:

... vor wenigen Minuten: Zwei Mitarbeiterinnen des OA sind auf dem Weg zur Zentral/Amt/usw. ... oder Richtung Feierabend im Pkw OA 32-35.
An der Kreuzung Am Krokentor und Erzberger Str. wurden sie auf ein parkendes Fahrzeug auf dem Fußweg vor dem UNI-SHOP hingewiesen. Das gegenseitige Anschauen der Insassen war das einzige, was erfolgte. Pflichtbewusstsein im Bezug auf Ordnung und Sicherheit wird scheinbar klein geschrieben oder kennen sich diese Mitarbeiter in der Straßenverkehrsordnung nicht aus.
Bei der Durchsicht der verschiedenen Foren-Beiträge ist mir aufgefallen, das auf gewisse Fragen nie eine Antwort erfolgte. Ins besondere auf die Frage: "Gilt in Magdeburg die Straßenverkehrsordnung?"und vieler anderer Beiträge und Fragen.
Hier besteht ein Bedarf an Besserung !!! ...oder ???


Sehr geehrter Herr HAn,

vielen Dank für Ihren Forenbeitrag. Wir haben diesen natürlich sofort weitergegeben. Es gibt aber Momente, die für Außenstehende natürlich nicht einsehbar sind, in denen unsere Angestellten schon den nächsten Auftrag haben und dann vor Ort entscheiden müssen welche Aufgabe jetzt Vorrang hat. Zu ihrer Frage "Gilt die Straßenverkehrsordnung in Magdeburg" kann ich eindeutig mit einem Ja beantworten. Wie Ihnen bekannt ist, werden allein vom Ordnungsamt jedes Jahr über 100.000 Verkehrsverstöße erfasst. Und die Polizei ist auch noch für die Überwachung des ruhenden Verkehrs zuständig. Insbesondere bei dem Massendelikten im Bereich der Straßenverkehrsordnung werden wir es nie schaffen es allen Recht zu machen.

Sie erwähnten außerdem das es unbeantwortete Forenbeiträge gibt, ich habe außer einem Forenbeitrag (bei dem direkt geantwortet wurde) keine weiteren Einträge gefunden die von uns nicht ordnungsgemäß beantwortet wurden. Hier bin ich für jeden konkreten Hinweis dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Anett Köster
Intranetbeauftragte
Pflichtbewusstes Handeln beim OA
Datum: 21.04.17 - 12:15
Autor: HAn
... vor wenigen Minuten: Zwei Mitarbeiterinnen des OA sind auf dem Weg zur Zentral/Amt/usw. ... oder Richtung Feierabend im Pkw OA 32-35.
An der Kreuzung Am Krokentor und Erzberger Str. wurden sie auf ein parkendes Fahrzeug auf dem Fußweg vor dem UNI-SHOP hingewiesen. Das gegenseitige Anschauen der Insassen war das einzige, was erfolgte. Pflichtbewusstsein im Bezug auf Ordnung und Sicherheit wird scheinbar klein geschrieben oder kennen sich diese Mitarbeiter in der Straßenverkehrsordnung nicht aus.
Bei der Durchsicht der verschiedenen Foren-Beiträge ist mir aufgefallen, das auf gewisse Fragen nie eine Antwort erfolgte. Ins besondere auf die Frage: "Gilt in Magdeburg die Straßenverkehrsordnung?"und vieler anderer Beiträge und Fragen.
Hier besteht ein Bedarf an Besserung !!! ...oder ???
Klinkebrücke Antwort
Datum: 20.04.17 - 10:01
Autor: Anett Köster
schrieb:

Hallo,

da ich seit über einen Monat keine Antwort erhalten habe hir noch einmal meine Fragen:

die Klinkebrücke auf der Leipziger Str. soll ja durch einen Neubau ersetzt werden.
Dazu habe ich folgende Fragen:

1. Wann wird der Bau beginnen?
2. Wie lange wird der Neubau dauern?
3. Wie lange muss die Leipziger für Straßenbahnen und PKWs dafür gesperrt werden?
4. Erfolgt ein gleichzeitiger Baustart der Klinkebrücke und des neuen Gleisvierecks (BA 2 und 7 der 2. NSV) etwas weiter südlich, sodass es nur einmal zu Sperrzeiten für die Linie 6 und 9 kommen wird?


Sehr geehrter Herr Stern,

ja, wir versuchen, zusammen mit der MVB den Bauwerksbereich der Klinke in Leipziger Str. und den Gleisknoten Leipziger Straße/Wiener Straße auszubauen. In diesem Zusammenhang besteht u.a. die Bedingung für die Herstellung der Klinkebrücke, dass die Wiener Str. gleismäßig an der Leipziger Str. angebunden sein muss, um die Straßenbahn während des Brückenbaus über die Wiener Str. zur Halberstädter Str. umleiten zu können, die Sperrumfänge zu reduzieren und auch keine Vollsperrung der gesamten Leipziger Str. vornehmen zu müssen.

Der Terminplan der MVB zum Anschluss der Wiener Str. mittels noch herzustellender Knotenausbildung der Gleisanlage in 2018 ermöglicht den Beginn des Neubaus des Durchlasses der Klinke nach der Herstellung der Gleisanbindung Wiener Straße /Leipziger Straße in Richtung Süden.

Bis dahin werden kontinuierlich weitere Abstimmungen zur technologischen Durchführung dieser Gesamtbauleistungen mit der MVB erfolgen, sodass heute hierzu und zu Abschnitten mit geänderten Verkehrsführungen noch keine exakten Aussagen getroffen werden können.

Mit freundlichen Grüßen

Anett Köster
Intranetbeauftragte
Klinkebrücke - Antwort
Datum: 20.04.17 - 10:00
Autor: Anett Köster
Anett Köster schrieb:

Sehr geehrter Herr Stern,

Entschuldigung. Ich muss die Schuld auf mich nehmen, irgendwie ist mir Ihr Beitrag durchgerutscht. Das tut mir sehr leid. Ich habe ihn an das entsprechende Fachamt weiter geleitet. Sobald ich eine Antwort habe, melde ich mich.

Wie gesagt, dass war ohne Absicht. Ich wünsche Ihnen einen sonnigen Tag.

Mit freundlichen Grüßen

Anett Köster
Intranetbeauftragte


Sehr geehrter Herr Stern,

ja, wir versuchen, zusammen mit der MVB den Bauwerksbereich der Klinke in Leipziger Str. und den Gleisknoten Leipziger Straße/Wiener Straße auszubauen. In diesem Zusammenhang besteht u.a. die Bedingung für die Herstellung der Klinkebrücke, dass die Wiener Str. gleismäßig an der Leipziger Str. angebunden sein muss, um die Straßenbahn während des Brückenbaus über die Wiener Str. zur Halberstädter Str. umleiten zu können, die Sperrumfänge zu reduzieren und auch keine Vollsperrung der gesamten Leipziger Str. vornehmen zu müssen.

Der Terminplan der MVB zum Anschluss der Wiener Str. mittels noch herzustellender Knotenausbildung der Gleisanlage in 2018 ermöglicht den Beginn des Neubaus des Durchlasses der Klinke nach der Herstellung der Gleisanbindung Wiener Straße /Leipziger Straße in Richtung Süden.

Bis dahin werden kontinuierlich weitere Abstimmungen zur technologischen Durchführung dieser Gesamtbauleistungen mit der MVB erfolgen, sodass heute hierzu und zu Abschnitten mit geänderten Verkehrsführungen noch keine exakten Aussagen getroffen werden können.

Mit freundlichen Grüßen

Anett Köster
Intranetbeauftragte
Klinkebrücke
Datum: 20.04.17 - 08:40
Autor: Anett Köster
schrieb:

Hallo,

da ich seit über einen Monat keine Antwort erhalten habe hir noch einmal meine Fragen:

die Klinkebrücke auf der Leipziger Str. soll ja durch einen Neubau ersetzt werden.
Dazu habe ich folgende Fragen:

1. Wann wird der Bau beginnen?
2. Wie lange wird der Neubau dauern?
3. Wie lange muss die Leipziger für Straßenbahnen und PKWs dafür gesperrt werden?
4. Erfolgt ein gleichzeitiger Baustart der Klinkebrücke und des neuen Gleisvierecks (BA 2 und 7 der 2. NSV) etwas weiter südlich, sodass es nur einmal zu Sperrzeiten für die Linie 6 und 9 kommen wird?


Sehr geehrter Herr Stern,

Entschuldigung. Ich muss die Schuld auf mich nehmen, irgendwie ist mir Ihr Beitrag durchgerutscht. Das tut mir sehr leid. Ich habe ihn an das entsprechende Fachamt weiter geleitet. Sobald ich eine Antwort habe, melde ich mich.

Wie gesagt, dass war ohne Absicht. Ich wünsche Ihnen einen sonnigen Tag.

Mit freundlichen Grüßen

Anett Köster
Intranetbeauftragte
Klinkebrücke auf der Leipziger Straße
Datum: 20.04.17 - 06:47
Autor: Anonym
Hallo,

da ich seit über einen Monat keine Antwort erhalten habe hir noch einmal meine Fragen:

die Klinkebrücke auf der Leipziger Str. soll ja durch einen Neubau ersetzt werden.
Dazu habe ich folgende Fragen:

1. Wann wird der Bau beginnen?
2. Wie lange wird der Neubau dauern?
3. Wie lange muss die Leipziger für Straßenbahnen und PKWs dafür gesperrt werden?
4. Erfolgt ein gleichzeitiger Baustart der Klinkebrücke und des neuen Gleisvierecks (BA 2 und 7 der 2. NSV) etwas weiter südlich, sodass es nur einmal zu Sperrzeiten für die Linie 6 und 9 kommen wird?
Baumplflanzungen Am Thie, Magdeburg-Diesdorf
Datum: 13.04.17 - 12:10
Autor: Anett Köster
M. Weis schrieb:

Sehr geehrte Standtverwaltung,

im letzten Jahr wurden Bäume im Bereich des Fußweges Am Thie in Diesdorf gefällt (Verbindung von Straßenbahnendstelle zum Torplatz, entlang der Schrote). Bisher sind keine Ersatzplanzungen erfolgt. Daher die Frage ob in dem Bereich Ersatzpflanzungen geplant sind und bis wann diese umgesetzt werden?

Dank, M. Weis


Sehr geehrte Damen und Herren,

die Bäume wurden aus Gründen der Gefahrenabwehr bzw. zur Herstellung der Verkehrssicherheit gefällt.
Die Wiederbepflanzung der ursprünglichen Standorte ist leider nicht möglich, da sich in diesem Bereich eine Abwasserleitung befindet.
Momentan wird die Nachpflanzung an Standorten in der Nähe der ursprünglichen Standorte geprüft.

Wir wünschen Ihnen schöne Ostertage.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Stadtgartenbetrieb Magdeburg
Baumplflanzungen Am Thie, Magdeburg-Diesdorf
Datum: 11.04.17 - 14:50
Autor: M. Weis
Sehr geehrte Standtverwaltung,

im letzten Jahr wurden Bäume im Bereich des Fußweges Am Thie in Diesdorf gefällt (Verbindung von Straßenbahnendstelle zum Torplatz, entlang der Schrote). Bisher sind keine Ersatzplanzungen erfolgt. Daher die Frage ob in dem Bereich Ersatzpflanzungen geplant sind und bis wann diese umgesetzt werden?

Dank, M. Weis
Seite:  «  ‹  1... 78910111213141516... 47 ›   » 

BürgerService

Ihre Behördenrufnummer 115Bürger Service keboxTerminvergabeButton Stellenmarkt

Veranstaltungen

Terminsuche
 

Externer Link: helpto

http://www.magdeburg.de/Start/index.php?NavID=37.367&object=tx|37.16073.1&La=1

Externer Link: Widget NINA

FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen